Armhaltung beim Joggen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Also wenn du 10km in 41 Minuten schaffst, dann bist du kein Jogger sondern ein waschechter Läufer ;)

Beim Laufen hältst du die Unterarme im rechten Winkel zu den Oberarmen und schwingst sie im selben Tempo wie deine Beine mit, max. Brusthoch. Die Hände am besten locker zu einer leichten Faust.

Ein Laufband kann dein Training zwar unterstützen, aber als Wettkampfläufer solltest du in freier Natur trainieren. Du hältst dich normalerweise beim Laufen auf einem Laufband nicht an den Stützen fest, sie dienen nur zur Unterstützung z.B. beim Loslaufen oder beim Aufhören.

Ich hab mir dein Objekt der Begierde eben mal angesehen: Das Laufband ist für dich absolut ungeeignet! Du kannst die Steigung nicht verstellen, die maximale Geschwindigkeit ist 10km/h und die Lauffläche sehr schmal. Wenn unter dir noch jemand wohnt, dann solltest du auch auf eine gute Dämpfung achten, denn so ein Laufband ist ganz schon laut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Manuplayz0305
26.04.2016, 16:10

Ja, du hast recht, da kauf ich mir lieber neue Laufschuhe

0
Kommentar von Manuplayz0305
26.04.2016, 16:12

Und ich meinte eher wie weit man die Arme beim zurückschwingen nach hinten ziehen soll?

0

ich will am kommenden Samstag mit meinen 14 Jahren endlich die 30 min Marke knacken

Haha, 30min-Marke heißt aber, dass du 29 Minuten laufen willst ;o)

Dort wurde betont, das man dort die Arme richtig nach hinten ziehen kann und dann wieder nach vorne um Schwung mitzunehmen (Was auch gut geklappt hat). Meine Frage ist jetzt ob man das beim Joggen jetzt auch machen soll. Also den Arm nach hinten fast parallel zur Schulter ziehen. Das müsste dann doch auch so wie beim Sprinten zusätzlich mehr Schwung geben.

Ich hab gesehen, dass die Arme beim Langlauf gar nicht bewegt werden. Die Schultern sind hochgezogen, die Arme nach hinten angewinkelt, die Bewegung erfolgt ausschließlich mit dem Oberkörper, der leicht nach vorn geneigt ist. Die Schultern pendeln, die Arme nicht ... bzw eben nur so, wie sie von den Schultern bewegt werden.

Beim Sprinten hingegen geben die Arme Schwung und werden ordentlich eingesetzt.

Hilft dir aber für Samstag eh nicht mehr. Da musst du so laufen, wie du eben läufst. Es jetzt im Wettkampf mit einem Stilwechsel zu versuchen, kann dich eigentlich nur bremsen! Deine Muskeln sind auf deinen ganz eigenen Bewegungsablauf programmiert und spezialisiert. Änderungen können nur langfristig erfolgen.

Öhm, vergiss das Laufband und schau dir besser dort welche an, wo du sie auch probelaufen kannst. Da steht "motorisiert bis 10 km/h" . Soll das bedeuten, du darfst da nicht schneller als im 6-Minuten-Schnitt trainieren? Dann wäre es ja nicht das richtige^^ Oder ist das das, was man meint, wenn es heißt, mit Widerständen trainieren? :o)

Viel Erfolg am Samstag. Gib und bitte über das Ergebnis bescheid!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Manuplayz0305
27.04.2016, 14:18

Mach ich und wie meinst du das mit dem 6 Minuten Schnitt?

Mfg

0

bleib draußen , laufbänder sind für ältere leute im gym-studio für 5 min .

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Manuplayz0305
26.04.2016, 15:05

Aber manchmal hab ich nicht so lust draußen zu Joggen.

Manchmal ist dann auch das Wetter nicht so gut

0

Was möchtest Du wissen?