Frage von jylorix, 165

Arzt interessiert meine psychische Gesundheit nicht und meine Eltern stressen rum, dass nicht mehr hin gehe, obwohl ich 18 bin, ich will endlich abschließen?

Ich war magersüchtig und habe es selbst geschafft mit dem Mist aufzuhören, aber seid ich mit 30 Kilo auf der Intensivstation war muss ich alle 2 Wochen zum Arzt, Urinprobe und EKG machen und hin und wieder sogar Blut abnehmen und jedes mal erinnert es mich daran, dass was für ein Mist ich gebaut habe, mir geht es damit echt mies.

Ich fühle mich schon lange wieder bestens, habe auch schon lange wieder Normalgewicht, der Psychologe hat mir Anfang des Jahres gesagt, du brauchst nicht mehr zu kommen, keine Rückfallgefahr, nur der Arzt will mich nicht abschließen lassen und meint immer wieder "Du warst eine Woche an Dialyse, du hattest schwere Herrythmusstörungen, das muss beobachtet werden", aber bisher war jede Untersuchung unauffällig und das ich psychisch darunter leide mich ewig kontrollieren lassen zu müssen, das interessiert keinen

Ich möchte endlich komplett abschließen mit meiner Vergangenheit als Magersüchtiger, meine Motivation die Magersucht hinter mir zu lassen war ja überhaupt erst, dass alles wieder normal wird und ich muss mein Ziel erreichen, ich habe so hart dafür gekämpft, es ist extrem wichtig für mich.

Nun bin ich seid einem Monat endlich 18 und kann selbst entscheiden, und habe die Arzttermine abgesagt und jetzt nervt man mich schon wieder, ihr müsst wissen der Arzt ist ein Bekannter von meinem Vater und jetzt hat er meinen Vater gefragt "Wo bleibt denn der Jonas" und schon steht meine Mutter wieder vor meiner Tür und bedrängt mich, ich soll mich doch untersuchen lassen und es wäre ja so wichtig, aber an meine Psyche denkt keiner.

Verdammt ich bin jetzt 18 und darf und will auch selber entscheiden und endlich einen Schlussstrich unter Magersucht ziehen und ein ganz normales Leben führen.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Dackodil, 42

Erst mal meine Hochachtung, daß du es selbst geschafft hast, dich aus dem Sumpf der Magersucht zu ziehen

Eltern fällt es immer schwer zu akzeptieren, daß ihre Kinder erwachsen werden und die Kontrolle abzugeben.
Da hilft nichts, du mußt ein ernstes Gespräch mit ihnen führen und dir die weitere Einmischung verbitten. Das wird wahrscheinlich nicht beim ersten Mal funktionieren. Du wirst es sicher mehrmals anmahnen müssen.

Dann würde ich mir einen anderen Arzt suchen.
Dadurch das er mit deinem Vater befreundet ist, wird er immer auf zwei Schultern Wasser tragen und sich auch deinem Vater verpflichtet fühlen. Da ist auch die Schweigepflicht nicht gewährleistet.

Sprich mit einem anderen Arzt auch über deine Magersucht und sage ihm, daß du kommst, wenn du Beschwerden hast, die ja nichts mit der überstandenen Magersucht zu tun haben müssen. Ansonsten bittest du, dir die Entscheidung zu überlassen, wann du einen Arzt brauchst. Wenn er das nicht akzeptieren kann und ebenfalls auf regelmäßigen Kontrollen besteht, gehst du eben noch ein Haus weiter, bis du einen findest, der deine Eigenständigkeit als Mensch und Patient respektiert.

Frage, auf welche Anzeichen du achten solltest, z.B. vermehrter Durst oder ähnliches.

Manchmal ist es leichter erwachsen zu werden, als die anderen davon zu überzeugen, daß man es ist.
Hab Geduld mit deinen Eltern ;-))) aber bleibe fest in deinen Entscheidungen.

Kommentar von Dackodil ,

Herzlichen Dank für das Sternchen :-)))

Ich wünsch dir alles Gute.

Expertenantwort
von Vivibirne, Community-Experte für Gesundheit, 8

Ja das stimmt! Du bist jetzt für dich selbst verantwortlich! Aber schau bitte noch ein paar mal wegen dem herz zum arzt, das wäre wichtig. Kannst dir auch nen anderen suchen! Lg

Antwort
von FelixFoxx, 14

Ich würde Dir raten, ganz einfach den Arzt zu wechseln. Regelmäßige Kontrollen sind sicher nicht mehr nötig, wenn es mehrere Jahre stabil geblieben ist, zumindest keine engmaschigen.

Antwort
von SonjaDieKatze, 76

dann sag das deinen eltern auch bitte genau so! sie müssen akzeptieren dass sie diese entscheidung nicht mehr treffen können, es ist dein leben und sie können sich natürlich sorgen, aber sie müssen dir auch selbst mal das heft in die hand geben. im notfall kontaktiere eine familienberatung um ihnen das klar zu machen. 

ich wollte noch hinzufügen: toll gemacht, war mutig von dir dich da rauszuholen und ich wünsche dir alles erdenklich gute in deinem weiteren leben ^^ 

Kommentar von jylorix ,

Mach ich und danke, das Problem ist nur, dass meine Mutter echt stur ist und nervt, sie meint sogar ich kann das ja garnicht abschätzen, und dann kommen so Sprüche wie "Hast du etwa Medizin studiert"

Kommentar von SonjaDieKatze ,

wenn der psychologe sagt dass du das kannst dann steht er wohl doch über deiner mutter, denn der hat ja eine ausbildung dafür die sie nicht hat ;) 

Antwort
von ZoloM, 57

Ganz ehrlich was bringt es dir wenn du alle 2 Wochen zum Arzt gehst. Wenn du schon öfters gehen musst dann 1 Mal in 3 Monaten das andere ist einfach zu viel, wenn man gesund ist. Hast du denn deine Eltern mal drauf angesprochen das du nicht mehr gehen willst und das das deiner Psyche nicht gut tut?

Kommentar von jylorix ,

Ja habe ich, aber meine Mutter ist stur wie sonst was, sie meint, ich würde mich unnötig gefährden und bla bla bla

Kommentar von Dackodil ,

Dann mußt du eben genauso stur sein.
Sollte dir nicht schwer fallen, schließlich bist du ja "Mudder ihr Sohn" ;-)))

Antwort
von mistergl, 45

Das der Arzt dich weiterhin untersuchen will, ist nur normal. Wie man wohl sieht, ist Magersucht nicht nur ein Problem für den Körper das nach einer erfolgreichen Behandlung endgültig Vergangenheit ist. Stichwort: Langzeitschäden.

Mit Herzrhythmusstörungen, wenn die denn irgendwann mal auftreten werden, ist auf Dauer nicht zu spaßen.

Ich würde dir vorschlagen noch die Meinung  von ein oder zwei anderen Ärzten darüber einzuholen.

PS: Ich denke nicht, das dein Arzt, wenn er gewissenhaft arbeitet, deine Psyche vor deine körperliche Langzeitgesundheit schiebt. Von daher wird er wissen, warum er weiterhin testen will.

Kommentar von jylorix ,

Das Risiko gehe ich ein, ich bin volljährig und es ist mein Leben und meine Verantwortung, ich brauche die Normalität, sonst hat sich mein Kampf nicht gelohnt und außerdem geht es mir doch gut, ich ernähre mich gesund und mache Sport, sollte es mir schlecht gehen werde ich natürlich zum Arzt gehen, ich will nur die Dauerkontrollen los werden

Kommentar von mistergl ,

Naja gerade beim Sport kann sowas wie ein versteckter Herzfehler fatal enden. Aber ok. Vielleicht machst du ein zwei Jahre Pause um Normalität einkehren zu lassen und lässt dich einfach später nochmal drauf hin untersuchen.

Aber die Idee mit einer zweiten Meinung eines Kardiologen beispielsweise find ich dennoch nicht soo schlecht.

Aber am Ende ist es tatsächlich deine Entscheidung,da du ja nun volljährig bist. Übrigens werden deine Eltern sich sicher immer Sorgen um dich machen und nerven. Daran ist nichts zu ändern. Ist nur ein Zeichen für gute Eltern.

Kommentar von jylorix ,

Wenn das Schicksal mir nicht freundlich gesonnen ist, dann ist das wohl so, aber ich hoffe natürlich das beste denn vor meiner Magersucht wurde ich mal komplett untersucht auch mit Unterschall und Herzecho und alles war bestens

Antwort
von Ostsee1982, 22

Wenn der Arzt die Ansicht vertritt, dass eine Notwendigkeit für die Untersuchungen besteht dann wird das schon so sein. Das ist nicht unsere Aufgabe das Tun und Handeln des Arztes zu beurteilen. Magersucht lässt sich nicht einfach abschließen weil es dir gerade nicht mehr ins Lebenskonzept passt. Folgeschäden müssen auch nicht unmittelbar auftreten sondern können auch erst zu einem späteren Zeitpunkt eintreten. Du beharrst darauf, jetzt 18 zu sein und alleine deine Entscheidungen treffen zu können und trittst gleichzeitig auf wie ein mauliges Kind.
Schlussendlich können wir auch nichts an deiner Situation ändern. Wenn dir die Untersuchungen nicht passen, lass es. Wenn es dir nicht passt, dass der Arzt deinen Vater informiert, dann geh in die Praxis und sag bescheid. Du bist ja jetzt "erwachsen" also wirst du es auch hinbekommen dich um deine 7 Sachen zu kümmern.

Kommentar von jylorix ,

Kannst du denn nicht nachvollziehen, dass ich lange und hart gekämpft habe und etwas geschafft habe, was nur wenige Magersüchtige schaffen, nämlich komplett rauszukommen aus der Magersucht und jetzt muss ich abschließen können und wieder Normalität zurückkehren lassen, damit sich mein langer Weg gelohnt hat und alle Konsequenzen die das bringt werde ich selbstverständlich tragen

Kommentar von Ostsee1982 ,

Warum muss ich das nachvollziehen können? Es liegt in deiner Eigenverantwortung wie du mit der Situation umgehst.

Kommentar von jylorix ,

Aber du versuchst mir ein schlechtes Gewissen einzureden und stellst mich als kindisch dar

Kommentar von Ostsee1982 ,

Ich versuch dir überhaupt nichts einzureden. Du stellst eine Frage ein und hättest dazu gern andere Sichtweisen und das ist meine Sichtweise.

Antwort
von cireball, 59

Also. Ganz wichtig:  Du musst dir einen neuen Arzt suchen.

Es kann nicht seHin, dass dein Hausarzt seine Schweigepflicht verletzt und deine Eltern immer auf den neuesten Stand hält. Das geht nicht !

Ich kann natürlich von hier aus die Situation schlecht einschätzen, bin selbst Mutter von 3 Kindern und kenne das Gefühl, wenn man in Sorge ist. Aber so wie du hier schreibst klingst du sehr erwachsen. Es ist dein Recht, selbst zu bestimmen.

Hast du vielleicht eine gute Freundin, die du um Rat bittet könntest ?  Eine, die dich besser kennt und dir die Wahrheit sagen würde ?

Ich wünsche dir alles Liebe und Gute. Bitte pass auf dich auf. Das Leben kann soooo schön sein. Schmeiß es nicht einfach weg

Kommentar von Arlon ,

So ein Quatsch. Nur weil hier jemand schreibt, dass sein Arzt ihn nervt, kann man nicht auf dessen fachliche Kompetenz schließen. Diese Antwort erhält den Schlechteste Antwort heute - Preis.

Kommentar von cireball ,

...bitte oben genau lesen. Arzt ist ein Bekannter des Vaters und informiert diesen ....  Das geht nicht!  

Trotzdem DANKE für den Preis ;-)

Kommentar von Dackodil ,

Niemand hat über die fachliche Kompetenz geschrieben. Es ging darum, ob die Schweigepflicht gewährleitet ist.

Kommentar von TomRichter ,

Herzlichen Glückwunsch zum Spitzenplatz in der Disziplin Lesekompetenz!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community