Frage von danthesuperman, 59

Artikel 14 im Grundgesetz?

Was genau meint Artikel 14 im Grundgesetzt mit "Eigentum verpflichtet. Sein Gebrauch soll zugleich dem Wohle der Allgemeinheit dienen"? sind mit dem "Zum Wohle der Allgemeinheit" die Sozialleistungen gemeint? Ich muss das wissen, weil ich die aufgabe habe die Staatstheorie von John Locke mit der Verfassung der BRD vergleichen.

Antwort
von Hamburger02, 13

Das ist ein schöner Satz im GG, der zu Anfang der BRD auch eine gewisse Rolle spielte. Heute ist es aber so, dass dieser Satz praktisch keine Rolle mehr in der Praxis spielt. Der Egoismus der Wirtschaftsteilnehmer hat längst die soziale Verantwortung ersetzt.

Würde mich nicht wundern, wenn die junge Managergeneration noch nie von diesem Satz gehört hat und wenn, sich nur noch lustig darüber macht. Inzwischen dient das Eigentum nicht mehr der Gesellschaft sondern die Gesellschaft dient den Reichen als Quelle von Eigentum.

Antwort
von 1988Ritter, 20

Damit ist vorallem gemeint, dass man sein Eigentum in Ordnung hält.

Dies betrifft insbesondere Imobilienbesitzer, die ihre Mehrfamilienhäuser in Ordnung und gebrauchbaren Zustand halten sollen.

Antwort
von PatrickLassan, 32

Es geht dabei um die sogenannte 'Sozialbindung des Eigentums'.

https://de.wikipedia.org/wiki/Eigentum_%28Deutschland%29#Schutzbereich

Antwort
von voayager, 16

Es liest sich ganz gut, nur hat es im Alltag keinerlei Bedeutung für das Wohl derv Allgemeinheit, also nur eine Mischung aus Schmückwerk plus Instandhaltung des Eigentums, mehr aber auch nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community