Frage von LuxuryIllusion, 332

Argumente gegen die vegetarische Ernährung?

Für eine Erörterung über das Thema "Vegetarische Ernährung" fallen mir viele Pro-Argumente ein, aber wenig Gegenargumente. Da habe ich bis jetzt nur, dass Menschen schon immer Fleisch gegessen haben und dass es sonst zu Mangelerscheinungen kommen kann. Fallen euch noch mehr ein?

Danke für Antworten!!

Antwort
von AppleTea, 80

Contra: Die Tiere werden für die vegetarische Ernährung weiterhin ausgebeutet und am Ende geschlachtet. Bis auf den Schweinen, tut man also niemandem wirklich was gutes.
Pro: Es sterben keine Schweine für die eigene Ernährung.

Antwort
von MLPxLuna87, 42

Contra:

-Fleisch zu essen ist gesellschaftlich anerkannt. Demnach generell nicht verwerflich.

-Man bewirkt damit nichts. Tiere werden trotzdem geschlachtet.

Antwort
von Canteya, 107

Dass manche Menschen trotzdem nicht auf Fleisch verzichten und sich deshalb noch mehr Chemie-Zeug reinstopfen, was nach einem gewollten Fleischersatz schmecken soll.

Kommentar von kugelgnu ,

ja das zeug ist absoluter dreck... trotzdem irgendwie nobel von den menschen das sie sich gegen terleid diese dreckspampe reinstopfen.... aber die meisten machen das nur übergangsweiße bis sie gelernt haben anständig zu kochen...

Antwort
von xXwhatXx, 126

Es hint kein einziges Argument gegen Vegetarismus. Die Gesundheit wird durch Fleisch verschlechtert, definitiv nicht verbessert.
Allein die egoistische unhumane Tatsache des Geschmackes lässt die sich so krank anderen leidensempfindenden Lebewesen gegenüber so zu verhalten

Kommentar von Huflattich ,


Die Gesundheit wird durch Fleisch verschlechtert, definitiv nicht verbessert. 

Dafür gibt es keine wissenschaftlichen Belege .

Kommentar von xXwhatXx ,

Oh doch. Die Chance auf Herzkrankheiten ist um 52% höher, wenn man täglich mind 50g verarbeitetes Fleisch ist. Um 21% ist sie höher, bei täglich mind 100g unbearbeitetem Fleisch. Wissenschaftlich belegt. Wenn man keine Ahnung hat, Klappe halten

Kommentar von Nyaruko ,

Und wo sind die Quellen für diese wissenschaftlichen Belege?

Antwort
von homerlikit, 143

Ein wirklich wichtiges Argument ist, dass bei Frauen oft ein Eisenmangel vorkommt und dieser während der Schwangerschaft zu Schäden führen kann.

Nächster Punkt ist ganz eindeutig der Geschmack, dass ist doch der Grund warum vor allem Fleisch gegessen wird ^^

Kommentar von kugelgnu ,

grund 1 ja absolut wen man dumm wie ein toastbrot ist und nicht au seine ernährung acht gibt :D

punkt 2 ich habe schon als baby fleisch ausgespuckt habe 1 mal aus höflichkeit welches gegessen und hab mich  anschließend übergeben und danach 3 tage lang gedacht wie bekomme ih die leichen teile aus mir wieder raus... geschmäcker sind verschieden und kulturell anerzogen.... aufgewachsen in papuaneuginea würdest du zb als systemkonformer esser maden und würmer essen und behaupten das ist das beste was es giebt... außerdem schmeckt unbehandelte wurst zb nach verwesung und tod probier mal fleischprodukte aus ämeren ländern wo sie natürlich hergestellt wird... 

Kommentar von homerlikit ,

Ich werde genau wie die letzten 2 Jahre schon keine Fleischprodukte konsumieren ;)

Außerdem bedenkst du gerade bei der Argumentation sehr stark deine Sichtweise, die Prüfung wird doch in Deutschland geschrieben, bei wahrscheinlich deutschen Lehrern, warum nicht auch deutsche Argumente verwenden, welche hier Nachdruck verleihen? Und wenn es deiner Meinung nach dumm wie ein Toastbrot ist, dann gibt es ganz schön viele davon...

Kommentar von kugelgnu ,

ja aber die kannst du auch bei omnivor lebenden menschen finden bei vegetarischer ernährung sollte man sehr gut aufpassen und sich gut informieren da ein verzicht auf lebensmitteln immer die vielfalt einschränkt...

wer da speziell in der schwangerschaft an eisenmangel leidet der ist dumm wie ein toastbrot! 

worauf man vermehrt achten sollte ist 

b1

b2

b6

b12

vitamin d

calcium 

zink

eisen

jod

Kommentar von homerlikit ,

Das ist ja alles ganz richtig, allerdings habe ich auf die Frage geantwortet und denke dass man darauf ein gutes Argument aufbauen kann. (habe nicht von mir gesprochen, daher macht es wenig Sinn mit mir darüber zu argumentieren)

Wenn du dich so gut auskennst, hilf doch dem Fragesteller mit ein paar contra-Argumenten :)

Kommentar von kugelgnu ,

mir fallen keine ein ich lebe seit über 10 jahren lacto vegetarisch ohne jegliche probleme und lasse einmal im jahr gorßes blutbild machen...

Kommentar von homerlikit ,

Also würdest du in der Schule schreiben dass es keine Contra Argumente gibt und eine 6 kassieren?

Das Ziel dieser Seite ist, die Fragen zu beantworten und nicht ein Diskussionsforum zu erheben.

Kommentar von kugelgnu ,

:D ich würde kein contra schreiben und aus Überzeugung eine 6 kassieren ja

Kommentar von Kurpfalz67 ,

@kugelgnu Dumm wie Toastbrot ist, wer so argumentiert wie du!

Keine Substanz, nur hohle Parolen.

"Wurst schmeckt nach Verwesung" 

So ein Mist....hast du schon einmal verwesendes Fleisch gegessen?

"papuaneuginea würdest du zb als systemkonformer esser maden und würmer essen" 

Na und....viel Proteine!

"3 tage lang gedacht wie bekomme ih die leichen teile aus mir wieder raus.." 

Tja, bei solch kranken Gedanken solltest du psychologische Hilfe in Anspruch nehmen.

Selten so einen Stuss gelesen!!!!

Kommentar von kugelgnu ,

b1  

Sonnenblumenkerne Haferflocken Wildreis Sojabohnen Erbsen und Erdnüsse

b2 

Camembert Mandeln Champignons Hühnere Edamer Kürbiskerne Linsen Haselnüsse Brokkoli Weizenvollkornmehl Avocado Pflaume (getrocknet)

b6 

 Kartoffeln, Hülsenfrüchte wie grüne Bohnen, Erbsen, Linsen, Kohlgemüse wie Brokkoli und Rosenkohl, Spinat, Feldsalat, Tomaten Avocados, Bananen Walnüsse, Erdnüsse 

b12 

Camembert Emmentaler Frischkäse Hühnerei Brie Joghurt (3,5 % Kuhmilch Butter Sahne

Vitamin D 

Sonne Avocados Champignons

Calcium

Emmentaler Sesamsamen Sesammus (Tahin) Mandeln Haselnüsse Grünkohl  Feigen Rucola  Spinat Kuhmilch Sojamilch, Reismilch, Hafermilch
Tofu Oliven, grün Brokkoli Walnüsse Mineralwasser 

Zink

Kürbiskerne Edamer  Haferflocken Paranüsse Linsen ( Erdnüsse Weizenmehl Buchweizen Naturreis Rosenkoh Datteln (getrocknet)

Eisen

Amaran Hirse Haferflocken,Vollkornnudeln Naturreis, Weizenvollkornbrot Weißbrot Spinat Schwarzwurzel Fenchel  Feldsalat Frühlingszwiebel Rucola Pfirsich  Aprikose Dattel Linsen  Kichererbsen Tofu  Kürbiskerne Sesamsamen   Pistazien Sonnenblumenkerne

Jod

Nori-Algen Speisesalz,jodiert Champignons Brokkoli Erdnüsse Spinat Kürbiskerne Kuhmilch 

Um nur ein paar zu nennen... 

