Frage von claire7, 97

Argumente für Reli-Hausaufgabe?

Wir sollen mindestens 5 Sätze schreiben, in denen wir den Satz "Es gibt keinen religiösen Terrorismus" begründen und erläutern. Ich freue mich über Ideen und Denkanstöße.

Antwort
von Hamburger02, 22

Dafür, dass es religiösen Terrorismus gibt, hätte ich mehr als 5 Argumente. Anfangen würde ich im AT mit Mose. 3000 Landsleute umzubringen, weil sie sich seinen religiösen Vorstellungen widersetzten, ist Terror pur.

Antwort
von Barbaratlos, 47

Vorschlag: Gewalttaten, die im Namen einer Religion verübt werden, beruhen auf persönlichen Machtbedürfnissen der Aggressoren. Religiöse Argumente werden in vorgeschoben. Die Religion wird dazu missbraucht, um diese persönlichen Bedürfnisse zu befriedigen.

Antwort
von berkersheim, 10

Wenn die Religionen ihres Missbrauchs wegen am Pranger stehen, ziehen sie sich immer gern auf "Religion im eigentlichen Sinn" zurück, sprich auf die "innere Religion". Doch Religion im eigentliche Sinn gibt es nicht. Ein nüchterner Blick in die Geschichte zeigt, dass Religionen immer auf Macht und Einfluss aus waren. Alles andere ist Lüge! Selbst der Buddhismus oder der Hinduismus waren nie nur friedlich, die christlichen Religionen sowieso nicht, die schwimmen ja in Blut. Im Moment ist der angeblich friedliche Islam alles andere als friedlich. Und da kann sich Dein/e Religionslehrer/in drehen und wenden wie er/sie will, der islamische Terror ist religiöser Terror. Und da es in Deutschland wohl zu lange einigermaßen friedlich zuging, geht die Kuh aufs Eis und nimmt sich haufenweise ungeprüft "friedliche Moslems" ins Land. Angeblich ist unsere Jugend dafür. Denen ist wohl langweilig und sie hatten schon zu lange keinen Krieg mehr. Die Pfarrer/innen hoffen, dass, wenn mal wieder richtig die Angst umgeht, die lauen Christen wieder beten lernen. Hat meine Mutter mal zu mir gesagt: Es muss wieder Krieg kommen, dass Du lernst in die Kirche zu gehen. Friedliche Religion. Elend und Angst treiben uns in die Knie.

Antwort
von Giustolisi, 24

Ich könnte den Satz nicht begründen ohne sehr sarkastisch zu klingen.

Antwort
von valvaris, 33

Ich weiß, es ist keine Antwort auf die Aufgabe ansich, aber kannst du auch gegenteilige Beweise aus der Historie bringen, um diesen Satz als Unsinn zu entlarven ?

Ich denke da nur an die Islamistischen Knallfrösche von heute, die christlichen Metzger von vor noch bis 200 Jahren, oder die Römer, Ägypter und andere Gemeinschaften aus jeder Zeit, die seit jeher mit Gewalt alles durchgedrückt haben, was sie wollten. Und wenn einer nicht an das glauben wollte, was sie ihm gesagt haben, dann wurde eben hingerichtet...

Für mich ist das die Definition von Terrorismus - allen schaden zu wollen, die nicht das eigene Ideal hochhalten.

Aber gut, da schränk ich das wieder ein und gebe zu, es ist nicht die Religion ansich, sondern nur die religiösen, die das ganze instrumentalisieren, sei es Kirche, Fundamentalistencamp (gibts übrigens nich nur im Islam, sondern auch beispielsweise bei den Zeugen Jehovahs) und anderen Institutionen.

Antwort
von Zicke52, 5

Man kann eine falsche Aussage nicht begründen. Es GIBT religiösen Terrorismus.

Antwort
von rolfmengert, 2

Diese Hausaufgabe kann nur von einem Lehrer stammen, der nicht sehen will, zu welchen Taten religiös indoktrinierte Menschen fähig sind. Solche Lehrerinnen oder Lehrer blenden einfach aus, dass Religionen immer auch Machtsysteme sind, die in der Regel auf einem Absolutheitsanspruch aufgebaut sind. 

Selbstverständlich gibt es den religiös begründeten Terrorismus. Da hilft auch die Argumentation nichts, dass Terrorismus immer nur als die Perversion von Religion dargestellt wird - wie im IS unserer Tage. Leider, leider haben auch zahlreiche Religionen terroristische Aktivitäten zur Niederschlagung, Vertreibung oder Ausrottung der sog. "Ungläubigen" praktiziert, wie es in der Geschichte der Religionen tausendfältig belegt ist.

Bei Deiner Hausaufgabe könntest Du also immer nur Sätze schreiben wie:

Wenn man den Islam allein auf die friedfertigen Botschaften des Korans gründen würde, gäbe es keinen islamistischen Terrorismus.

Wenn man das Christentum allein auf die Aussagen der Bergpredigt gründen würde, gäbe es keinen christlichen Terrorismus. 

Expertenantwort
von Nadelwald75, Community-Experte für Schule, 8

Hallo claire7,

da es aber tatsächlich religiösen Terrorismus gibt, könntest du den Aufsatz so aufbauen:

Was meint jemand damit, wenn er sagt"Es gibt keinen religiösen Terrorismus"? Von welcher Definition von Terrorismus geht er hier aus? Dann definierst du Terrorismus und anschließend religiösen Terrorismus. Zum Schluss nimmst du Stellung dazu: Also gibt es religiösen Terrorismus und der Satz oben ist eine suggestive Feststellung.

Antwort
von VoidLord, 57

das problem dabei ist das es religiösen terrorismus gibt. somit ist es beinahe unmöglich gute argumente für:"es gibt keinen religiösen terrorismus" zu finden.

Kommentar von claire7 ,

Mit der Aufgabe ist Religion im eigentlichen Sinne gemeint, also wozu Religion eigentlich da ist und wie das mit Terrorismus in Verbindung hängt.

Kommentar von ThomasJNewton ,

Das ist schon klar, macht es aber nicht besser.

Manche Menschen können mit den Wort "eigentlich" keinen Nutzen verbinden.
Die sterben, ob es nun eigentlich oder uneigentlich gemeint war.

Und ich persönlich glaube, dass es keinen eigentlichen Kern oder Inhalt von Religionen gibt.
Sie sind immer genau das, was sie zur Zeit sind, oder wie Menschen sie gestalten.

Antwort
von Blaustern210, 46

Vielleicht, dass die Religion an sich nicht über Terrorismus oder Mord an "Ungläubigen" spricht.

Antwort
von DerBuddha, 8

bist du dir sicher, dass es wirklich heisst: "Es gibt keinen religiösen Terrorismus"?.......vielleicht sollte die aufgabe ja lauten: "Es gibt religiösen Terrorismus"?.........denn fakt ist, es GIBT IHN !!!!!!

und wer als religiöser lehrer das leugnet, ist ein dummkopf und gehört schon selbst zu den religiösen fanatikern, denn auch im alten testament ist der religiöse fanatismus überall beschrieben, selbst der im alten testament beschriebene gott ist eigentlich ein terrorist, wird sogar als teufel beschrieben.............. der schlimmste hinweis dafür ist diese aussage:

"Kein Entmannter oder Verschnittener soll in die Gemeinde des HERRN kommen. Es soll auch kein Mischling in die Gemeinde des HERRN kommen; auch seine Nachkommenschaft bis ins zehnte Glied soll nicht in die Gemeinde des HERRN kommen...." 5. Buch Mose

RASSISMUS PUR.......!!!!

oder diese aussage:

So spricht der HERR: Siehe, ich will Unglück über dich erwecken aus deinem eigenen Hause und will deine Weiber nehmen vor deinen Augen und will sie deinem Nächsten geben, daß er bei deinen Weibern schlafen soll an der lichten Sonne. ........2.Samuel 12:11

SOLCHE aussagen und zitate beweisen eindeutig, dass es religiösen terrorismus sehr wohl gibt, zudem ist die bibel voll mit menschenverachtenden und volksverhetzenden dingen, genauso wie der koran.............:)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community