Frage von hourriyah29, 26

Arzt und Dozent, wo bekomme ich Infos?

Ich werde demnächst als Ärztin (ohne Facharzt, mit Zusatzausbildung Tanztherapie) Kurse leiten. Es ist für mich eine nebenberufliche Tätikgeit. Für die nächste Zeit sind z.B. ein Kurs Entspannung und Atmunng, eine Tanztherapeutische Gruppe, Fortbildungen für Lehrer und Sozialarbeiter zum Thema Umgang mit psychisch kranken/Traumatisierten Menschen, Burnout etc.

Ich habe dazu einige offene Fragen und bisher kein Buch, keine Homepage und keinen Berater gefunden, der mir helfen kann :(

Die wichtigsten Fragen sind im Moment: Muss ich mich an die Gebührenordnung für Ärzte halten? Wo und wie muss ich meine Tätigkeiten melden? Wieviel Honorar ist für solche Kurse üblich?

Wer kann mir Infos oder Tips geben?

Vielen Dank für hilfreiche Antworten im Voraus! Hourriyah

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Rechtsfrage. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von charmpagner, 26

In der GOÄ wirst du deine Leistungen nicht finden, die du für deine Fortbildungen abrechnen willst. Es gibt da keine gesetzlichen Vorgaben, deinen privaten Honorarsatz kannst du frei wählen. Dabei solltest du dich aber am Markt orientieren und recherchieren, mit welchen Leistungen und in welchen Rahmenbedingungen sonst z.B. Tanztherapie angeboten wird.

Deine Tätigkeiten musst du halt versteuern, als freiberufliche Einkommen. Sonst gibt es keine Meldepflicht, du übst ja keine Heilkunde aus, sondern betätigst dich als freiberufliche Referentin.

Kommentar von Petz1900 ,

Naja, immerhin muss die Aufnahme der freiberuflichen Tätigkeit dem Finanzamt gemeldet werden.....

Antwort
von Geraldianer, 18

Du bist nebenberufliche Dozentin, deine ärztliche Ausbildung spielt hier keine Rolle.

Als Dozent bist du aber auch freiberuflich tätig. Bis zu 2.400 € kannst du steuerfrei verdienen. Was darüber hinaus geht muss einfach bei der Einkommensteuererklärung angegeben werden.

http://www.finanztip.de/uebungsleiterpauschale/


Kommentar von Petz1900 ,

Die Antwort ist so leider nicht richtig. Es kommt auch drauf an, wer der Auftraggeber ist.

Antwort
von mbraun, 19

Ich würde mich mit deinem Anliegen an einen guten Steuerberater wenden. Denn er kann dir nicht nur sagen, wie du am Besten dein Business strukturierst, sondern auch wie du am meisten Steuern sparen kannst. 

Ich könnte dir auch einige Tipps geben, allerdings fehlen mir einige Angaben dazu, was du momentan in deinem Hauptberuf verdienst, was du für Einnahmen aus der Nebentätigkeit erwartest und vor allem, was du mit dem Geld machen möchtest, also deine Ziele. Ohne Antworten auf diese Fragen wäre eine Hilfestellung nicht so einfach möglich. 

Zusätzlich möchte ich dir auch noch ein Buch empfehlen. Steuern Steuern: https://www.amazon.de/Steuern-steuern-richtigen-Steuerstrategie-Wohlstand/dp/389...

In diesem Buch geht es darum, wie du eine Geschäftsstruktur aufbauen kannst um Vermögen aufzubauen und möglichst viele Steuern zu sparen. Ich würde nämlich sagen, dass bei dir als Ärztin (ab ca. 30.000€ Einkommen pro Jahr lohnt es sich) auch eine Unternehmensstruktur (fürs Nebengewerbe) lohnt. 

Ach ja, eine Sache habe ich noch vergessen. Wenn du dir einen Steuerberater suchst, dann suche dir wirklich einen Guten. Er darf kein erweiterter Arm des Finanzamtes sein, sondern soll dich beraten.

LG und alles Gute und viel Erfolg!

Kommentar von Petz1900 ,

Steuerberater sind nie der erweiterte Arm des Finanzamts, was ist das denn für eine Pauschalunterstellung.....

Antwort
von Apolon, 15

Hier ein paar Internetseiten, die man als Ärztin kennen solltest und wo man auch die entsprechenden Informationen erhalten kann:

http://www.hartmannbund.de/home/

http://www.marburger-bund.de/

http://www.bundesaerztekammer.de/

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community