Antwort
von Huflattich, 107

Der Mensch braucht die Inhaltsstoffe des Fleisches, wenn es in vernünftiger Form gegessen wird, fördert es die Gesundheit des Körpers 

Enthalten Vitamin B12, Kalzium, Jod etc siehe unten.

Ausgenommen der Genuss von Schweinefleisch - sollte gemieden werden.Da der menschliche Körper es schlecht verstoffwechseln kann.

Ohne Fleisch hätte sich das menschliche Gehirn nicht entwickeln können 

Ohne Fleisch wäre der Mensch nicht zum Menschen geworden .Wie bei allem also macht es die Dosierung.

Wer abnehmen will kann über den reinen Verzehr von Fleisch und den Verzicht auf Kohlenhydrate extrem abnehmen .

http://www.fleischexperten.de/lebensmittel-fleisch/moderne-ernaehrung/funf-gesun...


Hat jetzt weniger mit dem Thema zu tun jedoch allgemein empfehle ich gern die Lektüre vier Blutgruppen vier Strategien für ein gesundes Leben von Dr. Peter D'Adamo sehr interessant - finde ich 

Kommentar von kugelgnu ,

b1  

Sonnenblumenkerne Haferflocken Wildreis Sojabohnen Erbsen und Erdnüsse

b2 

Camembert Mandeln Champignons Hühnere Edamer Kürbiskerne Linsen Haselnüsse Brokkoli Weizenvollkornmehl Avocado Pflaume (getrocknet)

b6 

 Kartoffeln, Hülsenfrüchte wie grüne Bohnen, Erbsen, Linsen, Kohlgemüse wie Brokkoli und Rosenkohl, Spinat, Feldsalat, Tomaten Avocados, Bananen Walnüsse, Erdnüsse 

b12 

Camembert Emmentaler Frischkäse Hühnerei Brie Joghurt (3,5 % Kuhmilch Butter Sahne

Vitamin D 

Sonne Avocados Champignons

Calcium

Emmentaler Sesamsamen Sesammus (Tahin) Mandeln Haselnüsse Grünkohl  Feigen Rucola  Spinat Kuhmilch Sojamilch, Reismilch, Hafermilch
Tofu Oliven, grün Brokkoli Walnüsse Mineralwasser 

Zink

Kürbiskerne Edamer  Haferflocken Paranüsse Linsen ( Erdnüsse Weizenmehl Buchweizen Naturreis Rosenkoh Datteln (getrocknet)

Eisen

Amaran Hirse Haferflocken,Vollkornnudeln Naturreis, Weizenvollkornbrot Weißbrot Spinat Schwarzwurzel Fenchel  Feldsalat Frühlingszwiebel Rucola Pfirsich  Aprikose Dattel Linsen  Kichererbsen Tofu  Kürbiskerne Sesamsamen   Pistazien Sonnenblumenkerne

Jod

Nori-Algen Speisesalz,jodiert Champignons Brokkoli Erdnüsse Spinat Kürbiskerne Kuhmilch 

Um nur ein paar zu nennen... 

Kommentar von kugelgnu ,

die von dir aufgezählten nährstoffe sind auch bei vegetarischer Ernährung ausreichend vorhanden und zwar ohne bse und antibiotika! 

Abnehmen bedeutet ernährungsumstellung alles andere ist nur jojoeffekt diäten sind blödsinn..

Der mensch kann heutzutage prima ohne fleisch sein großes gehrin und seine Muskulatur versorgen..Habe einen iq von 137 und ich bin 187 cm groß wiege 105 kilo Muskelmasse und bin breiter wie jeder Türsteher und zwar mit ausgewogener Vegetarischer Ernährung. 


Kommentar von kugelgnu ,

Bin seit über 10 Jahren Lacto vegetarier

Kommentar von Huflattich ,

Hier ging es lediglich  um Argumente warum man sich nicht vegetarisch ernähren sollte.  

Kommentar von wickedsick05 ,

die von dir aufgezählten nährstoffe sind auch bei vegetarischer Ernährung ausreichend vorhanden

hast du nicht belegt. du hast lediglich Nahrungsmittel aufgezählt und nicht die Nährstoffkonzentration zusammen mit dem Nährstoffbedarf aufgezeigt...

so bleiben es nur haltlose worte ohne belege..

Kommentar von wickedsick05 ,

Avocados

Vitamin D IU 0

https://ndb.nal.usda.gov/ndb/search/list?qlookup=09037

champignons haben Vitamin D2 dies muss aber erst vom Körper in D3 umgewandelt werden damit es der Körper nutzen kann. Die konzantration ist gering und die aufnahme noch geringer. Die konzentration reicht nicht aus in den Wintermonaten...

b12 

Camembert Emmentaler Frischkäse Hühnerei Brie Joghurt (3,5 % Kuhmilch Butter Sahne

nicht ausreichend. Man müsste ungesunde hohe Mengen konsumieren um den B12 gehalt zu decken.

Kommentar von kugelgnu ,

Ich lebe seit 10 JAHREN so!!!! und lasse einmal im jahr großes blutbild machen!!! Ich bin der LEBENDE BEWEIß das lactovegetraische Langzeiternährung keinerlei mängel hervorruft! ich esse auch maximal die von der who empholene tagisdosis an b 12 von 2,2 mikrogramm vllt mal 3 mehr nicht und mein spiegel ist immer ganz oben... seit 10 jahren....


diese neuen studien mit 7 oder 10 mikrogram kommen nur zustande weil der fleischlobby der arsch auf grundeis geht! man muss auch bedenken das die maximale aufnahme pro mahlzeit bei 1,5 liegt 

Kommentar von kugelgnu ,

kein mensch ist 6 portionen mit jeweils 1,5 mikrogramm b 12 pro tag KEIN MENSCH auf der ganzen welt!!!!!!!!!!!!!!!!!!! egal ob fleisch esser oder vegetarier das ist so ein derber schwachsinn da müsste jeder vitamin b 12 mangel haben...

Kommentar von Huflattich ,

.....da müsste jeder vitamin b 12 mangel haben...

Richtig! daher hat ja auch (fast) jeder Mangel - wenn er nicht seine Nahrung ergänzt.

Kommentar von kugelgnu ,

wie gesagt ich nehme im durchschnitt vllt 2,4 mikrogram pro tag zu mir und das seit 10 jahren und mein spiegel war bisher ibeim jährlichen blutbild ganz oben.

Bedenke aber auch meinen imens guten cholestarin spiegel sowie die tatsache das ich irre viele ballaststoffe esse sekundäre pflanzenstoffe etc...

Kommentar von Huflattich ,

Folgen von vegetarischer und rein veganer Ernährung (da noch weit aus gefährlicher) stellen sich erst im Laufe des späteren Lebens erst ein. 

Besonders die hohe pestizid und fungizid Belastung  Schwermetall-Anlagerungen, Blei, Kadmium etc. wird sich eines Tages negativ bemerkbar machen !

Kommentar von kugelgnu ,

bei fleisch gibts antibiotika wachstumshormone bse maul und klauensauche usw

 ich baue übrigends mein essen selber an im winter gibts die erdmiete sauerkraut und eingemachtes den geiftmüll der industrie esse ich nicht.. 

wobei mir da noch lieber das vergiftete gemüse währe wie die hormone und das antibiotika...

wen man bio kauft ist das zwar auch gespritzt aber weit aus weniger gefährliche fungizide pestizide usw ich bin im galabau... 

da kommt kupfer etc zum einsatzt das kann man eigentlich alles so gut wie bedenkenlos essen...

Kommentar von Huflattich ,

wobei mir da noch lieber das vergiftete gemüse währe wie die hormone und das antibiotika...

Nun denn ..........

wen man bio kauft ist das zwar auch gespritzt aber weit aus weniger gefährliche fungizide pestizide usw ich bin im galabau... 

Wer Bio kauft lässt sich mMn lediglich das Geld aus der Tasche ziehen. um das Gift im Boden im Wasser und in der Luft kommt keiner mehr herum .

Ohne extra Vitamin-Zufuhr und Mineralstoffe als Zusatz in der Ernährung (ob normal oder vegan oder wie auch immer9 .wird der Mensch mMn. auf Dauer krank .

Kommentar von kugelgnu ,

ja deswegen bin ich auch seit 26 jahren ohne suplemente kern gesund.. nie bauchschmertzen oder kopfweh niemals aspirin genommen NIEMALS! nur 2 mal grippe und 1 mal nasenbluten und einen abszess am zahnfleisch....

Kommentar von kugelgnu ,

klar kommst du aber auch nicht... es ging gerade um pestizide und fungizid anhaftungen am essen! da ich selber mit der gloriapumpe durch die gewächshäuser streife kann ich dir sagen kauf wen dann bio da werden ganz andere und viel harmlosere mittelchen gespritzt. auserdem findet der meiste konventionelle gemüeanbau im sogenannten Hors-sol verfahren statt

http://www.jardinet.fr/files/boutique/produits/3751-tomate-hors-sol.jpg


wobei bei bio die Hors sol Technik VERBOTEN ist!


mit ausnahme von
Pilze, Jungpflanzen, Zierpflanzen und Topfkräuter

Dieses gemüße wird nicht auf nährmatten in nährlösung oder in hydrokultur gezogen sondern wächst in echter erde und nimmt die nährstoffe dadurch auf! nicht aus den öl verseuchten matten etc!!! BIO macht SINN!!!!!!

Kommentar von kugelgnu ,

Jetzt weißt du auch wieso man durch die holänischen tomaten durschauen kann :D die bestenen nur aus Filzmatereial gefüllt mit wasser und chemischem dreck...

Kommentar von kugelgnu ,

von kindheit an selbst als baby hab ich das immer ausgespuckt habe ich so gut wie nie fleisch gegessen nur vllt mal 1 2 mal im monat ein wiener würstchen oder eine scheibe salami alles was wie fleisch an sich geschmeckt hat oder ausgeschaut hat wie leichenteile habe ich nur ein mal im leben gegessen und seit 10 jahren garnichts mehr. fleisch am stück wie gesagt nur ein einziges mal im leben mit anschliesender kotz orgie!

Kommentar von kugelgnu ,

überall wo ich hin gehe und sage ich bin lactovegetarier lachen erstmal alle ich bin 1,87m und hab 105 kilo bestehe nur aus muskeln wobei ich nie fittnes gemacht habe! Im gartenbau breche ich regelmäßig die spaten hacken schaufel usw ab weil es für mich wie spielzeug ist...


Im gegensatz zu den fitness schwulies hab ich echte muskeln mit denen ich bäume ausreißen kann...

Kommentar von MLPxLuna87 ,

@kugelgnu Wow. Deine Eigeninitiative hätte ich gern. :/

Kommentar von Huflattich ,

1,87m und hab 105 kilo


Das ist BMI 30 ab BMI 27 Übergewicht .Ab BMI 30 sogar schon Adipositas .

Du solltest vielleicht etwas weniger Kohlenhydrate zu Dir nehmen .....

........und jetzt fällt Dir vielleicht gerade auf, warum manche Menschen Fleisch essen .......

Kommentar von Nyaruko ,

Ich esse und trinke schon immer alles, was ich essen und trinken möchte. 
Ob es nun Fleisch, Fertiggerichte, Cola etc. ist und mir geht es hervorragend! 
Ich bin nicht nur übergewichtig, sondern fett und hab keinerlei körperlichen Probleme!

Ich bin der lebende Beweis, dass sich Menschen nicht um ihren Körper kümmern müssen, damit es ihnen gut geht! 
Schon seit über 20 Jahren bin ich fett und esse und trinke alles, was ich will und schon seit über 20 Jahren geht es mir hervorragend!

Also bin ich der bessere Beweis, dass man alles essen und trinken kann, schließlich mache ich das schon über 20 Jahre und mir geht es hervorragend! 
Sie hingegen sind erst seit 10 Jahren ein lactovegetarier!

