Frage von molokusu, 38

Arm Selber Betäuben, Impfung?

Ich will bei meiner kommenden Impfung ( Nächste Woche) mal versuchen meinen Arm irgendwie zu betäuben, da ich immer sehr große Schmerzen habe.

Wie geht es am besten das man fast nichtsmehr spürt?

MfG Matthias

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von realfacepalm, 24

Dazu gibt es Pflaster, die ein Lokalanästhetikum (meist Lidocain) enthalten. Dieses eine Stunde vorher auf die Stelle kleben, wo die Spritze/Impfung reinsoll, und die Haut ist dann dort betäubt. Du solltest halt die Stelle vorher genau wissen - 5 cm daneben bringt das auch nichts.

Such dazu mal nach EMLA-Pflster, oder frag in einer Apotheke nach.

Die meisten Impfungen sind aber beim Einstich eh problemlos - das sind dünne Kanülen und kleine Mengen, die da verwendet werden. Wenn der/die Ausführende das kann, merkt man davon wenig. Ein Holzsplitter im Finger ist meist unangenehmer.

Tetanus-Impfung z.B. merke ich erst am Tag danach, dass sich der Muskel im Oberarm wie bei einem Muskelkater anfühlt.

Von dem her denke ich, dass bei Dir der Schmerz zuerst einmal  Kopfkino ist - und weil Du dich dann, bzw. deinen Muskel, in Erwartung des Schmerzes anspannst, tut es dann überhaupt tatsächlich weh. (selbsterfüllende Prophezeiung)

Daher anderer Vorschlag: Nimm einen kleinen Ball, Knetmänchen oder ähnliches (ich habe für Zahnarzt zwei kleine Jonglierbälle) mit, den Du dann mit der anderen Hand kräftig drücken kannst.
So kannst Du deine Anspannung in die andere Hand / anderen Arm lenken, und den Arm, in den geimpft werden soll, locker lassen.

Kommentar von realfacepalm ,

Danke für den Stern! :-)

Was hat weitergeholfen? Das Pflaster oder die Bällchen?

Antwort
von deKlaus, 21

die Nadel hat wohl eher den psychologischen Effekt. Die Nadel ist zu dünn um wirklich Schmerzen zu empfinden. Das anschließende Einspritzen erzeugt etwas Druckgefühl aber auch keinen echten Schmerz.

Bei diversen Impfungen können an der Einstichstellen aber harmlose Verhärtungen und ein lichter dumpfer Schmerz entstehen. Das ist allerdings dann zumeist die Nebenwirkung der Impfung selbst. Dagegen hilft dann auch kein Betäuben des Arms ... :-)

Antwort
von Nerdherz, 23

Die Nadel bei der Impfung ist so dünn, das man beim Einstich eigentlich nahezu keine Schmerzen spüren sollte.

Antwort
von rudelmoinmoin, 20

eine Impfung erzeugt keine Schmerzen, das bildet man sich nur ein, brauchst nur aua, aua sagen dann ist alles vorbei, aber vorher dein Schnuller aus dem Mund nehmen, sonst kannst du das "aua aua" nicht hören 

du hast ja schon ein "Dienstgrad" von Dog79 bekommen  

lieber Arm ab als arm dran  

Antwort
von fitgirl01, 18

Nein das geht nicht

Antwort
von exxonvaldez, 15

Eine Lokalanästhesie...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten