Argumentationen bei der Klimawandel Lüge, ist das nicht lächerlich?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Meistens geht es bei den Leuten, die den Sachstand der Wissenschaft zunm Klimawandel ablehnen oder verleugnen, ja im Grunde nicht mehr um sachliche Fragen, sondern um Ideologie, oder um eventuelle Folgen aus einer Anerkennung, die sie nicht akzeptieren wollen:

https://www.gutefrage.net/frage/gruende-fuer-klimaleugnen?foundIn=list-answers-by-user#answer-204882399

Dann wird oft zu einer Verschwörungstheorie gegriffen; http://www.freitag.de/autoren/magicguitar/ursprung-der-verschwoerungstheorie

Dies hat für diejenigen den Vorteil, ein in sich "geschlossenes Weltbild" zu sein - Sachargumente greifen dann nicht mehr.
https://nix00.wordpress.com/2014/12/25/offenes-und-geschlossenes-weltbild/

Dadurch führen viele Diskussionen im Kreis:

Wenn jemand Logik als Schiedsrichter akzeptiert, aber einen logischen Schluss ablehnt, das sein Weltbild stören würde, misst er mit zweierlei Maß und kann somit nicht offen sein. In der Praxis hat das allerdings wenig Relevanz, denn wer die Logik ablehnt, wird auch nicht zugeben, dass er sie ablehnt. Es gibt nichts, aber auch gar nichts, womit man einem geschlossenen Menschen klarmachen könnte, dass er auf dem Holzweg ist. ... Manche Diskussionen mit geschlossenen Menschen erinnerten mich an eine Diskussion mit einem Blinden, der behauptet, er könne sehen und dabei ständig gegen ein Hindernis rennt. Und noch schlimmer: Der trotz allem noch behauptet, ICH sei blind und renne gegen Hindernisse. "

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Menschen denken. Somit bestimmen Sie aktiv über eigene Vor- und Nachteile. Sie verfolgen also immer einen Zweck - auch bei ihrer Argumentation.

Dies kann zum einen sein "Wessen Brot ich ess' - dessen Lied ich sing'!" Sie argumentieren also im Interesse Ihres Geldgebers.

Viele Menschen argumentieren auch, um Ihr Ego und/oder Ihre Eitelkeit zu pflegen. "Egal ob richtig oder falsch - Hauptsache die Menschen sehen und hören mich und ich bin wieder in aller Munde!" Diese Einstellung finden wir oft bei "Promis".

...und dann gibt es noch einen kleinen Teil, der argumentiert aus reiner Überzeugung. Diese Menschen gestehen auch Fehler ein und korrigieren sich, wenn sie erkennen, dass sie - aus welchen Gründen auch immer - ursprünglich von einer falschen Ansicht überzeugt waren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo ich seh das auch so: am Klimawandel zweifeln ist Unfug, dass der Mensch neben Vulkanausbrüchen und ähnlichen Naturkatastrophen auch sehr viel dazu beiträgt ist auch klar: Kriege, Flugzeuge, Autos, Heizung etc., aber was die Politiker als Vertreter der Industrie gegen die Interessen der Restbevölkerung daraus machen, ist das Allerschlimmste: Anstatt der Wahrheit endlich ins Gesicht zu sehen und richtig und human zu handeln, werden ganze Wälder abgeholzt und mit diesen Fiesen "Windrädern" verschandelt, denen jedes Jahr auch noch Tausende von Vögeln zum Opfer fallen. Unsere Küste in Niedersachsen ist weitgehend zugebaut mit diesen grausamen "Windparks", die angeblich das Einzige "Heilmittel" sein sollen. Das Land ist inzwischen so flächendeckend voll vom dem Kram, dass diese Anlagen nur noch wenige 100m von Wohnhäusern errichtet werden und die Menschen 10-30% davon dort krank werden. Und das alles, obwohl die Wahrheit ganz woanders liegt: Windräder erzeugen ohnehin nur Strom in Höhe von 1,5 % unseres gesamten Energiebedarfs, also vglw. lächerlich gegenüber dem Dreck aus Autos, Kriegen, Flugzeugen, Heizungen etc. durch fossile Brennstoffe. Und dann wird gebaut und gebaut und gebaut, obwohl sie Strom an Land gar nicht speichern können, die Deppen! Die Stromausbeute der Anlagen liegt bei ca. 17%, weil nicht immer Wind weht und nebenbei müssen Kraftwerke (Gaskraftwerke werden abgestellt und die Drecksschleudern Kohle angelassen!) trotzdem voll durchlaufen, um die "Grundlastversorgung" zu sichern. Dabei gibt es aber seit gut 20 Jahren schon die einzige Technik, die Strom speichern läßt, nämlich die Power-To-Gas-Technik. D.h. hier wird Strom in Gas umgewandelt und kann so gespeichert werden und als Gas auch weiter transportiert werden, eigentlich easy und praktisch. Das funktioniert aber nur mit Wasser zusammen, also mit Offshore-Windparks!!! Und: Die Solarindustrie haben die dummen Politiker auch einschlafen lassen, die so bei jedem einzelnen Haus wunderbar einfach eine Komplette Stromversorgung erlauben könnte. Photovoltaik ist inzwischen so gut geworden, dass man bei Regen Strom erzeugen kann und Lithium-Ionen-Batterien gibt es auch schon ewig. Also: Es wäre alles schon lange möglich, aber die dummen Politiker machen genau das Gegenteil und verkaufen uns nur nach außen hin genau das System, was eben nicht funktioniert und nur die Großindustrie füttert!!! Gerade wieder hat mich der alte Gabriel wieder mal geschockt: Nun will der auch noch die traumhaftesten Strände der Welt in Griechenland mit diesen unsinnigen überteuerten Windriesen verschandeln... ich kann nicht mehr....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am Klimawandel zweifelt doch keine. Nur dass das vom Menschen verursacht ist, ist vollkommender Unfug.

Und da die Klimalobbyisten mit lächerlichen Methoden uns solche pseudowissenschaftliche Märchen auftischen ist das ganze schon lächerlich genug.

Aber dein Fallbeispiel findet ja in der Realität nicht statt. Esotheriker aus der Klimalobby wollen nicht kritisiert werden. Sie glauben die Wahrheit gepachtet zu haben. Das ist alles andere als Wissenschaft.

Vor allem wollen sie uns weiß machen, dass Computermodelle etwas vorrausberechnen. Jeder halbwegs normale Mensch mit Grundkenntnissen der Mathematik und Informatik weiß welch großer Unfug das ist!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Eichbaum1963
04.07.2016, 02:10

Tja, mit der Mär vom anthropogenen Klimawandel lässt sich halt gut Geld scheffeln. :P

Und da kommt der natürliche Klimawandel denen zur Zeit eben sehr gelegen.^^

Aber bezüglich der Vernichtung unserer Urwälder, die ja die Lunge unserer Erde sind, kommt seitens derer so gut wie gar nix - klar, damit lässt sich ja auch kein Geld verdienen.

Damit sollte doch eigentlich jeder der klar denken kann, erkennen wie verlogen die sind... 

1