Frage von meerifrau,

Arthrose beim Hund, welche Schmerzmittel ??

Unser Golden (knapp 11) hat heftige Arthrose im li.Vorderlauf bzw kommt es von der Schulter. Er "sagt nicht" das er Schmerzen hat, aber ich sehe es ja wenn er aufsteht... Das Problem ist, das er seit einer OP vor 2,5 Jahren, einen Nierenschaden zurück behalten hat - d.h. wir müssen vorsichtig sein mit Medis !! Ich zähle mal auf was ich alles ausprobiert habe um es ihm leichter zu machen: Traumeel, Cox Vet, Muschelkalk, Glucos. ....wenn es ganz schlimm ist, so wie jetzt bei Plusgraden und Regen bekommt er PREVICOX. Das ist das einzige was er auch verträgt, von Rimadyl u.Canidyl bekommt er Durchfall. Ich weiß nicht genau ob es ihm hilft, man muß es ja über mehrere Tage geben - ich hätte lieber etwas was ich ihm gebe, wenn der Schmerz akut ist u. dann sofort anschlägt. Was kann ich noch tun ?? Habe nun schon einen Wintermantel gekauft, das er nicht so nass und kalt wird :-))

Hilfreichste Antwort von YarlungTsangpo,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Rimifin, Rimadyl, Metacam - wobei Metacam für schwere Schmerzen ist.

Du musst dich mit deinem Tierarzt über Schmerzlinderung unterhalten. Dieser kennt auch die Wechselwirkungen!

Alle gehen auf Magen & Darm und sollten nicht auf nüchternen Magen gegeben werden!! Hat der Hund dann schon Magenprobleme, was sich oft früh erkennen laesst weil er nicht mehr so gerne fressen moechte, dann kann SIKAPUR Magen/ Darm Siliceagel die Beschwerden lindern.

So schwer es ist - du solltest deinen Hund vom Wasser in der Übergangszeit & in kühlen Zeiten völlig fern halten!!

Empfehlen möchte ich Dir, dass du kurzfristig einen Hunde-Physiotherapeuten herausfindest & mit deinem Hund besuchst. Dieser kann viel bewirken, so dass gar nicht so oft an Schmerzlinderung gedacht werden muss. Das ist das Schonendste für deinen Hund, seine Nieren & die Leber und es schenkt ihm schmerzfreie Zeiten so lange als möglich. Bei den immer auftretenden Muskelverspannungen kann es Schmerzen lindern und Muskelaufbau zur Entlastung gezielt fördern.

Daumendrueck für euch Beide.

Antwort von guterwolf,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

da musst du deinen TA fragen, wir können hier keine Medikamente empfehlen.

Antwort von kuechentiger,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Frag mal den Tierarzt, ob er Metacam nehmen darf. Das kann allerdings leider auch auf den Magen schlagen.

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten