Frage von maxk6, 8

Architektur Mappenkurs München nach der FOS. Wie kann ich mich sonst noch vorbereiten?

Hallo, ich mache gerade an der FOS in München mein Abitur und würde sehr gerne danach Architektur an der TUM studieren. Als ich vor einigen Wochen im Fachbereich Architektur mich erkundigt habe, habe ich mit einer Studentin über die Aufnahmeprüfung gesprochen und dass es nicht so einfach ist dort aufgenommen zu werden.

Meine Lehrerin hat mir einen Mappenkurs empfohlen falls ich es alleine nicht schaffen sollte. Da ich aber sehr gerne dort studieren möchte, würde ich mich auch wirklich dafür gut vorbereiten wollen. Wie habt ihr euch dafür vorbereitet.

Antwort
von ArchitektinA, 2

Wenn du unsicher bist, würde ich dir auch zu einem Mappenkurs raten. Anstatt zweifelhaften Online-Kursen, schau dich aber lieber vor Ort um. Google gibt auf Anhieb drei Angebote von Kunstschulen in München aus. In der Regel kennen die "Betreuer" dort auch die Anforderungen der jeweiligen Hochschulen genau und können deine Werke auch richtig beurteilen.

Ansonsten kann ich dir nur raten, dich nicht nur an einer Hochschule zu bewerben. Bewerb dich auch an anderen Hochschulen, falls es in München nicht klappt. Die TUM zählt (meiner Meinung nach) auch nicht unbedingt zu den besten Unis für ein Architekturstudium.

Antwort
von Breuni, 3

Architektur ist ein sehr technischer Studiengang mit starken ästhetischen und gestalterischen Komponenten. Es werden aber auch konzeptionelle Fähigkeiten verlangt.

All das ist meistens in den bisher gefertigten, gestalterischen Arbeiten nicht vorhanden – zumindest bei vielen jungen Bewerbern, die einfach noch nicht den Erfahrungshorizont und die entsprechende Reife haben.

Tatsächlich bietet sich hier ein Mappenkurs an, in dem Du Anleitung für das gestalterische Arbeiten bekommst, Du aber Deine eigenen Ideen umsetzen kannst. Ich kenne ein paar Leute, die www.diemappenschule.de in Stuttgart besucht haben und jetzt Architektur in Stuttgart studieren. Bei denen kannst Du Dich unverbindlich informieren.

Antwort
von inass, 2

Hi hier ist Ina, ich studiere Architektur und kann dir nur sagen, dass die Aufnahmeprüfungen generell nicht einfach sind. In Düsseldorf mußte man vor zwei Jahren einen Comic zum Thema Architektur zeichnen und das alles zusätzlich zu der Mappe. Ich fand aber das Gespräch mit den Professoren und die Vorstellung der eigenen Arbeiten besonders schwierig.

Wichtig ist, dass du dich mit Architekten auskennst. Das wurde ich zum Beispiel gefragt. Zum Glück konnte ich viel über Arne Jacobsen erzählen, da ich mich mit seiner Architektur im Mappenkurs befasst habe. Natürlich solltest du auch gut zeichnen können. Aber davon gehe ich ja aus ;)

Ansonsten wenn du alleine mit deinem Portfolio nicht zurecht kommst, dann schaue dir den Mappenvorbereitungskurs der Akademie Ruhr an. Den habe ich besucht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community