Antwort
von wickedsick05, 111

mir fallen keine pro Argumente ein aber contra gibt es sehr viele:

Wer sich streng vegetarisch ernährt, beansprucht besonders wenig
hochwertiges Ackerland für die Produktion seiner Lebensmittel. Wer aber
geringe Mengen an Fleisch und Milchprodukten in seinen Speiseplan
einbaut, geht noch effizienter mit der verfügbaren landwirtschaftlichen
Fläche um. Zu diesem überraschenden Ergebnis kommt eine Studie der
amerikanischen Cornell-Universität.


Für jede tierische Kalorie im Fleisch müssen bis zu 14 pflanzliche
Kalorien verfüttert werden. Trotzdem gehen Mischköstler bei moderatem
Verzehr von tierischen Lebensmitteln noch effizienter mit dem Ackerland
um als Vegetarier. Der Grund dafür liegt in der Qualität der benötigten
Fläche. Getreide, Kartoffeln und Gemüse können nur auf besonders
hochwertigen Böden angebaut werden, deren Fläche begrenzt ist.
Wiederkäuer,
wie Rinder, Kühe und Schafe, lassen sich dagegen auch auf Weiden
halten, die nicht als Ackerland nutzbar sind. So benötigen Mischköstler
zwar absolut gesehen mehr Fläche, aber ihr Bedarf an hochwertigem
Ackerland ist geringer als bei Vegetariern.

umweltjournal.de/AfA_naturkost/13315.php


was ackerland anrichtet sollte bekannt sein:

Obst, Gemüse, Pilze oder Kräuter aus China landen
zunehmend in den Regalen der Supermärkte - eine Folge der
Globalisierung. Doch dem Verbraucher hierzulande ist oft nicht bewusst,
dass auch die Zutaten für Marmelade oder Joghurt häufig von dort
stammen.
Der zunehmende Import von Lebensmitteln aus Fernost birgt auch Risiken
für den Verbraucher. Denn Chinas Landwirtschaft setzt großzügig
Pestizide ein und die Umweltverschmutzung ist enorm.


feelgreen.de/pestizide-in-marmelade-saft-und-joghurt-stecken-oft-chinafruechte/id_69433032/index

Für den Anbau von Ölpalmen wird massiv der Regenwald gerodet - auf Kosten von Klima, Artenvielfalt und indigener Bevölkerung.


http://www.sueddeutsche.de/wissen/palmoel-regenwald-rodungen-fuer-den-supermarkt...

Die Globalisierung der Märkte ermöglicht uns den ganzjährigen Einkauf
von Obst und Gemüse. Der Import von Lebensmitteln, die auf der
Südhalbkugel der Erde erzeugt wurden, lässt uns das Wissen „was wächst
wann“ vergessen. Da gibt es Erdbeeren zu Weihnachten, Spargel im März
und Weintrauben zu Pfingsten.

http://www.dlr.rlp.de/Internet/global/themen.nsf/0/D58A32E6A3826437C125772700472...

Für 1 kg Gemüse aus Übersee könnten 11 kg innerhalb Deutschlands
transportiert werden, im Vergleich zum Transport mit dem Flugzeug sind
es sogar fast 90 kg.


https://www.ugb.de/forschung-studien/hohe-umweltbelastung-durch-lebensmitteltran...

Für Vegetarier/Veganer sterben also nur mehr ANDERE Tiere. Wichtig ist  Naturschutz also Artenschutz (das sind die Tiere die NICHT nachgezüchtet werden) ist das wichtigste und da hilft der alleinige Fleischverzicht kein bischen aber eine ökologisch nachhaltige Mischkost. Vegetarisch dient also nur zur profilierung der eigenen Persöhnlichkeit als der Umwelt, Tier oder dem Mensch..

Kommentar von kugelgnu ,

Ich habe keine ahnung was das alles für ein Blödsinn ist... Ich baue mein gemüse zu 100% selbst an... mir sind deine  verlognenen lobbyisten veralgemeinerungen zutiefst beleidigend und zu 95% falsch  

Kommentar von Ursusmaritimus ,

Ja mein lieber Kugelgnu und das machen jetzt auch 100% der Einwohner in D, du Tagträumer!

Gerade als GaLaBauer solltest du die Grenzen deiner besonderen Anbauform deutlich erkennen.

Kommentar von wickedsick05 ,

naklar im Winter wenn der Boden gefrohren ist dann baust du Eisbergsalat an? der wächst dann aber nicht. zudem Salat eine extreme Reccoucen Verschwendung ist da er null Nährstoffe besitzt sondern nur Balaststoffe und wasser da kannst du auch ein in Wasser getränktes Taschentuch essen der effekt wär der gleiche. Nur dass bei der Produktion vom Salat VIEL wasser verschwendet wird das man eigentlich trinken könnte

1. deine Gartenexperimente sind nicht auf ganz Deutschland oder die Ganze Welt übertragbar.

2. Der Ertrag ist um 80% geringer es reicht also um 7 statt 7 Milliarden zu ernähren.

3. Das was du macht ist RAUBAU du führt keine Nährstoffe zurück sondern erntest nur wenn du nicht düngst dadurch hat deine Ernte kaum Nährstoffe weil der Boden TOT ist


https://www.google.de/search?q=raubbau&ie=utf-8&oe=utf-8&client=fire...

Kommentar von kugelgnu ,

was redest du da? hast du schonmal was von Erdmiete gehört?! was denkst du wie unsere vorfahren hier überlebt haben ich mache zb immer sauerkraut ein usw usw


https://de.serlo.org/uploads/54f86b34983d4\_7c7cff9e63e82c0c510fb429d4ae5ba1f05e...


klar ist das beschränkt ich habe es mir aber erarbeitet so leben zu können gänzlichst autonom strom von solaranlage mit batterie wasser vom brunnen essen vom feld ganzjahres erdmiete keller einlagern einmachen eiwecken!!!!!!!!! usw

Kommentar von wickedsick05 ,

NOCHMAL:

ICH REDE HIER NICHT VON DIR

Es geht hier um die Ernährung von anderen Menschen. Ernährst du mit deiner Ernte die ganze Schweiz? NEIN also lass stecken.

Kommentar von kugelgnu ,

ich führe brennesljauche zu sowie ziegen die auf mein feld sch... baue gründünger an usw du hast 0 ahnung was denkst du wie unser vorfahren vor der grünen revulution hier überlebt haben!

Kommentar von wickedsick05 ,

unsere vorfahren waren keine 8 Milliarden Menschen... also NOCHMALS

Es geht hier darum Ackerbau zu betreiben für MEHR als nur EINE Person...

Kommentar von kugelgnu ,

ich bin eine soziopathische person :D damit brauchst du bei mir nicht anfangen... bei mir steht ein regenwurm höher im kurs als die meisten menschen... 


Ich lasse jeden so leben wie er will aber ich esse keine durchsichtigen paprikas aus almeria.. das ist filz mit chemischem wasser 

Kommentar von wickedsick05 ,

Speziesismus ist nichts worauf man stolz sein kann... 

Kommentar von Kurpfalz67 ,

kugelgnu begreift die Argumentation nicht.

Kommentar von MLPxLuna87 ,

@kugelgnu Ja mit der Argumentation ist die Allgemeinheit gemeint. 

Das ist wie ,,wir sind nun mal auf Atomenergie angewiesen´´

So auch ,,wir haben nicht genügend hochwertiges Ackerland´´

Jetzt kann man im Einzelfall hergehen und sagen ich nutze die Fläche ich brauche Gemüse. Ich nutze Solarenergie, ich brauche Strom. Das ist eine gute Sache. Was mich wundert warum der Beitrag von wickedsick nur aus einer Sicht statt 2 betrachtet wird.

*Für die breite Mass ist es nicht möglich und das muss man dann akzeptieren. In unserer Gegenwart. Interessant wäre es aber mal mit viel Anstregung und Neugierde zu schauen wie weit kommen wir den wenn wir uns für die Alternative stark machen. Wie viel ist möglich ?

(Beispiel: Typ A: Atomkraft, nein Danke.  Typ B: es ist unmöglich ohne. *Der markierte Text wäre aber trotzdem eine positive Angehensweise die nicht jeder nicht optimistisch betrachtet.. Das mal vorweg @wickedsick05)

Kommentar von wickedsick05 ,

Wie du meinem Link entnehmen kannst:

Für die Bewohner des Staates New York ergibt sich aus der Studie die Empfehlung, täglich etwa 60 Gramm Fleisch und Eier zu essen.

was sich mit den Empfehlungen der DGE deckt. 300 Gramm Fleisch und 3 Eier. Passt genau.

JEDES Gebiet ist anders. Je mehr Menschen aufeinander Leben um so geringer der empfohlene Fleisch Konsum. da das Umfeld weniger pro Kopf her gibt.

Jetzt kann man im Einzelfall hergehen und sagen ich nutze die Fläche ich brauche Gemüse. Ich nutze Solarenergie, ich brauche Strom. Das ist eine gute Sache.

das lässt viele dinge außer acht. Solarenergie geht nur wenn die Sonne scheint. Unsere Technologie ist nicht gut entwickelt um Energie verlustfrei zu speichern daher wird noch weiteres benötigt z.b. Wind und Wasserenergie. Gemüse anbauen geht nur wenn auf besagtem Ackerland Gemüse wächst denn es wächst nun mal nicht auf jedem Boden und in jedem Klima jede Pflanze. DAHER gibt es ja auch in Deutschland z.b. KEINE Bananen aus deutscher Produktion. Natürlich kann man ein Gewächshaus bauen und macht dort mittels Strom und wasserverschwendung ein künstliches Klima um dort dann Bananen anzubauen. DAS ist sicher möglich DAS wäre dann aber weder wirtschaftlich NOCH ökologisch nachhaltig.

hier Tomaten aus der Wüste:

http://www.fairtradetomaten.de/

WOHER das wasser kommt steht nicht dabei. Wie du siehst ist es möglich die Frage ist auf wessen kosten. Wird das Wasser mittel Dieselpumpen über mehrere Kilometer befördert ist das nicht wirklich ökologisch nachhaltig zudem auch dort nichts auf der Erde wächst sondern im Zuchthaus...

Was mich wundert warum der Beitrag von wickedsick nur aus einer Sicht statt 2 betrachtet wird.

aus welcher Sicht wird er denn nicht betrachtet? Ich schreibe aus der ökologischen Sicht denn die ist notwendig damit spätere Generationen auch noch was vom Ackerland oder Grünland oder unseren Wäldern haben. Oder z.b. auch die Wüstenbewohner nicht ihr Trinkwasser geklaut wird nur damit Tomaten angebaut werden können... Der Veganer schreibt aus der Tierleid perspektive für ihn wäre es also am besten man verlegt die ganze Lebensmittelproduktion in die Wüste denn dort sterben dann weniger Tiere weil dort auch weniger Tiere beheimatet sind als anderswo. Dabei vergisst er aber das Leid der Menschen denen das Trinkwasser geklaut wird und das Leid der Umwelt die mit dem hohen energieaufwand schaden nimmt und letztendlich wieder auf das Tier zurückfällt. Es wird halt nicht zuende gedacht man will möglicht jetzt und möglicht sofort ALLE Tiere retten und denkt dabei nicht an Morgen denn wenn ich heute 1 million gerettet habe und die durch meine Rettungsmaßnahmen übermorgen doppelt und dreifach sterben ist das nicht so schlimm denn der Phantomschmerz wurde an dem einen Tag gelindert und nur das zählt

Kommentar von Huflattich ,

Ich habe keine Ahnung was das alles für ein Blödsinn ist...

Ich glaube genau das ist dein Problem .

Es geht ja hier gar nicht um die Verteidigung deines Vegetarismus. sondern schlicht und einfach um pro Argumente sich vernünftig ausgewogen zu ernähren und das auch mit Fleisch zu tun. 

Nicht mehr und nicht weniger. 

Antwort
von kugelgnu, 132

Es kann so oder so zu mangelernährung kommen das ist kein Grund dagegen... außerdem sind Langzeit vegetarier auf grund ihres interesses an der menschlichen ernährung meist besser versorgt wie omnivor lebende...außerdem gibt es schon nachweisbar seit 600 vchr vegetarier... die orphiker... also das auch nicht wirklich ein gegen Argument 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community