Artgerecht für Menschen?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

4 Menschen wäre zu wenig. Für eine gesunde Population jedenfalls. Nimm besser 400. Alle nicht direkt miteinander verwandt... 100 Männer und 300 Frauen. Dann kannst über einige Jahrhunderte eine gesunde Zucht garantieren. ;)

Was die Käfighaltung angeht sollte es Einzelkäfige (50qm) und Gruppengehege (50qkm) geben. Die Menschen sollten sich frei entscheiden dürfen, an welchem Tag sie sich wo am liebsten aufhalten. Wenn sie sich nämlich gegenseitig nerven schmecken sie bald bitter. Oder eher sauer? o.O

Die Einrichtung der Käfige sollte möglichst kuschelig sein. Und keine Möglichkeit der Selbstverletzung bieten...

Ab und an brauchen einige von ihnen sowas wie Unterhaltung. Wenn sie singen und tanzen können sind sie meist schon glücklich genug, um zumindest Trockenübungen zum Thema Fortpflanzung zu veranstalten... ;)

Es empfiehlt sich, sie für erfolgreiches Fortpflanzen zu belohnen, damit sie es gerne und immer wieder machen statt sich diesbezüglich einfach zu verweigern... Leckerlis in Form von vergärten Fruchtsäften können da wahre Wunder bewirken... XD

Manche Menschen wollen gerne zugucken, wenn ihre Kollegen geschlachtet werden. Scheint bei ihnen den Fortpflanzungstrieb irgendwie zu erweitern. o.O

Und nicht wenige nehmen diesen Job selber gerne an... Das perfekte Fressen serviert sich eben selber. ;)

warehouse14

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Abahatchi
20.04.2016, 13:07

Was die Käfighaltung angeht sollte es Einzelkäfige (50qm) und Gruppengehege (50qkm) geben.

Hier würden selbst 12 qm reichen, wenn eben die qm aller einzelnen Menschen der Gruppe auch für alle anderen weitestgehend erreichbar und begehbar sind. In einem Esszimmer sitzen auch 12 Leute zusammen und haben nur 25 qm, ohne sich beengt zu fühlen. 

Kommt also darauf an, ob man eher Einzelhaltung favorisiert oder ein Leben in Gemeinschaft. Vor allem ist die benötigte Fläche auch von der Gewöhnung der Menschen abhängig. Wer in freier Natur geboren wurde und die Weite unter freiem Himmel hatte, der wird sich auch in einem 200 qm Raum eingesperrt fühlen. Wer jedoch schon in einem Raum von nur 25 qm seit der Geburt aufwachsen muszte, der wird sich in einem Raum von 100 qm "lost in space" fühlen.

0
Kommentar von warehouse14
14.05.2016, 15:24

Danke für den Stern! :)))

0

Der Mensch braucht Herausforderungen, Erfolge, die Möglichkeit des Scheiterns, Kampf, Abenteuer, Neues entdecken, Forschen, Bauen, Geborgenheit, inneres Wachstum und Wachstum der Gesellschaft, Erziehung seiner Kinder ... 

Was er nicht braucht sind Krankheiten, Schmarotzer wie z.B. Flöhe, Läuse, Mücken, Lungen- oder Darmwürmer u.s.w.

-Käfiggröße, mindestens 50 km²

-Käfigeinrichtung, Wald, Wiese, fließendes und stehendes Gewässer, Erze, Baumaterial

-Einzel- , Paar- oder Gruppenhaltung? Gruppenhaltung

-Bodenbelag, abwechselnd Parkwiese, Sand, glatter Felsen, natürlicher Waldboden und natürliche Wiese

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Imago8
20.04.2016, 19:53

Sieht so aus, also könnte man Menschen nicht artgerecht und gleichzeitig effizient (wirtschaftlich) züchten. Denn so würde der Aufwand den Nutzen wohl weit übersteigen. Die Außerirdischen wären sicher für etwas pragmatischere Vorschläge dankbar.

Reichten nicht auch 15 m² pro Individuum, gutes Futter, ein Fernseher und ein Sexualpartner?

0

Der Mensch ist in erster Linie ein Kulturwesen, sieht man einmal von den biologischen Grundbedürfnissen ab. Es wäre also zu fragen, auf welche Kultur man sicheigentlich bezieht. Dann wäre noch der sozioökonomische Statur und auch das Alter zu erfragen und welche Angebotsreize überhaupt bereitgehalten werden. Poltische Einstellung und Bildungsgrad wären auch noch zu ermitteln.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Imago8
20.04.2016, 20:01

Poltische Einstellung und Bildungsgrad wären auch noch zu ermitteln

Oje, du hast recht! Stell dir vor, die würden 2 männliche AFD-Wähler und 2 weibliche Syrerinnen mitnehmen. Ach, Menschen sind aber auch kompliziert!

0

Mir ist die Frage zu weit hergeholt um auf das Thema Tierleid und  Menschen, die Fleisch konsumieren, zu kommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Imago8
20.04.2016, 11:23

Vielleicht geht es ja garnicht "nur" um Tierleid und Fleischkonsum?

0

Kommt drauf an, wie die vier konditioniert sind. Manche kommen ja mit erstaunlich wenig Bewegung aus, da reicht genug Pizza und Burger und eine Spielkonsole.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Falls tatsächlich Außerirdische die Erde besuchen, wäre dies sicherlich kein netter "Besuch".

Falls diese außerirdische Spezies uns zu erst findet, würde das heißen, dass sie viel intelligenter sind. Wir haben Aufnahmen von Planeten die x-Meilen entfernt sind. Doch diese Planeten zu erreichen, soll Jahre dauern.

Wenn wir noch nicht mal so schnell zum Mars kommen, welche Maschinen müssten dann die Aliens haben um uns so schnell zu erreichen. Und selbst wenn es für sie x-Jahre gedauert hat, werden Sie uns erst dann dominieren können, wenn sie in großer Masse kommen würden.

Ich klinge wahrscheinlich hier wie ein Psychopath, der alles glaubt und nachgeht was Aliens anbetrifft. Doch die Existenz ist meiner Meinung nach nicht ausschließbar.

Nun zu deiner Frage: Ich werde sie nicht diskret beantworten, von wegen Köfiggröße und dergleichen. Finde sowas recht abstoßend als auch menschenverachtend.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Imago8
20.04.2016, 00:08

Finde sowas recht abstoßend als auch menschenverachtend

Dann doch lieber Tierverachtung?

;-)

1

Ich würde Freilandhaltung empfehlen. So haben die Menschen mehr Bewegung, was ja gesund ist. Da kommt noch hinzu das Jagd mehr spass macht als die Menschen einfach aus einem Käfig zu nehmen.

Und wenn sie die Menschen züchten wollen, definitiv Gruppenhaltung. Ist dann einfacher mit der Fortpflanzung und so.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Na wenn sie sie züchten wollen, müssten sie sie schon als Pärchen halten also mindestens 2 ;)
Ansonsten müsste es ja eig. nach der Meinung der Menschen egal sein, denn Platz usw. hat ja keine Auswirkung auf das Fleisch. So wird es ja bei unseren Tieren auch angesehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wäre das selbe als würden wir Hühner, Rinder etc. fragen wie wir ihre Artgenossen halten sollten, also nicht gerade annehmbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von beglo1705
19.04.2016, 16:38

Frag doch mal ein Rind oder ein Huhn, dann bekommst deine Antwort...

0

Um das Leid zu vermindern wäre es vermutlich am besten, Tipps zu geben, die dafür sorgen, dass die 4 Personen sterben werden oder impotent werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Suboptimierer
19.04.2016, 16:39

PS: Es hat tatsächlich bis jetzt noch niemand "Internet" erwähnt. o.O

1

Der Mensch hat nie genug, sobald er was hat möchte er mehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube nicht, dass man als Mensch einer Spezies die wesentlich weiterentwickelter und intelligenter ist, Tipps geben könnte. Die würden uns mit ihren Strahlen und Medikamenten einfach vollpumpen. Und evtl. an sowas wie eine "virtuelle Matrix" anschließen und fertig. "Freude" lässt sich durch spezielle Impulse in den Synapsen reproduzieren. Menschliche zierliche Moral wäre kontraproduktiv für die Aliens.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was uns Menschen im wesentlichen von anderen Tieren unterscheidet, ist, dass wir ein Bewusstsein haben, mit dem wir die Welt reflektieren.

Ein Mensch in Gefangenschaft ist niemals artgerecht "gehalten". Unser Bewusstsein braucht Freiheit, ein Ziel, Gestaltungsmöglichkeiten, Eigenständigkeit.

Das nur auf die physikalischen Umweltbedingungen zu reduzieren ist schon ein wesentlicher Fehler.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Imago8
20.04.2016, 11:38

Das nur auf die physikalischen Umweltbedingungen zu reduzieren ist schon ein wesentlicher Fehler

Gilt das nur für Menschen?

0
Kommentar von Abahatchi
20.04.2016, 13:14

Ein Mensch in Gefangenschaft ist niemals artgerecht "gehalten". Unser Bewusstsein braucht Freiheit, ein Ziel, Gestaltungsmöglichkeiten, Eigenständigkeit.

Das sieht man sehr schön an Menschen die in Diktaturen gefangen sind oder als Sklaven leben muszten. Die haben zwar im Ramen ihrer Möglichkeiten auch glückliche Momente, doch so richtige Freude und Wohlbefinden kommt wohl kaum bei dem Fuszvolk der Nordkoreaner auf. Auch Sklaven lehnten sich nicht ohne Grund öfters mal gegen die Unterdrückung auf. 

Die Menschen in der Zuchtanlage der Aliens würden sicher einen Weg suchen, ihrem Schicksal zu entgehen.

1

Was möchtest Du wissen?