Frage von Say9009, 46

Habe einen Arzttermin. Was soll ich sagen?

Hey,

ich hab morgen einen Arzttermin, aufgrund meiner Hauptbeschwerde:

  • Kurzatmigkeit, 
  • Schleim bei großer Anstrengung, der das Einatmen erschwert (Nur beim Training). 

Und ich möchte noch gern sagen, dass ich ein Piepsen/Rauschen und sehr schmerzhaftes Pochen im Ohr hab (ab und zu), zudem häufig Blasenprobleme hab, bzw Schmerzen, Darmprobleme, aufgeblähter Bauch usw. ... und dass ich mich sehr schwer konzentrieren kann, bzw gar nicht.

So das Problem ist, bzw. die Probleme:

  1. Diese Beschwerden treten meist nur auf, wenn ich sehr schlecht gelaunt bin (manchmal wochenlang) da verliere ich an allem Interesse, verspüre keine Freude, bin ständig innerlich leer, total hoffnungslos, resigniert, mich "Null" konzentrieren, hab auf nix mehr Lust, würde mich am liebsten den ganzen Tag im Zimmer verbarrikadieren und mich nicht von der Stelle rühren, alles ist mir zu laut und ich halte hohe Töne nicht mehr aus. Das zieht sich so dahin und dann erreicht mein schlechter psychischer Zustand seinen Höhepunkt, mit ihm die körperlichen Beschwerden. Besonders das Ohrenweh/Piepsen. Dann der Darm/Blase (soweit ich das festellen konnte)
  2. Problem: Wie soll ich das alles dem Arzt sagen? Bzw. soll ich ihm überhaupt alles erzählen? 

Der Termin wurde gemacht, als ich mich letzte Woche in einem absoluten Tief befand und es mir psychisch, wie auch körperlich, grob gesagt dreckig ging. 

Jetzt ist meine Laune seit 4 Tagen um jeden Tag gestiegen und bin mal wieder glücklich, die Beschwerden sind abgeklungen. 

Aber wie lang hält das...? 

Ich bin durcheinander, wie mein Umfeld. Naja, und so eine schlimme Phase hatte ich noch nie.

Ist das vllt. eine einmalige Sache gewesen?

  1. Problem das mit der Kurzatmigkeit ist ständig, egal wie es mir geht. Obwohl ich 2x die Woche trainiere und nur Wasser trinke. Also das werde ich dem Arzt aufjedenfall sagen

  2. Problem ich hab eine sehr lange Leitung, welche meines Wissens nicht immer "existierte". Seit 2 Jahren ungefähr ist das so, seitdem eben all die Beschwerden angefangen haben. Ich bin ständig abwesend, kapiere Sachen oft nicht, schnell reden. Ich verstehe dann nur Blödsinn ...

Alles in einem: 

  • Ich erinnere mich echt nicht daran, wie es mir im vergangenen Jahr ging. Wahrscheinlich hab ich das alles verdrängt. Mir ging es zuhause nicht so gut, glaube dass ich dort auch diese miesen "Phasen" hatte, nur dass sie jeden Monat (oder eben etwas langsamer) schlimmer geworden sind. 
  • Hatte am "Anfang" selten, ganz kurz ein Stechen im Unterleib. Langsam tat das Stechen mehr weh. 
  • Vor 1 Monat (schwarze Phase) war es plötzlich so schlimm, dass ich mich nicht rühren konnte. 
  • Hatte unglaublich schmerzhafte Krämpfe, Übelkeit und Schüttelfrost. 
  • Naja, "Die schwarze Phase: Mir geht es psychisch und körperlich sehr sehr beschissen 
  • Gute Tage: Ich bin noch immer gern alleine, meine Laune ist gut, ich habe wieder Lust mit Leuten zu reden, körperliche Beschwerden treten nur vereinzelt auf. 

Also: Was soll ich dem Arzt sagen? :/

Danke im Voraus.

Antwort
von Kleinlok, 22

Liebe/r  Say9009,

die Probleme bzw. Symptome, die du in deiner Frage beschreibst, könnten auf einen psychosomatischen Zusammenhang weisen. Dir geht es laut deinen Worten bisweilen psychisch richtg schlecht (z.B. wochenlange Lustlosigkeit), was auf eine depressive Verstimmung oder eine Depression hnweisen könnte. Diese psychische Beeinträchtigung kann sich ach physisch auswirken.

Ich kann hier nur Vermutungen anstellen, klären kann das am besten ein Arzt, der sich für solche psychosomatischen Zusammenhänge interessiert und da entsprechend senibilisiert ist. Ein Arzt kann dich aber auch an einen Psychologen überweisen, dass dort speziell die psychische Komponente betrachtet wird.

Je besser und genauer du dem Arzt und evtl. auch einen Pschologen von deinen Erfahrungen berichtest, umso besser können die deine Situation bzw. deine Problematik einschätzen.

 Weil deine Problematik  umfangreich zu sein scheint, könnte es sinnvoll sein, dass du das, was du dem Atzt sagen möchtest, vorab schon mal etwas sortierst? Das hast du ja schon in deiner Frage hier gemacht und wie ich finde ganz gut hinbekommen, also eine Liste von all den Dinen die der Arzt beim ersten Gesprächstermin hören sollte, weil die dir am wichtigsten erscheinen.

Ein guter Arzt wird sich Zeitnehmen um sich deine Beschreibung anzuhören - leder is das heute nicht selbstverständlich, aber aus Gründen der Verständlichkeit solltest du die wesentlichen Punkte herausarbeiten und ihm die als erstes nennen. 

Ich wünsche dir viel Erfolg und eine gute Besserung.

Liebe Grüße, Thomas

Kommentar von Say9009 ,

Dankeschön. Ich war gerade beim Arzt, auf die psychischen Probleme ist er nicht weiter eingegangen. Naja, ich  werde  die Phasen schon überleben. Ich hab aber Anstrengungs Asthma und nochmal  einen Termin zur Blutabnahme, Schilddrüsen Ultraschall und Überweisung  zum Lungenarzt. Dieser Arzt ist  ziemlich interessiert  und bin mit ihm zufrieden :)

Kommentar von Kleinlok ,

Das hört sich ja erst mal ganz ok an. Es wäre vermutlich auch für einen ersten Termin  zu viel, um auf alles einzugehen, was du da beschrieben hast. Ich empfehle dir beim Ball zu bleiben und sollten deine psychischen Beeinträchtigungen bleiben, dann lass dich bitte auch da fachlch beraten, die Seele kann eine Therapie genauso nötig wie der normale Körper haben.

Alles Gute!

Antwort
von derapfelbaum, 24

Bei mir war es relativ genau so. Sag es deinem Arzt. Hätte die Mutter einer Freundin mich nicht in die Klinik gebracht, als ich dort übernachtet habe, wäre ich mit meiner Mutter wohl nie zum Arzt und in 1-2 Jahren wäre ich dann gestorben.

Also sag dem Arzt alles. Lg

Kommentar von Say9009 ,

Alles klar, was hattest du denn, wenn man fragen darf?

Kommentar von derapfelbaum ,

Haha, kommt jz voll, als wär ich daueronline, bin aber gerad erst ans Handy ;D Morbus Crohn, das ist ein chronisch endtzündlicher Darm oder so (bin selbst (noch) nicht so gut informiert). In kurzer Zeit hätte ich dann nen Darmdurchbruch und dann aus die Maus :) Wenn du was am Bauch hast, kann es gut sein, dass deine Stimmung davon kommt! Lg und gute Besserung!

Antwort
von angy2001, 25

Also wenn du Hilfe vom Arzt haben willst, dann sag ihm alles. Das ist mein Rat.

Antwort
von SchwarzwaldLea, 28

Hallo Say,

würde Dir sehr empfehlen, Deinem Arzt "alles" zu sagen, denn er muss es wissen. Sonst kann er Dir nicht helfen.

Spiel einfach mit "offenen" Karten. Sag es ihm so, wie Du es hier geschrieben hast.

Wünsche Dir Gute Besserung und ganz viel Glück.

Liebe Grüsse Lea

Antwort
von nachtengel666, 40

Ich würde an Deiner Stelle dem Arzt alles sagen, damit er sich ein Bild machen und Dir helfen kann.

Ich wünsche Dir alles Gute. :)

Antwort
von Ramonaralf, 23

Sag ihm alles wenn du schon beim Arzt bist. L.g

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community