Frage von celaenasardotin, 81

Argumente gegen HeilFasten?

Hallo , es hat ja gerade Sie Fastenzeit begonnen und bei manchen Menschen die ich kenne nimmt das wirklich schreckliche Ausmaße an. Dann gibt es um Internet auch noch Foren in denen sich die Leute anstachekn wochenlang nichts zu essen. Wie erkläre ich denn am besten , dass sowas total schlecht für den Körper ist. Für mich einfach unverständlich , das gleichzeitig ja Magersucht auf zeit. Danke schonmal

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von nobido, 36

Ich empfehle dir Berichte, Kommentare und Interviews von Sven-David Müller-Nothmann, das ist ein renommierter Gesundheitsexperte und langjähriger 
Vorsitzender des Deutschen Kompetenzzentrums Gesundheitsförderung und Diätetik, der mit dem Märchen vom Entschlacken aufräumt. Du wirst sicherlich genügend Argumente finden, die auch Deine Freunde überzeugen. Alles Gute! 


Kommentar von celaenasardotin ,

Vielen Dank für den Tipp, endlich jemand der meine Bedenken versteht

Antwort
von amrita1, 11

Wie schon  geschrieben wurde, haben (Heil-) Fasten und Magersucht nichts miteinander zu tun, bei Esstörungen aller Art sollte man sich professionelle Hilfe holen.

Ich faste regelmäßig und das schon seit einigen Jahren, allerdings immer nur recht kurze Zeit. Ich habe bisher nur positive Erfahrungen mit dem Fasten gemacht; negative Erfahrungen habe ich letztes Jahr gemacht, als ich längere Zeit krank war, Medikamente genommen und nicht nicht gefastet habe. Nach kurzer Zeit ging es mir körperlich nicht gut und meine Stimmung war auch unten, erst als ich nach Monaten wieder gefastet habe, ging es körperlich und stimmungsmäßig wieder bergauf.

Vor kurzem habe ich auf ARTE einen sehr interessanten Beitrag zum Thema Heilfasten gesehen, es gibt wissenschaftliche Studien, die die positiven Effekte des Heilfasten (unter ärztlicher Aufsicht) belegen und sogar verschiedene Krankheitsymptome verschwinden lassen können. Bei einigen Erkrankungen wird allerdings vom Fasten abgeraten.

http://www.arte.tv/guide/de/043980-000-A/fasten-und-heilen

Antwort
von Achwasweissich, 47

Heilfasten und Magersucht, das hat so gar nichts mieinander zu tun. Beim Heilfasten gehts nichtmal ums Abnehmen, das hat ganz andere Ziele wie z.B. Entschlacken und Entgiftung. Mein Schwiegervater hat lange jedes Jahr eine Zeit lang gefastet (2-3 Wochen) und es ist ihm ganz offensichtlich nicht schlech bekommen denn er erfreut sich auch mit 70+ noch bester Gesundheit. Mager ist er deshalb nicht, zwar nich moppelig aber er isst und kocht für sein Leben gern und das sieht man halt auch hier und da ;)


Kommentar von celaenasardotin ,

Naja das entschlacken quatsch ist , ist ja wissenschaftlich bewiesen aber darum geht es ja in der Frage garnicht , sondern um Leute bei denen das extreme Ausmaße angenommen hat und die sich dann im Internet unter diesem Vorwand zum hungern auffordern

Kommentar von Achwasweissich ,

Ach Mann, zu was man im Internet alles aufgerfordert wird, das nimmt doh sowiso kein geradeaus denkender Mensch ernst^^ 

Wen irgendwo angesetzt wird dann dabei schon Kindern das Internet zu erklären, ihnen zu zeigen das dort viel Mist rum"schwimmt" und dadurch dafür zu sorgen das sie nicht auf jeden Dreck einfallen.

Wer dran glaubt der fühlt sich nach dem Fasten besser, bitteschön. Ich wöllte es nicht machen, bin aber auch nur auf dem Papier kathoisch also hat die Fastenzeit eh keine Bedeutung.

Antwort
von kubamax, 26

Ich glaube, das Heilfasten sollte man mit Anleitung und unter Aufsicht machen. Ich bin gegen Fasten, weil ich viel Sport treibe und Fasten nicht nur an die Fettreserven geht sondern von Anfang an an die Muskulatur. Muskeln brauchen Energie, auch im Ruhezustand, und der Körper schaltet auf Sparflamme und baut ab, was Energie benötigt.

Antwort
von muschmuschiii, 47

Leider hast du von Heilfasten keine Ahnung, also spiel bitte nicht den Erklärbär  ........ du verwechselst Heilfasten mit Hungern zur Gewichtsabnahme bis zur Magersucht



https://de.wikipedia.org/wiki/Heilfasten

Kommentar von celaenasardotin ,

ähm leider hast du die frage nicht gelesen , es geht nämlich darum , dass Leute das zum Vorwand nehmen um extrem zu hungern. das kann nicht gesund sein und wissenschaftlich gesehen streiten sich die Mediziner schon ewig und der Großteil rät dringend davon ab.

Kommentar von TitusPullo ,

Lass die Menschen doch tun was sie wollen mein Gott.

Kommentar von muschmuschiii ,

Entschuldigung, dass sollte kein "Daumen hoch" sein!

Ich habe die Frage gelesen UND verstanden: wenn die von dir angesprochenen Leute zu d*mlich sind, den Unterschied zwischen Fasten = Hungern und Heilfasten zu begreifen, tun sie mir leid.

Es können sich Mediziner von mir aus gerne darüber streiten (über welche Therapie gibt es nur positive Aussagen ...), ich habe mehrfach sehr gute Erfahrungen damit gemacht, allerdings nie als Alleingang, sondern immer unter ärztlicher Aufsicht.

Kommentar von celaenasardotin ,

Naja ich mache mir eben um Menschen die mir wichtig sind sorgen , wenn andere Leute ihre Freunde hungern lassen bis sie zum Arzt müssen ist das ja ihre sache

Kommentar von celaenasardotin ,

Ja , aber das machen eben nur sehr wenige Menschen so. Viele starten eben auf gut Glück mal eine gesunde Hungerkur

Kommentar von muschmuschiii ,

Wenn du plan- und sinnloses Hungern meinst, solltest du das aber in deiner Überschrift zum Ausdruck bringen und nicht nach "Argumente gegen HeilFasten" fragen.

Kommentar von celaenasardotin ,

Aber das läuft ja alles unter diesem Titel , niemand sagt hungern. aber etwas anderes ist es einfach nicht

Kommentar von muschmuschiii ,

Tut mir leid: ich habe dich für intelligenter gehalten .... ich habe dir nicht umsonst einen link zum Thema "Heilfasten" reingestellt und bin davon ausgegangen, dass du lesen kannst ...... da habe ich mich eben getäuscht.

Kommentar von adianthum ,

niemand sagt hungern. aber etwas anderes ist es einfach nicht

Doch, es ist sogar etwas ganz anderes. Reines Wasser- oder Teefasten ist nicht schädlich, wenn man es richtig macht.

Hungern
ist etwas schmerzhaftes, beim Fasten tritt kein Hungergefühl auf. Und
wenn man es richtig macht, also ausreichend trinkt, dann werden
tatsächlich "Schlacken" ausgespült.

80% unseres Immunsystems
sitzen im Darm. Der wird durch eine Fastenkur entschlackt, gereinigt und
entlastet. Der Verzicht auf viele unserer denaturierten Nahrungsmittel
tut ebenfalls gut. Der Geruchs- und Geschmacksinn werden ebenfalls
sensibilisiert.

Natürlich hat kaum ein Schulmediziner daran
Interesse, dieses kostengünstige "Gesundhaltungsprogramm" zu
befürworten, denn unser System verdient am kranken Menschen, nicht an einem Gesunden.

Kommentar von muschmuschiii ,

Vielen Dank, adianthum, für deinen Beitrag! Im Gegensatz zum Fragesteller ist dir der Unterschied klar, den celaenasardotin nicht begreifen kann oder will.

Kommentar von celaenasardotin ,

ähm ja das eine hat zwar überhaupt nichts mit dem anderen zu tun . Das ist nur mal wieder voreilige auf seiner Meinung beruhen ohne das eigentliche Problem zu verstehen, aber Hauptsache man hat mal wieder gezeigt wie klug man selbst ist , auch wenn man scheinbar keine Ahnung hat was der Fragesteller eigentlich wollte

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community