Frage von elevenmoons, 69

Arzt schreibt mich nicht krank - ich kann nicht mehr, was soll ich tun?

Ich habe meine Ausbildung gekündigt und müsste jetzt noch 4 Wochen hin. Aber ich kann und will nicht mehr da hin. Ich bin total fertig und seit meiner Kündigung ist es die reine Hölle, denn es geht sogar jetzt über Anwalt etc. Wenn ich nur daran denke wird mir schlecht, ich kann nicht schlafen uns würde am liebsten nur noch heulen. Ich war beim Hausarzt in der Hoffnung geholfen zu bekommen aber man hat mich widerwillig eine Woche krank geschrieben. Wenns nicht besser ist soll ich zum Psychologen aber es war mir eh schon total unangenehm den Arzt um sowas zu bitten und umso schlimmer ist jetzt die Abfuhr -.- was wenn der Psychologe da auch nicht mitmacht? Was soll ich tun? Freistellen tun sie mich nicht. Ich weiß nicht mehr weiter -.-

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von ichweisnetwas, 32

Ärzte sind da zum krankschreiben bei gesundheitlichen vorallem körperlichen dingen. Ein psychologe kann dich genauso krankschreiben sofern du auch wirklich ein psychisches problem hast.

Man sollte halt nie versuchen denen was vorzumachen weil die merken schon den unterschied zwischen "kein bock" und wirklichen problemen.

Ich war über 1 jahr wegen meiner psyche krankgeschrieben weil ich nachdem mich meine frau mit meiner tochter verlassen hatte kurz vor dem wahnsinn stand und einfach garnichtmehr klargekommen bin. Da gabs nie probleme mit der krankmeldung weil es eindeutig einfach unmöglich war das ich auch nur an arbeit dachte.

Inzwischen ist das anders aber naja.

Leider ist es bei dir zu spät, ich hätte die ausbildung durchgezogen egal wie höllisch sie ist. In meiner ausbildung wurde ich bei 2 betrieben rausgeworfen wegen stellenabbau und hab am ende in dem letzten drecksloch die ausbildung abgeschlossen.

Man muss oft im leben einfach mal zähne zusammenbeißen und weitermachen aber du kannst die kündigung ja nun nichtmehr zurücknehmen....

Tut mir wirklich leid für dich. Nächstesmal denkste vorher über die möglichen folgen nach und handelst erst dann das ist generell ein guter weg um durchs leben zu kommen

Kommentar von elevenmoons ,

Die Gründe der Kündigung weist du ja nicht aber diese Ausbildung hätte mir rein gar nichts gebracht. Also selbst wenn die Umstände anders gewesen wären hätte ich sie nicht fertig gemacht, aber das wäre zu viel um ins Detail zu gehen. Ich habe gekündigt, weil ich meinen Beruf richtig lernen möchte und das war dort einfach wegen Mangelndem Fachpersonal (eher kein Fachpersonal) nicht gegeben hnd Berufsschule wurde mir auch verweigert. Hinzu kommt jetzt noch diese Sache hier.

Kommentar von ichweisnetwas ,

wie gesagt meine ausbildung machte ich die letzten 2 jahre in einem drecksloch. Da hab ich auch NICHTS gelernt.

Ich war direkt nach der ausbildung dennoch shopleiter und 2 jahre später habe ich 3 verkaufsläden organisiert und die mitarbeiter dort eingelernt etc.

Es kommt nicht drauf an wieviel dir jemand beibringt sondern nur deine eigene bemühung.

Kämpfe für deine ziele und erwarte nicht das man sie dir als geschenke vor die füße wirft.

Das leben wie ich es kenne ist NIE leicht

Expertenantwort
von lenzing42, Community-Experte für Arbeit, 18

Zum Glück gibt es doch noch Ärzte, die keine Gefälligkeits-Atteste auf Wunsch der Arbeitnehmer ausstellen.

Antwort
von Messkreisfehler, 34

Der Arzt handelt vollkommen korrekt! Eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung gibts bei einer diagnostizierten Krankheit! "Ich will da nicht mehr hin" ist keine Krankheit. Schliesslich bezahlt dich dein Betrieb auch weiterhin.

Antwort
von nettermensch, 25

nach dem Motto ich will da nicht hin, handelt dein Arzt  richtig. du wirst es schon übrstehen diese 4 Wochen. oder wirst du gemobbt.

Kommentar von elevenmoons ,

Jeden Tag 1-2 Überstunden weil der Chef 3 Stunden Mittagessen geht und DANACH erst mit Arbeiten anfängt, ständig ins Ausland fahren und Schulungen halten über etwas das mit nie erklärt wurde und auch nicht erklärt wird und auch überhaupt nix mit meiner Materie zu tun hat, Im Anschluss dann Beschwerden von den Kunden erhalten weil nichts nach deren wünschen umgesetzt wurde. Mir werden auch nie Infos weitergegeben. Danei ist es nicht so dass ich nicht nachfragen würde aber da werden im Hintergeund Sachen geregelt von denen ich nichts weiß, dann spricht mich der Kunde darauf an und am Ende bin ich immer der Depp. Egal wie. Mir wird der Besuch der Berufsschule untersagt. Ich bin für alles zuständig außer den Dingen die zu meinem Beruf gehören. Nach 2 Jahren sollte man da doch mehr erwarten dürfen. Aber es kann mir niemand was beibringen, da niemand meinen Beruf erlernt hat oder annähernd Ahnung davon hat. Wie man da Ausbilden darf frag ich mich. Ständig werden mir Dinge unterstellt die ich nicht war ZB habe ich Kaffee geklaut obwohl ich nicht mal welchen trinke. Späterhin habe ich vom Chef selbst erfahren dass er den Kaffee an eine andere Stelle geräumt hat. Die betroffene Kollegin wurde darüber nie Informiert und mir hat sie nicht geglaubt. Ich muss immef wissen was noch in meinem Büro auf Vorrat ist oder was sich wo befindet. Chef räumt aber übers Wochenende immer um (hat er selbst gesagt) und wenn am Montag dann etwas nicht auffindbar ist, bekomme ich ärger. dabei hat er es ja selbst 1-2 Tage zuvor woanders hingeräumt. Ich bin auch dran schuld wenn ein Mitarbeiter sich nicht krankgemeldet. Da muss ich nachfragen (ich bin Mediengestalter...keine Kauffrau oder Buchhalterin). Lauter so kleine Dinge ich könnte das nich viel weiter ausführen. Aber das alles ist mir zu hoch. vllt bin ich nicht sonderlich belastbar aber ich halte das nicht mehr aus.

Antwort
von hilfa, 46

Geh zu einem anderen Arzt.

Kommentar von Joaen ,

..wurde ich auch vorschlagen. ..

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten