Arzt will mir keine Antidepressiva verschreiben?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Ich war vor Jahren mal bei einem Psychotherapeuten, der dann nach einem guten halben Jahr meinte, ich könne ihn therapieren, aber nicht er mich!

Antidepressiva wirken auch nicht sofort. Bis Du einen gewissen Spiegel erreicht hast, dauert es auch mindestens 2-4 Wochen. Dann könnte es sein, daß sie gar nicht helfen. Nicht jeder reagiert auf ein Medikament, genauso, wie es bei Antibiotika oder auch Schmerzmitteln der Fall ist. Setzt Du sie dann ab, kannst Du Entzugserscheinungen bekommen.

Um Dir helfen zu können, muß der Arzt schon noch die eine oder andere Untersuchung machen, um einen Gesamteindruck zu bekommen. Wenn er dann der Meinung ist, daß Dir Antidepressiva helfen, wird er Dir vermutlich welche verschreiben. Wenn aber kein Nutzen zu erkennen ist, dann wird er es nicht tun. Das spricht m. E. nicht unbedingt gegen Deinen Arzt.

Ich finde auch, daß Du da an jemand mit hohem Verantwortlichkeitsgefühl geraten bist. Es ist nicht die Einnahme von AD, die die Welt sofort wieder in Ordnung bringt.

Woher  kommt denn die Diagnose " Depressionen"? Ich finde damit sollte man vorsichtig sein und vor allem nicht selbst diagnostizieren. Es gibt so viele Möglichkeiten, da es vielfältige Abstufungen und Formen von Depressionen gibt.

Eins mußt Du Dir auf jeden Fall vor Augen führen - das  ist nichts was in 2-3 Gesprächen oder der Einnahme einer Pille erledigt ist. Du brauchst schon einen längeren Atem, wenn Du an einer Wiederherstellung Deiner Gesundheit interressiert bist.

Hast Du auch mal Blut untersucht bekommen? Vielleicht handelt es sich auch um eine Fehlfunktion der Schilddrüse!!!

Um was für eine Krankheit handelt es sich bei dir?
Wie sind die Symptome?

Kommentar von Jaehn97
28.10.2015, 17:29

Nicht mehr fähig, Freude zu empfinden wie früher (z.B keine Emotionen bei Musik, verlorene Freude am autofahren, kein Mitfiebern mehr bei Fußballspielen) , Interesselosigkeit, selbst Alkohol hat keine Euphorische Wirkung mehr

0

Weil Anti Depressiva auch total sche*ße sind und dich abhängig machen. Komm ganz ehrlich und wenn dein Arzt eh meint dass du keine brauchst dann BRAUCHST du keine. Man braucht nicht umbedingt Medikamente gegen alles. Anti-Depr. führen zu einigen Nebenwirkungen gegen welche du meist dann noch andere Sachen nehmen musst. Du nimmst schnell Gewicht zu und wirst unzufriedener mit dir selbst. Vorallem pumpst du dich mit Chemie zu. 

Kommentar von sozialtusi
28.10.2015, 17:09

Falschinfos sind Mist. Moderne ADs machen nicht abhängig und auch nicht dick.

1
Kommentar von derapfelbaum
28.10.2015, 17:25

Die machen nicht direkt fett, aber man hat weniger Appetit (vorallem morgens) und wenn sie abgesetzt werden, hat man wieder Appetit und isst dann mehr -> man wird schneller dick

0

Er ist der Arzt und wenn schon vorher welches gesagt haben das du keine bekommst / die noch warten wollen dann ist das so

Für dich sind anscheinend die Antidepressiva die einzige Lösung von deinem Problem.

Wenn der Therapeut ernst zu nehmen und auf Zack ist, dann verschreibt er dir nicht gleich beim ersten Mal Medikamente.

Mit Antidepressiva kommt immer ein großes Risiko, deine Lage zu "verschlimmbessern"
D.h. Antidepressiva kann die Depression zeitweise "unterdrücken" aber nicht auf Dauer entfernen. Wenn du dann irgendwann aufhörst sie zu nehmen wird höstwarscheinlich alles nur noch schlimmer.

Antidepressiva haben beachtliche Nebenwirkungen, u.a. mindern oder beseitigen sie die sexuelle Lust und sind im Grunde auch keine wirklichen Heilmittel, sondern leddiglich Symptombekämfungsmittel.

Bevor du dich auf solch unangenehmen Mittel einläßt, solltest du mit deinem Arzt über anderweitige Wege und Verfahren nachdenken und informiert werden.

Und was wäre jetzt konkret deine Frage?

Was möchtest Du wissen?