Frage von greeen86, 106

ARD ZDF Deutschlandradio ?

Hierbei handelt es sich nicht um eine Frage wie man das ganze Umgehen oder den Briefen widersprechen soll.

Ich würde nur gerne wissen, was für eine Art von Brief das hier ist, da hier die Rechtsbelehrung komplett fehlt. Eine elektronische Signatur ist auch nicht zu finden. Allerdings will der Herr/die Frau Beitragsservice wieder mal mein bestes.

Ich muss noch hinzu sagen, dass ich vor knappen 3 Jahren einen Rechtsstreit mit dem Herrn/Frau Beitragsservice hatte, wo diese kurz vor dem Gerichtstermin beschlossen hat, das ganze lieber sein zu lassen. Heute, nach 3 Jahren stillschweigen kommt dieser Brief ohne irgendwelche Vorwarnung. Ich wurde nicht aufgefordert mich anzumelden oder ähnliches.

Wobei handelt es sich nun bei dem Brief? Infoschreiben, Zahlungsaufforderung oder Beitragsbescheid?

Im Anhang findet ihr einen geschwärzten Scan vom Brief.

Antwort
von Georg63, 58

Vor 3 Jahren war noch alles anders. Seit dem musst du zahlen, wenn du keine Befreiung hast und diese vorweist (einsendest) oder mit einem Zahler (der tatsächlich zahlt) zusammen lebst - auch das musst du angeben.

Bist du nicht befreit oder hast vergessen, dass zu melden, dann bist du nach dem Gesetz zahlungspflichtig. Wenn du dich nicht anmeldest und pünktlich zahlst, bist du im Verzug - ohne Rechnung, ohne Mahnung oder sonstwas.

Dieses Papier ist nur eine freundliche Erinnerung, dass du daran denken solltest, deine gesetzliche Pflicht zu erfüllen. Tust du das nicht, kann ohne weitere Ankündigung ein Gerichtsvollzieher beauftragt werden, der zusätzlich kostet und das Geld bei dir abholt oder pfändet.

Erstaunlich ist an diesem Brief, dass keine Nachzahlung gefordert wird. Darüber solltest du dich freuen und zügig zahlen, bevor das jemand genauer prüft.

Antwort
von Karldiekleine, 77

Abgesehen davon, dass Dein Scan absolut unleserlich und damit unbrauchbar ist, muss Dich die GEZ nicht belehren. Deine Frage ist merkwürdig. Du lädst die Kopie eines Dokuments hoch, von dem von vorne herein klar ist, dass die Details niemand lesen kann. 

Was möchtest Du gerne wissen? Was das für ein Brief ist? Mmpf. Merke: Die GEZ braucht Dich nicht vorzuwarnen, wenn Sie Dir Zahlungsaufforderungen zusendet. 

Und: Streng Dich beim nächsten Mal an den Sachverhalt so zu erklären, das Dir die Leute hier auch wirklich helfen können. 

Dein Anliegen wird hundertfach im Internet erklärt. Besonders kompetent und verbindlich übrigens hier: http://www.rundfunkbeitrag.de/

Antwort
von Leisewolke, 59

die wollen Geld von dir. Schau mal unten unter Verwandte Fragen, wie du dich Verhalten kannst/darfst/musst/solltest.

Kommentar von greeen86 ,

Danke. Ich weiß jedoch wie ich reagieren muss, ich bin mir nur nicht sicher welche Art von Schreiben das sein soll.

Kommentar von Leisewolke ,

Zahlungsaufforderung würde ich so etwas nennen

Antwort
von gorbi210, 52

Also ich konnte den Brief des Beitragsservice gut lesen. Es handelt sich dabei um eine freundliche Zahlungserinnerung, denn du hättest am 15.11.2015 zahlen müssen. Das musst du kraft Gesetzes zu diesem Termin selbst tun, eine Rechnung oder Zahlungsaufforderung ist dazu nach dem Gesetz nicht nötig. Weil es sich noch nicht um einen Beitragsbescheid handelt -  der kommt als nächstes - fehlt auch eine Rechtsbehelfsbelehrung. Du kannst daher dagegen noch nicht Widerspruch einlegen oder klagen. Wenn du den mit dem Beitragsbescheid fällig werdenden Säumniszuschlag von 8,00 € vermeiden willst, solltest du noch vor Weihnachten zahlen.

Antwort
von Kuestenflieger, 49

Noch freundliche Erinnerung .

Kommentar von greeen86 ,

Um mich an etwas erinnern zu können, müssen die mich ja schon mal angeschrieben haben .. 

Das ist der erste Brief den ich bekommen habe.

Kommentar von Kuestenflieger ,

Das meinen sie , dort sieht man das anders .

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten