Arglistige Täuschung bei Privatkauf?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wenn Sie im ADAC sind, können Sie dort als Mitglied Rechtsbeistand erhalten.

Lassen Sie sich den Untersuchungsbericht geben. Darauf haben Sie einen Anspruch.

Mit dem Bericht und dem Kaufvertrag können Sie bei der Polizei auch eine Strafanzeige machen. Das kostet Sie nichts.Hat aber meiner Erfahrung nach den Vorteil, daß Verkäufer sehr schnell den Kaufpreis zurückzahlen, um nicht in ein Verfahren wegen Betrugs zu geraten.

Anrufe beim Verkäufer vermeiden Sie bitte. Das bringt für nichts.

In solchen Fällen ist Schriftlichkeit Pflicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du kaum Geld verdienst, könntest du dir beim Amt einen Beratungshilfeschein ausstellen lassen, mit dem du dich bei einem Anwalt kostenlos beraten lassen kannst. Der wird dir dann sagen, was man machen kann. Btw: bietet der ADAC nicht auch Rechtschutz an/ ist in deinem Vertrag mit denen inclusive? Schaue da mal hinein. 

Und als Lehre fürs Leben: kaufe einen Gebrauchten lieber von einer Werkstatt/einem Autohaus. LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vorerst  nicht reparieren. Den Vorfall/ den Vorschaden  von der Werkstatt kurz bestätigen lassen.

Zum Anwalt gehen, der soll dem Verkäufer die sofortige  Rückabwicklung anbieten - andernfalls Anzeige etc.

Ich hoffe, du hast die Anschrift des Verkäufers

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich vermute mal das der Wagen sowieso nicht sehr teuer war und keinen nennenswerten Restwert hat. Du kannst natürlich versuchen dich mit dem Verkäufer zu einigen oder auch zum Anwalt gehen etc. aber die Erfolgsaussichten sehe ich da sehr gering. Alleine die Prozess und Beratungskosten werden nicht ohne sein und den Fahrzeugwert schnell übersteigen. Wenn du keine Rechtsschutzversicherung hast (die auch solche Fälle abdeckt, was viele überhauptnicht tun!) wird sich der Klageweg wohl kaum lohnen. Gebrauchtwagenkauf ist immer so ne Sache... selbst beim Händler steht man schnell mal dumm da. In der Regele reicht die Klausel "Im Kundenauftrag" nämlich schon aus um sich aus der Gewährleistung zu flüchten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Lass Dir die Aussage des ADAC schriftlich bestätigen, teile dem Verkäufer mit dass das Fahrzeug vom ADAC überprüft wurde und kündige rechtliche Schritte an und leite sie bei Bedarf auch ein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Nadiii17
06.05.2016, 10:02

Leider hat der Verkäufer seine Nummer geändert

0

erstmal versuchen das unter euch zu klären, ansonsten geht es nur über ein Gutachten / anwalt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung