Frage von NorthernLights1, 41

Warum gibt es Rosenkriege?

Sowas ist niederträchtig und dennoch kommt es immer wieder vor...warum ?

Ist das Ego wichtiger als sich zu beruhigen und einfach in Stille zu trennen ?

Antwort
von EssDan1511, 22

Ich denke dass ist eine Frage bei der man keine genaue Antwort leifern kann. Man kann nur Thesen aufstellen die etwas wahrscheinlicher und welche die etwas unwahrscheinlicher sind aufstellen.

Ich denke das es mehrere Möglichkeiten geben kann. Beispielsweise ist es Enttäuschung und die Schuldfrage. Beispielsweise ist ein Partner fremdgegangen. Person 1 geht fremd. Ist der Meinung das es gerechtfertigt ist da der Partner nicht mehr gut ist oder schon länger nicht mehr möchte. Person 2 ist natürlich stark im Selbstbewusstsein gekränkt und ist Enttäuscht und Entsetzt das der Partner fremdgegangen ist. Niemand möchte Schuld eingestehen. Anderer Punkt ist natürlich das man nach der Trennung über dem anderen stehen will. Man möchte am Ende nicht als Verlierer aus der Situation rausgehen. Als der der Verlassen wurde, der vermeintlich nicht mehr gebraucht wird. Manchmal liegt es aber auch am neuen Partner einer Person der dem anderen nicht passt o.ä.

Es gibt aber auch andere Fälle. Beispielsweise meine Eltern sind in frieden auseinander geangen und sind jetzt noch befreundet.

Kommentar von NorthernLights1 ,

dann hat es wirklich schon mit dem charakter zu tun ?! Sollte man sowas nicht schon vorher erkennen und nicht erst bei einer trennung ? Ein mensch kann sich nicht unbemerkt sich um 360 Grad wenden ?!

Kommentar von EssDan1511 ,

Manche Menschen neigen dazu sowas sehr gut zu verstecken.

Emotionen können Menschen aber auch zu schrecklichen, ekelhaften und unfassbaren Taten bewegen.

Dabei sind emotionen wie z.B. Wut gemeint.

Wenn man wütend oder stark gekränkt ist kommt man manchmal auf unglaubliche Ideen zu denen man sonst nie Fähig wäre. Außerdem entwickelt man dann eine starke Kraft und ein unheimliches Durchhaltevermögen.

Würdest du einen Menschen erschießen? Nein? Sicher? Und wenn es um das Leben deiner Mutter geht?

Antwort
von fremdgebinde, 27

Manche Menschen neigen dazu, schnell aufbrausend zu werden und sie können Niederschläge nicht ohne Weiteres wegstecken. Mit einem Rosenkrieg beruhigen sie ihr Ego, wohlwissend, der Ex-Partner hat bekommen, was er verdient.

Kommentar von NorthernLights1 ,

ich finde so etwas falsch und abartig. 

Es zeigt mir eher, dass er den Partner nie geliebt hat..

Antwort
von SiroOne, 15

Bei den Film Rosenkrieg war es klar, die Frau hat nie gelernt zu sagen was sie will, sie wußte das sie in einer perfekten Welt leben wollte, wo sie diese perfekte Welt hatte war sie nicht zufrieden, wir Männer denken die Frau ist zufrieden, weil wir es sind aber so ist das Leben leider nicht. Frauen haben andere Bedürfnisse, vielleicht wollen sie immer ein wenig Freiheit spüren und da fängt das Problem an der Mann versteht es oft nicht.
Vielleicht sind wir nicht dazu gebohren in einer perfekten Welt zu leben.

Antwort
von vogerlsalat, 24

Das frag ich mich auch immer, ich denke es geht da in erster Linie um verletzten Stolz.

Kommentar von NorthernLights1 ,

Warum ? Wenn man sich trennt, hat doch anscheinend eh nie Liebe geherrscht...also warum noch den anderen verletzen wollen ?

Kommentar von vogerlsalat ,

Oft ist das aber nicht bei beiden Partnern gleich. Eine® hat sich längst innerlich getrennt der/die andere aber noch nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten