Frage von adriicx, 24

Art des Angebotes zum Thema Sinne?

Hallo,

ich habe von der Ausbildung aus die Aufgabe, ein Angebot in einer Grundschule durchzuführen. Dazu gehört auch eine didaktische Analyse in der die Art des Angebotes beschreiben soll, also sowas wie Bewegungs- oder Kreativangebot. Nun habe ich ein Angebot geplant bei dem es um 3 Sinne, nämlich Fühlen, Riechen und Schmecken, geht und die Kinder mit verbundenen Augen erraten müssen, was sie vor sich haben. Nur leider weiß ich nicht welche Art von Angebot das ist, bzw. mir fällt nichts ein :/

Ich habe schon an Forschungsangebot oder ähnliches gedacht aber irgendwie finde ich, dass das nicht so passt.

Ich hoffe ihr seid da ideenreicher als ich :D

Danke im Voraus und liebe Grüße

Antwort
von verquert, 17

Fühlen, riechen, schmecken!?

- ich denke hier an ein "Fühlmemory". Keine Ahnung, ob es in Deinem Projekt möglich ist, weil ich aus Deinem 'Konzept' lediglich "fühlen, riechen, schmecken" verstanden habe... und das es sich um ein Bewegungs- oder Kreativangebot handeln soll. Aus diesem Standpunkt aus betrachtet:

Jeweils ein Stück eingepackt in Frischhaltefolie oder ähnliches (damit es nicht dreckig wird oder durch die warmen Händchen nicht *verschmiert*) und um die Sichtbarkeit zu erschweren, in kleine 'Säckchen' eingepackt oder unter Plastikbecher gestülpt.
Wo dann allerdings Alufolie (Sichtschutz) besser geeignet ist, weil hier
- sehen (Schokolade ist bestimmt anders 'eingepackt', als ein Stück Apfel)
- riechen (Gummibärchen riechen nicht so intensiv, wie Thymian-Gewürz)
- fühlen (Zucker wird sich anders anfühlen, als ein Würstchen)
- schmecken (Keks schmeckt anders [süßer] als das Käsestückchen)

oder die Dinge werden in kleine "Kästchen" eingepackt. Dann können sie geschüttelt (gehört) werden (anstatt gesehen).

Die Herausforderung wird allerdings sein (vielleicht sogar meine Zeilen zu verstehen).... und die weitere Herausforderung: geeignete Lebensmittel finden. Meine Auswahl habe ich zwar mit 'Bedacht' gewählt, aber ob die Lebensmittel tatsächlich so intensiv riechen, das kann ich gar nicht sagen.

Wegen dem Schmecken: entweder durch Beschreiben eine Verbindung aufbauen (nachdem 2 gleiche Dinge gefunden wurden) oder tatsächlich warten, bis zwei verschiedene Paare gefunden wurden, um diese zu vergleichen (Unterschiede herstellen).

Ja, das sind so meine Assoziationen von dem, was ich verstanden habe. Und es ist dann wohl mehr ein Kreativangebot. Außer, zu den einzelnen Elementen (süß, salzig, sauer, ...) werden noch Bewegungen sich ausgesucht. Also weill die anderen Kinder nicht ertasten können, was es ist... dann eben die Bewegung darstellen (salzig, bitter,...)

Ob diese Angaben zuverlässig sind, keine Ahnung. Ob es überhaupt möglich ist umzusetzen, ich weiß es nicht.

Aber ich wünsche viel Spaß beim Projekt, wie auch immer es aussehen wird :)

Antwort
von rotreginak02, 8

Gegenfrage:

bist du dir sicher, dass dein "Fühlen, Riechen, Schmecken"- Angebot überhaupt zu der geforderten Aufgabenstellung "Bewegung/Kreativität" passt? 

Dein Angebot kannst du doch problemlos mit "Sinneswahrnehmung" beschreiben 

Allerdings hat das fast Nichts mit Bewegung oder Kreativität seitens der Kinder zu tun....eher mit deiner Kreativität...

Ich denke bei den zwei Begriffen eher an "seinen Namen tanzen" oder Gefühle kreativ durch Malen oder Musik ausdrücken.....

Und bei der Didaktischen Analyse geht es ja darum, was die Kinder mit welchem Mittel lernen sollen.

Kommentar von adriicx ,

es soll ja kein Bewegungs oder Kreativ Angebot sein das war nur ein Beispiel für eine Art von Angebot

Kommentar von rotreginak02 ,

Ok, das hatte ich bei deiner Formulierung der Frage dann falsch verstanden. Aber dann hilft dir evtl. der Rest meiner Antwort weiter...Angebot zur Sinneswahrnehmung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community