Frage von fiva23, 155

Arzt für Dronabinol in München gesucht?

Ich suche in München und Umgebung einen Arzt der sich mit den THC-haltigen Medikation auskennt. Ich leide an ADHS und suche einen Arzt der da keine Angst selbst bekommen muss weil er kein Plan davon hat. Möchte nähmlich nicht den weiten Weg zu Herrn G machen müssen der als Experte gilt aber hohe Wartezeiten hat. Spart euch bitte die Posts die jetzt darauf rumreiten wollen was moralisch gut ist und was nicht. Ich habe mir schon die Nebenwirkungen etc. verglichen und die sind dort deutlich harmloser.

Antwort
von wundwasser17, 106

Hilft das bei adhs .. bei uns bekommen das die meisten nur niedrig dosiert gegen übelkeit (schmerzpatienten)...

Bringt das was bei adhs?

Kommentar von wundwasser17 ,

Also ich glaube nicht das dronabinol dafür die richtige therapie ist!

Kommentar von fiva23 ,

Thc hat vielfältige Wirkmechanismen soweit ich weiß. Es führt dazu dass ich aufmerksamer, ruhiger und gelassener bin. Von den Leuten in Deutschland mit einer Ausnahmegenehmigung sind bereits mehrere mit ADHS dabei. Es ist also auch behördlich anerkannt und sollte mal bei den Ärzten auch mal auf Anklang stoßen.

Mir gehts bloß um einen Arzt der sich damit auskennt , weil ohne dem seh ich schwarz auf meiner Suche nach Gesundheit und Wohlbefinden.

Antwort
von kleinerhelfer97, 92

Ich glaube du bist ein ziemlicher linker Junkie der durch seine Krankheit versucht billig an Drogen zu kommen. ADHS muss NICHT medikamentös und schon gar nicht mit Betäubungsmitteln behandelt werden.
Geh zu einem normalen Hausarzt und gut ist. Das hat nix mit Moral zu tun sondern was mit gesundem Menschenverstand.

Kommentar von garfield262 ,

https://www.gutefrage.net/frage/anwalt-wegen-fahren-unter-weichdrogen-waffenvers...

Eine interessante thematische Parallele. Bezogen auf die Schilderung dieser mutmaßlich fiktiven Begebenheit fallen mir insbesondere zwei Aspekte auf:

  • Weshalb wird explizit von "weichen" Drogen gesprochen?
  • Wieso wird der Verstoß gegen Waffengesetz bzw. Sprengstoffgesetz (oder gegen was auch immer) mit dem Nachtrag "20 la bomba, schlagringaufhänger" konkretisiert?

In Anbetracht dieser vorangegangenen Fragestellung erscheinen die Motive der aktuellen Frage auch meiner Meinung nach in einem gewissen Zwielicht.

Möglicherweise ja aber auch nur ein komischer Zufall...?

Kommentar von fiva23 ,

@kleinernerver : ich finds ja komisch dass du dich hier als Arzt aufspielst und meinst eine solche Diagnose mit deinem altmodischen Denken ersetzen zu können. Genau diese moralische Instanzen die im Internet umherspuken wie du wollte ich mir ersparen weil ich weiß angesprochen auf Reallife kommt bei Euch sowas wie "welchen Server meinste kenn ich ned". Von solchen einen Rat für bare Münze zu nehmen könnte fatal enden.

Antwort
von Ostsee1982, 116

Es geht nicht um Angst sondern darum was er als Arzt vertreten kann. So eine Verschreibung muss er im Zweifelsfall auch vor der Ärztekammer rechtfertigen können. Da es da um ein Betäubungsmittel geht ist das schon gut abzuwägen. Auch wird das von der Krankenkasse nicht bezahlt. Es wird auch nur dann verschrieben wenn der allgemeine Zustand lebensbedrohlich ist oder die Lebensqualität erheblich einschränkt. Ob das bei dir der Fall ist, kann dann nur der behandelnde Arzt prüfen. Auch ein Dr. Grotenhermen wird dir nicht mit einer Selbstverständlichkeit Dronabinol verschreiben.

Kommentar von fiva23 ,

Dass das einen Grund hat bzw. rechtzufertigen ist ist mir bekannt.

Es wird auch verschrieben wenn andere Medikamente nicht oder mit zu hohen Nebenwirkungen verbunden, wirken. Auch ohne Lebensgefahr.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community