Frage von tajub123, 40

Arbeitszeugnis welche Note? ?

Antwort
von DarthMario72, 23

Tut mir leid, aber so funktioniert das nicht. Man kann Arbeitszeugnisse nur dann vernünftig und halbwegs seriös bewerten, wenn man sie im Zusammenhang liest. Das bedeutet vollständig von der Überschrift bis zum Ausstellungsdatum. Denn überall dort können Informationen enthalten sein, die für die Einschätzung des Zeugnisses wichtig sind. Einzelne aus dem Zusammenhang gerissene Sätze oder einzelne Absätze kann man nicht bewerten, ohne den Rest zu kennen.

Die Formulierungen deuten zwar auf eine "gute" Bewertung hin, aber es kommt auf das Gesamtbild des Zeugnisses an. Willst du also einigermaßen sinnvolle Antworten bekommen, dann poste bitte den vollständigen Zeugnistext (anonymisiert natürlich).

Kommentar von tajub123 ,

Das, was ich rausgeschnitten habe war nur seit wann ich da arbeite und etwas über die Geschichte des Unternehmens und meine Tatigkeiten z.B. Aufträge bearbeiten und Bestellungen aufgeben. Ansonsten ist da nix relevantes.

Kommentar von DarthMario72 ,

Schön und gut, aber dir wurde nicht umsonst hier von mehreren Usern gesagt, dass das vollständige Zeugnis wichtig ist. Dazu gehört aber nun mal auch das, was du weggelassen hast. Selbst so unwichtig erscheinende Kleinigkeiten wie Rechtschreibfehler oder das Ausstellungsdatum können ein Hinweis auf die tatsächliche Wertschätzung deines AG sein.

Aber sei's drum. Ich habe auch nur ein paar "Kleinigkeiten" zu kritisieren:

Der Verfasser hat sich keine besonders große Mühe gegeben, das Zeugnis zu individualisieren. Da man deine Aufgaben nicht kennt, könnte das genauso gut ein Arbeitszeugnis von Rotkäppchen oder Papa Schlumpf sein. Mehr als durchschnittliche Leistungen werden dir dabei allerdings nicht bescheinigt. Stutzig machen mich auch die teilweise sehr kurzen Sätze.

Dein Verhalten gegenüber Kunden wird zwar als gut beschrieben, aber Vorgesetzte und Kollegen werden gar nicht erst erwähnt. Das klingt so, als wärst du die größte Nervensäge aller Zeiten - oder der Verfasser des Zeugnisses hat das schlichtweg vergessen.

So wie es vorliegt, solltest du das Zeugnis auf keinen Fall irgendwelchen Bewerbungen beilegen - jedenfalls nicht, wenn du eine positive Reaktion erhoffst.

Kommentar von ManuKlr ,

Schön und gut, aber dir wurde nicht umsonst hier von mehreren Usern gesagt, dass das vollständige Zeugnis wichtig ist.

Er versteht es offensichtlich nicht.

Antwort
von Messkreisfehler, 29

Ein Zeugnis kann man nur komplett beurteilen, das was Du hier an Ausschnitten gepostet hast, reicht dafür nicht aus.

Am besten postest Du das Zeugnis hier nochmal komplett in anonymisierter Form.

Antwort
von ManuKlr, 22

Einzelne Sätze aus einem Zeugnis, völlig aus dem Zusammenhang gerissen, kann man nicht beurteilen - jedenfalls nicht einigermaßen seriös.

Antwort
von SKR700, 40

Im ersten Teil "Gut" mit starker Tendenz im zweiten Teil zu "sehr gut".

Kommentar von Nightstick ,

Wie willst Du das beurteilen?

Ein Arbeitszeugnis (auch ein Zwischenzeugnis) lässt sich nur dann sinnvoll analysieren und bewerten, wenn man es in seiner Gesamtheit liest! Liegen nur Ausschnitte vor, kann man nicht sagen, ob bzw. wie es ggf. zu reklamieren wäre.

Insofern rate ich dem Fragesteller, es hier noch einmal vollständig (!) -von der Überschrift bis zum Ausstellungsdatum/Unterschrift- einzustellen.

Dann sehen wir weiter...

Kommentar von ManuKlr ,

Und das kannst du aus zusammenhanglosen Sätzen erkennen?

Kommentar von DarthMario72 ,

Und das erkennst du jetzt woran?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten