Argumentation zu dem Thema: 'Auch Deutschland holt sich die Lebensmittel dort, wo andere um die tägliche Nahrung bangen müssen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Es gibt keine Argumente, denn das Problem ist nicht, dass Deutschland irgendwas irgendwo kauft, sondern dass die EU hier hochsubventionierte Lebensmittel in armen Ländern quasi verschenkt. Ich habe in Gambia tiefgefrorene holländische Hähnchenflügel gesehen, zu Preisen, dass kein einheimischer Geflügelzüchter da noch mithalten könnte. Wenn es auch nicht Deutschland betrifft, so doch ein ähnlicher Fall: Kambodschanische Reisbauern würden liebend gerne ihren Reis exportieren, wenn denn nicht die thailändische Regierung über Jahre hinweg schier obszöne Subventionen an ihre Bauern bezahlt hätte, so das der Reispreis wegen des Überangebots zusammenbrach. So sehen die Probleme aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Rings um Afrika fangen europäische, große Fischtrawler (Fabrikschiffe) den einheimischen "kleinen Fischern" mit ihren Segelbooten die Fische weg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du könntest schreiben wie viel schlechter es den Leuten gehen würde, wenn Deutschland da NICHT kaufen würde, sondern im Nachbarland.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von kinadesa
11.10.2016, 15:41

Ja danke, das ist Gut

0