Arge1 mir wurde mit Sanktionen gedroht wegen angeblichen nicht bewerben - kann mir jemand helfen?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Wenn Du bereits eine schriftliche Sanktionsaussprechung vom Jobcenter wegen einer angeblichen Bewerbung auf Stellenangebot xyz vorliegen hast, OBWOHL Du dich dort wirklich bewarbst und regelmässig nachfragtest, so schaue mal in Deinen Unterlagen, was Du diesbezüglich an schriftlicher Konversation hast.

Und für Anrufe Deinerseits müsstest Du mal Deinen Telefonanbieter bzgl. eines "Einzelnachweises" Deiner Telefonate anfragen. 1 Monat Nachweis ist dort kein Problem. In der Regel sollten rückwirkend aber auch 3-6 Monate durchaus noch nachweisbar sein. ( zumindest 3 Monate )

Und damit erhebst Du schriftlich Widerspruch gegen den Sanktionsbescheid. ( sofern ein solcher Dir schon zuging ) . Wenn es bislang allerdings nur eine "Androhung" Deines Sachbearbeiters war, so sprichst Du mit diesen Nachweisen diesbezüglich dann so schnell wie möglich persönlich vor.

Gib' an, dass Du trotz mehrfacher ( belegter ) Konversationsversuche und Anfragen keine Rückmeldung von dieser Leihfirma bekamst.

Oder hast Du Dich ursprünglich als Facharbeiter auf eine entsprechende Facharbeiterstelle dort beworben und sollst nun per Weisung des Jobcenters dort eine Bewerbung auf eine ( vorgeschlagene )  Helferstelle einreichen ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung