Frage von VeniceC, 210

Armbrust für 300 euro?

Hi

Ich (m/16) bin ein ziemlicher Mittelalterfreund und kaufe oder baue mir oft Waffen. Im Internet habe ich endlich eine historische Armbrust mit hoher Zugkraft für 300 euro gefunden. Meint ihr, es ist die Investition wert? Ansonsten schieße ich mit Bögen (teilweise selbstgebaut(holz aus dem internet)) und es macht mir total Spaß einfach mal in einen einsamen Wald außerhalb Berlins zu fahren und mir da Ziele aufzustellen.

Gruß

Antwort
von Nijori, 89

Du brauchst nur für Feuerwaffen einen Waffenschein, sonst ist alles "scheinfrei", auch wenn so zimmlich jedes spitze Stöckchen in DE schon einem besondern § in einem besonderen Gesetz unterworfen ist und wo man was damit tun darf.
Soweit ich weiß darfst du mit einer Armbrust nicht draußen herumlaufen, geschweige denn "rumballern".
Ich hab allerdings auch eine Armbrust, eine Pistolenarmbrust einen Holzreiterbogen, diverse Stangenwaffen, Schwerter, Dolche, Messer, ect. und bin auch sehr oft damit draußen.
Verboten, nicht verboten, solange dir keiner was will wird die Polizei dich schon nicht einsammeln.
Ich kann bei mir in voller Montur durch den Wald latschen und Spaziergänger grüßen, die sinds gewohnt und haben kein Problem damit.
Wo sollte man auch sonst mit seinem "Spielzeug" üben, nicht jeder hat nen riesen Garten oder sonst einen Ort wo er es dürfte.

Ob die Armbrust etwas ist, wer weiß du gibst wenig Info, wenn sie wirklich nach historischen Standarts gebaut ist wird sie mehr Anschauungsstück sein als Waffe, denn originalgetreue Materialien geben deutlich schneller nach als moderne, je nachdem woraus der Bogen der Armbrust ist kann er bei häufiger Nutzung brechen biegen oder einfach Schusskraft verlieren.
Die Sehne kann reißen, die Mechanik könnte anfällig sein, ich würde das gute Stück erstmal ganz genau begutachten bevor ich etwas damit tue das Rückversand ausschließt.
Ein solches Stück braucht viel verschiedene Pflege je nachdem woraus sie ist, welches Holz, Metall, Horn, damit da lange was davon hast.

Kommentar von VeniceC ,

der bogen ist aus federstahl und einzelne teile aus hochwertigem stahl(nuss, abzugbügel etc.) es ist angegeben, dass die armbrust viele jahre hält und gerade zum einsatz gebaut wurde. maximale tragweite sind 300 meter.

Kommentar von Nijori ,

Hmmm bei den 300m wäre ich skeptisch, aber wenn du denkst das sie etwas ist machs, nur wie gesagt besser erstmal genau durchchecken bevor man sie nicht mehr umtauschen kann und war doch nix.
Der Link wäre mal ganz interessant

Kommentar von peace1287 ,

@nijori

Stimmt schon as du sagst. Aber in der Öffentlichkeit mit Schwertern etc rum zu laufen, würd ich nicht empfehlen. Diese dürfen nur bei sportlichem Interesse in der Öffentlichkeit geführt werden... 

Kommentar von Nijori ,

Sportlich persönliches Interesse auf ner Lichung oder Wiese zu üben, damit meine Wohnung nicht noch mehr Löcher bekommt^^

Außerdem, solange keiner deswegen Panik schiebt, was solls....

Kommentar von peace1287 ,

Das mag schon sein. Aber bei Schwertern und ähnlichem ist die Polizei schon recht empfindlich. (Selbst bei ABs reagieren manche Beamten aus Unwissenheit auch schon mal etwas über. Und das obwohl Armbrüste legal sind... )

Und sportliches Interesse besteht im Waffenrecht nur bei aktiver Ausübung des Schwertkampfes in einem Verein... 

Kommentar von VeniceC ,

dort dann die sogenannte armbrust "amida"

Kommentar von Nijori ,

Sieht auf jeden Fall gut aus, und von den Bildern her auch nach Qualität, aber was dann bei einem nachher ankommt kann bei Inetkäufen ja schonmal eine Überraschung sein, obwohl ich eine Zugkraft von ca 300lbs bei einer solchen Armbrust anzweifele.

Antwort
von Failea, 73

Wenn der Wald nicht dir gehört oder als Bogengelände o.ä. definiert ist, darfst du da nicht schießen!

Was ist wenn da ein verirrter Spaziergänger o.ä. die ahnungslos in die Schussbahn läuft?! Oder ein Hund..? Oder ein KIND?!

Es gibt Deutschlandweit viele schöne "Bogenparcours", zum Teil in Wäldern, häufig auch mit schönen 3D Zielen. Geh bitte in so einen Parcour dafür!

Bei Armbrüsten mit hoher Zugkraft ist das Problem, dass sie Ziele, im Gegensatz zu Bögen viel schneller kaputt machen. Das betrifft also sowohl deine Ziele, als auch die Ziele eines eventuellen Parcour, dort sind sie häufig deswegen nicht erlaubt. (Entsprechend sind sie auch gefährlicher, wenn du "irgendwo im Wald" damit schießt...!!!).

Also ich würd mir nur eine Armbrust kaufen, wenn du in deinem Garten, mit gesicherter Wand oder entsprechendem Pfeilfangnet dahinter (!!) begeistert irgendwelche Dinge zerschießt.. oder dich einfach nur dran erfreuen kannst, wenn das Ding in deinem Wohnzimmer steht, solche Leute soll es ja auch geben. Oder wenn du zu einer Reenactmentgruppe gehörst und sie für Anschauungs und Erklärungszwecke für Touris gerne im Lager hättest. 

Ansonsten halte ich es eher für eine Fehlinvestition.

Kommentar von VeniceC ,

ich kann in meinem garten damit schießen, aber worauf? das ding hat 150kg spannkraft

Kommentar von peace1287 ,

Nein darfst du nicht! Mit 16 (wie ich schon geschrieben habe), besteht Schießstandpflicht und unter fachlicher Aufsicht!

Kommentar von Failea ,

Achso er ist erst 16? Sorry, mein Fehler...

Kommentar von Failea ,

Das ist ja eben das Problem dass ich dabei sehe ;) Es gibt spezielle Armbrustziele, aber bei 150kg Zugkraft... (Bist du sicher dass die Angabe in KG Angegeben ist? Meistens werden die in LBS angegeben, das wäre halb so viel.... trotzdem noch genug Wumms ..)

Es gibt spezielle Armbrustziele die mehr aushalten als Bogenziele. Musst du mal schauen ob was dabei ist:

http://www.bogensportwelt.de/Zielscheibe-Rhino-crossbow-Field-Logic

Kommentar von peace1287 ,

Diese Teile taugen nichts. Jedenfalls wenn du mit ner starken AB drauf schießt.. Besser ist ein Fester Schuttsack, den man Fest stopft, mit Altkleidern und ähnlichem.. 

Diese Field Logik Teile halten starken ABs nur bedingt stand. Bedeuted: Da die Pfeile hier, bis zur Befiederung ins Ziel eindringen (Manchmal sogar komplett durch gehen), kommt es nicht selten vor, dass die Befiederung abreißt... 

Diese Teile sind wirklich reine Geldverschwendung... 


Kommentar von Failea ,

Da fehlen die Erfahrungswerte. Kann ich mir aber gut vorstellen...

Antwort
von Benjamin007, 96

Bei uns in Berlin gelten da bestimmt besondere Regeln da es sich dabei ja um eine Waffe handelt und Schießübungen wirst du wohl nur auf einem Privatgrundstück ohne Genehmigung machen dürfen. Was das Preis/Leistung's Verhältnis angeht solltest du ja als Liebhaber dieser alten Waffen dich wohl besser auskennen,ansonsten frage doch mal in einem Bogenschützen Verein nach. Benny

Antwort
von peace1287, 70

Kannst du vergessen! Mit 16 darfst du weder eine AB erwerben, besitzen, noch bauen! 

Minderjährige dürfen nur unter Aufsicht auf einer Schießanlage mit einer Armbrust schießen... 

Kommentar von FloTheBrain ,

Da laut Waffengesetz ein Bogen und eine Armbrust nicht "schießt" sondern Pfeile und Bolzen "werfen", greifen diese ganzen Regelungen nicht. AB ab 18 ist aber korrekt.

Kommentar von peace1287 ,

Glaub mir ich kenn die Gesetzlage als AB Schütze sehr gut! Für den Bogen gibt es keine Altersgrenze oder ähnliches.

Die AB ist ins Waffengesetz aufgenommen. Und da steht ganz klar und deutlich, dass Minderjährige nur unter Aufsicht auf einer Schießanlage damit schießen dürfen. 

Das was du hier ansprichst, bezieht sich rein auf die AB und auf Volljährige Schützen...

Kommentar von peace1287 ,

Allerdings gibt es auch hier sehr gegensätzliche, rechtliche Auffassungen... Ganz so einfach wie Bogenschützen haben wir AB Schützen es nicht... 

Antwort
von 1900minga, 60

Ich würde eher selbst versuchen  eine zu bauen

Kommentar von VeniceC ,

das geht nicht, da man heutzutage nirgends geeigneten Federstahl für den Bogen findet. sie soll am ende ja auch ca 200 meter schießem

Antwort
von FloTheBrain, 41

Armbrüste sind erst ab 18, da den Schusswaffen gleichgestellt.

Du kannst da nämlich die Abschussenergie speichern und per Auslöser freigeben.

Sie in der Öffentlichkeit führen und damit in der Öffentlichkeit schießen darf man trotzdem, da das Waffengesetz das "Schießen" zwar verbietet, Bögen und Armbrüste nach genauer Definition Pfeile und Bolzen nur "werfen".

Bis du 18 bist, investiere lieber noch mal in einen schönen Bogen. Oder spare noch 2 Jahre um dir dann um den Preis nicht mehr solche Gedanken machen zu müssen ;-)

Kommentar von VeniceC ,

mein vater kann die ja bestellen

Kommentar von peace1287 ,

@VeniceC


Nein darf er nicht! Wenn dein Vater dir eine Armbrust kauft und sie dir überlässt, begeht er eine Straftat! 

Du reagierst zwar nicht auf meine Beiträge hier. Aber ich sage es trotzdem nochmal! Mit 16 darfst du ausschließlich auf einer Schießanlage unter Aufsicht schießen! 

Du darfst selbst, aber keine AB besitzen! Wenn dir jemand, der Volljährig ist, eine kauft begeht er eine schwerwiegende Straftat! (Schließlich handelt es sich hier um eine Waffe, welche in Händen von Kindern und Jugendlichen nichts zu suchen hat!)

Also bitte ich dich darum, dass auch ernst zu nehmen! Den solche Negativbeispiele sorgen nur am Ende dafür, dass das Armbrustschießen einen schlechten Ruf bekommt. Und das die Gesetze wieder verschärft werden. Und das macht jedem, der diesem Sport nachgeht, dass Leben am Ende schwerer...

Also lass das mit der AB sein, bis du 18 bist! 

Kommentar von FloTheBrain ,

Für deine Behauptungen kannst du ja mal die passenden Stellen im WaffG und der AWaffV angeben.

Sonst muss dir niemand glauben.

Kommentar von FloTheBrain ,

Schließlich muss es nicht um Besitz gehen, der Vater kann die AB besitzen und den Sohn unter Aufsicht damit schießen lassen. Beachte, das Schießen mit einer Armbrust erfüllt nicht die rechtlichen Bedingungen für das Schießen nach dem WaffG.

Kommentar von peace1287 ,

Du darfst aber trotzdem NUR auf dem Schießstand damit schießen! Und auch nicht ohne Aufsicht! 

Wenn dein Vater dir die Armbrust überlässt und du damit los ziehst, gibt es Ärger! (Vor allem für deinen Vater!) Den wenn ihm die Armbrust gehört, hat er auch dafür Sorge zu tragen, dass keine Unbefugten, Zugang zu der Armbrust haben! Und mit 16 gehörst du nun mal zu denen, die keine Armbrust eigenständig verwenden dürfen! 

Das nach Waffenrechtlichen Sinne mit einer Armbrust nicht geschossen wird, spielt dabei für dich auch keine Rolle. Das betrifft NUR Volljährige Schützen! 

Für Minderjährige bleibt aber nach wie vor die Regelung zur Schießstandpflicht bestehen! 

Kommentar von peace1287 ,

Und um mal an deinen Logischen Verstand zu appellieren! 

Was sollte es denn für einen Sinn ergeben, wenn man Armbrüste erst mit 18 kaufen und besitzen darf. Wenn es im gleichen Zuge völlig legal wäre, die Armbrust einen Minderjährigen zu überlassen!?!

Kommentar von peace1287 ,

Nachlesen kannst du das ganze im Waffengesetz!

§ 27 "Schießstätten, Schießen durch Minderjährige auf Schießstätten"

Kommentar von peace1287 ,

Ps. Falls du oder Ihr, immer noch nicht glauben wollt, was ich sage.

Dann macht ihr jetzt folgendes! Ihr ruft bei eurer Örtlichen Polizeidienststelle an. Sagt dort, dass ihr 16 seid. Und das ihr vor habt eine Armbrust zu kaufen bzw euch von eurem Vater eine kaufen zu lassen. Und fragt die Beamten dann,  was sie rein rechtlich gesehen, davon halten! Dann werdet ihr sicher sehr schnell feststellen, das dass was ich hier schreibe, stimmt! 

Ich bin Armbrustschütze und habe mich aus diesem Grund ausführlich mit dem deutschen Waffenrecht beschäftigt. Ich versuche hier Leuten die sich für das Armbrustschießen interesieren, Rat zu geben. 

Aber wenn hier ständig irgendwelche Pseudoexperten meinen das sie es besser wissen, dann bitte! Jeder muss selbst wissen wem er mehr glauben schenkt. Aber jammert hinterher nicht rum, wenns ne Anzeige und Probleme mit dem Gesetz gibt! 

Antwort
von Parnassus, 84

Abrüste unterliegen dem Waffengesetz so weit ich weiß.

Kommentar von VeniceC ,

nur moderne armbruste

Kommentar von Parnassus ,

Na gut wenn es eine Attrappe ist wird keiner etwas sagen.

Kommentar von Bogenfreund ,

Das ist falsch, alle AB unterliegen dem WaffG

Kommentar von peace1287 ,

Jede AB unterliegt dem Waffengesetz! Jedoch ist keine besondere Genehmigung nötig. Und auch keine Waffenbesitzkarte! 

Jeder der 18 Jahre alt ist, darf eine AB erwerben, besitzen, führen, herstellen und verkaufen. 

Eine Unterscheidung zu Modernen ABs gibt es es nicht!

Kommentar von Parnassus ,

Okay, Danke (nützt halt nicht so viel wenn ich sie mir  eigentlich trotzdem nur anschauen kann)

Kommentar von peace1287 ,

Wie meinst das??

Wenn du 18 bist, kannst du auch damit schießen. Nur für Minderjährige besteht die Schießstandpflicht unter Aufsicht. 

Ansonsten kannst du überall auf Befriedeten Grund schießen. Falls du kein eigenes Grundstück hast, reicht die Erlaubnis des Besitzers.. 

Antwort
von Johannes444, 69

Die erste Frage die sich mir stellt ist Sie wirklcih historisch oder ein nachbau? Dann wenn Sie historischh ist denke ist Sie er was zu anschauen und nicht zum schießen. Die Entscheidung triffst du letzendlich selbst. 300 Euro sind auch nicht gerade wenig.

Kommentar von VeniceC ,

ein nachbau nach historischem vorbild.

Antwort
von HULK291, 51

Ich bin mir nicht mal sicher ob sie die einfach so verkaufen dürfen

Kommentar von VeniceC ,

meinem vater schon

Kommentar von VeniceC ,

ist aber ab 18, da sie 300 meter schussweite hat und jeden menschen sofort töten kann

Kommentar von winstoner14 ,

Von Armbrüsten, ist der Erwerb immer erst ab 18 Jahren. Egal ob die 3 oder 300 Meter weit schießen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community