Arm Einschränkung nach blutabnahme?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Puh, da hat jemand aber verdammt schlecht gestochen. Du kannst das gerne zB vom Hausarzt anschauen lassen, das wird aber wieder weggehen. Mein Freund wurde beim Blutspenden mal so verstochen, dass der ganze Unterarm wochenlang alle Farben von blau über lila zu grün und gelb hatte. Und Schmerzen hatte er anfangs natürlich auch krasse. Das geht aber von alleine wieder weg.

Tipp für künftige Blutabnahmen und sonstige Stiche, auch wenn du bei der OP einen venösen Zugang bekommst: wenn dir Nadel rausgezogen wurde dann nimmst du eine Kompresse oder einen Tupfer und drückst drei Minuten auf diese Stelle. Durch das Drücken wird die Blutung gestillt und es kommt, wenn überhaupt, nur zu einem ganz geringen Bluterguss.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zu garkeinem, das kann passieren und nichts weiter als ein großer "blauer Fleck" 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn eine Blutabnahme oder eine Venenpunktion von jemand gemacht wird, der das nicht kann, so wie bei mir oder bei Dir, kann das sehr unangenehm sein bzw. werden. Ich war in der Radiologie am Theaterplatz KR für ein MRT. Ich sollte ein Kontrastmittel bekommen. Dazu legte mir ein sehr junger Arzt einen Zugang. Es tat höllisch weh. Aber ich dachte mir, die 10 Minuten hältst du schon aus. In der Röhre wurden die Schmerzen immer stärker. Ich wusste sofort, dass er beim Stechen etwas falsch gemacht haben muss. Das Personal und der Arzt spielten alles herunter und sagten, das geht gleich wieder vorbei. Ich bekam ein Eis-Pack zum kühlen. Als ich nach drei Tagen immer noch Schmerzen hatte, rief ich dort noch einmal an. Aber da wollte keiner mehr davon etwas wissen und sie ließen mich im Regen stehen. Das Geld für das MRT hatten sie ja im Sack. Mein Hausarzt sagte, für die Schmerzen gibt es viele Ursachen und die Radiologie müsste sich eigentlich darum kümmern, denn schließlich hat mir der Arzt dort diese Verletzung zugefügt. Als Ursachen kommen folgende Gründe in Frage. Verletzung der Veneninnenwand, Verletzung von Nerven, das Kontrastmittel hat die verletzte Veneninnenwand geschädigt oder die Vene wurde durch die Nadel des Venenverweilkatheter komplett durchstochen und Kontrastmittel ist in das umliegende Gewebe geflossen und hat die Vene sowie das umliegende Gewebe geschädigt. In meinem Leben wurde bei mir schon sehr oft Blut abgenommen. Aber so etwas hatte ich bis dahin noch nie erlebt. Dies ist in zwischen 5 Jahre her. Trotzdem bekomme ich von Zeit zu Zeit immer wieder Schmerzen an dieser Stelle. Das kann ich mir aber nicht erklären, wie diese Venenpunktion solch einen Schaden verursachen konnte? Das muss ein kompletter Anfänger gewesen sein! Ich hatte bemerkt, dass dort alle ziemlich unter Stress standen weil das Wartezimmer sehr voll war. Ich würde an Deiner Stelle dort hingehen wo Dein Arm versaut wurde. Damit der jenige weiß, was er falsch macht! LG






Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo:)
Das ist ganz normal, da wurde wahrscheinlich eine vene verletzt, dass passiert schon mal. Tut zwar weh aber ist nicht weiter schlimm und geht vorbei. Ich hatte das selber schon öfters.
Gute Besserung & Alles Gute für die Op !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bevor Du zum Arzt gehst, würde ich es mit kühlen und Heparinsalbe versuchen....

Hilft das nicht, geh damit zu dem Arzt, wo Blut abgenommen wurde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zu gar keinen, weil das in ein paar Tagen wieder weg ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Ursache klärt dann mal der Pathologe auf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

brauchst du nicht, warte nur nog einige tagen und es geht weg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung