Frage von Pj1991, 31

Arbeitundversicherung?

Guten Tag Mein bester Freund Besitzt kein Zugang ins Internet daher stelle ich für ihn diese Frage. Er hat sein job gekündigt und arbeitet jetzt seit 2 Wochen nicht mehr. Beim Arbeitsamt hat er sich nicht gemeldet... Frage : ist er gerade versichert und muss die Kosten nachzahlen oder ist er einfach nicht versichert... Und wenn er einen neuen Job beginnt einfach wieder von da an wieder in die versicherungen Einzahl....

Antwort
von Samika68, 12

Die Beendigung des Arbeitsverhältnisses bedeutet Abmeldung bei der Arbeitslosen- , Kranken- , Renten- und Pflegeversicherung des Arbeitnehmers durch den letzten Arbeitgeber.

Nur, wer sich umgehend arbeitslos meldet und Anspruch auf ALG I oder ALG II hat, wird in all diesen Sozialversicherungen durch das Arbeitsamt versichert.

In Deutschland besteht die Pflicht zur Krankenversicherung - hier muss man sich, sofern kein Leistungsträger vorhanden, freiwillig versichern.

Renten- und Arbeitslosenversicherung (wenn nicht auch hier freiwillig eingezahlt wird) ruhen.

Ich empfehle Deinem Kumpel, sich umgehend arbeitslos zu melden - er muss ja auch von irgendwas leben.

Antwort
von Apolon, 8

Hallo Pj1991,

ich vermute einmal, dass es um die Krankenversicherung deines Freundes geht.

Daher kann man deine Frage erst beantworten wenn du uns weitere Informationen über deinen Freund mitteilst.

Wie alt ist dein Freund ?

Ist dein Freund auf der Suche nach einer neuen Arbeitsstelle, oder möchte er z.B. studieren ?

Sind die Eltern deines Freundes in der privaten oder gesetzlichen Krankenversicherung ?

Erst dann kann man dir mitteilen, welche Möglichkeiten bestehen für die Weiterführung einer Krankenversicherung deines Freunde.

Gruß N.U.

Antwort
von MaraMiez, 14

Wenn er sich nicht arbeitslos meldet, zahlt natürlich keiner für ihn die Versicherungen. Dann muss er sich (bezüglich der Krankenversicherung) freiwillig versichern und die Kosten dafür selbst tragen (oder z.B. beim Ehepartner, wenns das gibt, Familienversichern). Er muss das innerhalb von 3 Monaten nach Eintritt der Arbeitslosigkeit machen, sonst erlischt der Versicherungsschutz und er muss, falls er zwischendurch krank wird oder operiert werden muss usw. alle Behandlungskosten selbst zahlen.

Und wenn er einen neuen Job hat, gibt er da an, bei welcher Krankenkasse er versichert ist und gibt er krankenkasse über das neue Arbeitsverhältnis bescheid, damit er von der freiwilligen Versicherung wieder in die gesetzliche Krankenversicherung wechselt (wenn das nicht schon vom AG gemacht wird).

Kommentar von Apolon ,

 Dann muss er sich (bezüglich der Krankenversicherung) freiwillig versichern und die Kosten dafür selbst tragen

Und dass die Möglichkeit bestehen könnte, dass er noch in der Familienversicherung der Eltern mitversichert werden könnte, kannst du nicht erkennen?

Kommentar von MaraMiez ,

(oder z.B. beim Ehepartner, wenns das gibt, Familienversichern)

Betonung auf "z.B." Eltern, Ehepartner... Die Möglichkeit hab ich mit bedacht. Bei den Eltern ist es ja dann auch noch vom Alter abhängig, ob das überhaupt geht.

Antwort
von weissemaus66, 17

Hallo,

 also Dein Freund ist trotzdem versichert, auch wenn er gekündigt hat. Er braucht also auch nichts nachzahlen, aber warum er sich beim Jobcenter nicht meldet, kann ich nicht verstehen. 

Antwort
von Novos, 11

Er ist nicht versichert und er muss die Beiträge nachzahlen, da es in Deutschland gesetzliche Pflicht ist, krankenversichert zu sein.

Antwort
von miezepussi, 15

Von welcher Versicherung sprichst Du?

Krankenversicherung? Die meldet der letzte Arbeitgeber ab. Das Arbeitsamt hätte ihn wieder angemeldet

Rechtsschutzverischerung? Klar, so lange er die Beiträge zahlt.

Hausratversicherung? Ja, so lange er die Beiträge zahlt

KFZ-Versicherung? Ja, so lange er die Beiträge zahlt

etc.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten