Frage von louis2061, 53

Argumente für den 125 Schein?

Hallu liebe Mitglieder, ich bin 15 und möchte mein 125'er Schein machen und die Unterstützung von meinem Dad habe ich nur meine Mutter Argumentiert so : -Zu Teuer -zu Gefählich (Nicht ich sondern andere könnten mich rammen usw) und das übliche. Meine Gegen Argumente : -Ich bin Mobil -Treffe mich mehr mit Freunden und mache viel mehr draußen -Passe auf -In den Ferien ein Minijob 450 Euro pro Monat (Schein kostet ca 1000€ und dann halt noch eine Maschine) -Mein Bruder wurde es auch erlaubt

Aber sie ist trotzdem dagegen , also bräuchte ich noch mehr. Könnt ihr mir da weiter helfen ? Ich bedanke mich recht herzlich im Vorraus und wünsche einen schönen Abend. :) Mfg

Antwort
von derhandkuss, 26
  • Du bist eher aus der Probezeit raus.
  • Mit einem Zweirad bist Du mobil und nicht immer auf öffentliche Verkehrs-mittel bzw. die Eltern angewiesen.
  • Du sammelst bereits erste Erfahrungen mit einem motorisierten Fahrzeug im Straßenverkehr.
  • Lässt Du ein Leichtkraftrad bei der Versicherung auf Deinen Namen zu, fängst Du später beim PKW nicht mehr als Fahranfänger an. Damit werden die Versicherungsprämien dort günstiger.
Kommentar von louis2061 ,

Vielen lieben dank !

Antwort
von Effigies, 13

Also  das Argument zu teuer läßt sich leicht entkräften. Du sparst nämlich später beim A2 und beim Auto viel mehr als du zunächst ausgibst. Es ist also eine Investition, keine Ausgabe. ;o) 

Das Argumen zu gefährlich ist aber ein Problem. Das ist eine irrationale Angst die sich nicht durch Argumente entkräften läßt. Egal wie gut du argumentierst bekommst du es nie hin, daß Moppedfahren subjektiv ungefährlicher wird als nicht fahren.

Du kannst deine Mutter nur auf die andere Seite bekommen wenn ihr das was passieren wird wenn du kein Mopped bekommst viel mehr Angst macht das das was passieren könnte wenn du fährst. Das ist aber ne aufwändige und brutale Tour.

In deinem Fall sicher praktikabler wäre sie einfach zu übergehen.  Für den Führerscheinantrag brauchst du niemand, den unterschreibst du selbst. und für den Ausbildungsvertrag mit der Fahrschule reicht die Unterschrift deines Vaters. du mußt ihn nur bei seiner Männerehre packen, daß er gegen Mutti in den Kampf zieht statt dir ;o)

Und selbst wenn er den Kampf verliehrt, wenn er unterschrieben hat ist das nicht mehr dein Problem *eg*.

Kommentar von MotoEnduro ,

:D

Antwort
von Elfi96, 14

Die Argumente von DerHandkuss würde ich auch bringen. Noch ein Argument: mit einer 125er Maschine kann  man  "mit dem Verkehr " mitschwimmen, was zB bei einem 50er Roller nicht klappt.  Gerade dieses sich nicht an den Verkehrsfluss anpassen führt zu den Unfällen. Zudem dürfen  125er- Maschinen mittig auf der Fahrbahn fahren und müssen nicht wie ein Roller am Straßenrand fahren. Mit guter und auffälliger Schutzkleidung zu fahren, erhöht die Sicherheit. LG und viel Erfolg beim Argumentieren. 

Kommentar von Effigies ,

Wo steht denn daß ein Roller am Straßenrand fahren muß, oder es überhaupt darf?

Antwort
von JuliusLo, 21

Wenn du allgemein im nachhinein weiter motorrad fahren willst brauchst du zum aufsteigen in diese klasse nur noch eine praktische prüfung ...spart kosten und auf jeden fall zeit ...auch beim autoführerschein brauchst du dann weniger theoriestunden :)

Kommentar von louis2061 ,

Hatte noch kein Führerschein vorher ^^

Kommentar von Elfi96 ,

Ist kkar, aber mit dem  125er - Schein kannst  du hinterher schneller an den A- Schein kommen. Meine  Jungs haben  beide den 125er FS gemacht. LG 

Kommentar von Effigies ,

Wenn die Mutter schon gegen den A1 ist wird ihr DAS Argument aber Freude machen ;o)

Kommentar von Elfi96 ,

Stimmt, @Effigies. 😊

Vllt sollte der Vater die Mutter ebenfalls dazu überreden,  die Kl A zu machen. Ev sieht sie das dann entspannter. LG 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten