Frage von DieRadfahrerin, 53

Arbeitszeugnis versteckt schlecht?

Hallo Zusammen,

ich habe 0 Vertrauen zu ehemalige Arbeitsgeberin und deshalb möchte die Kündigen unter Euch um hilfe bitten. Arbeitszeugnis versteckt schlecht?

Arbeitszeugnis Frau xxx war vom bis als Rezeptionistin in unserem Haus tätig

(…) Hotel beschreibung Die folgenden Aufgaben gehörten zu ihren täglichen Arbeiten: -Bedienen der Telefonanlage, Annahme und Weiterleitung von Gesprächen -Betreuen der Gäste beim check in im Haus -Bearbeiten der täglichen Korrespondenz per Email und Fax -Reservierungen für das Restaurant -Annahme und Änderungen von Reservierungen (Gruppen und Individualreisende, Software Protel) -Überprüfen der Kasse -Tägliches Buchen der Zimmerrechnungen und Kreditkarten -Rate check der Zimmerraten Die angeführten Aufgaben erfüllte Frau xxx zu unserer vollen Zufriedenheit. Gerne bestätigen wir dass Frau xxx pünktlich, ehrlich und gewissenhaft war. Frau xxx war bei Vorgesetzten, Kollegen und Gästen gleichermaßen beeliebt. Wir wünschen ihr für ihre berufliche Karriere alles Gute

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Hexle2, Community-Experte für Arbeit & Arbeitsrecht, 38

Das Zeugnis würde ich so nicht annehmen.

Ich habe zwar keine Ahnung wie lange die Beschreibung des Hotels ist aber abgesehen davon, dass Deine Tätigkeiten ausführlich beschrieben sind, ist der Rest sehr "mager"

Die angeführten Aufgaben erfüllte Frau xxx zu unserer vollen Zufriedenheit. 

Das ist ein "befriedigend" und mehr nicht. Außerdem sollte man vor dieser abschließenden Leistungsbeurteilung etwas ausführlicher sein was z.B. die Selbstständigkeit, die Leistungsbereitschaft, das Können und auch evtl. vorhandene besondere Leistungen betrifft.

 Gerne bestätigen wir dass Frau xxx pünktlich, ehrlich und gewissenhaft war. 

Pünktlichkeit ist eigentlich selbstverständlich. Die Ehrlichkeit und Gewissenhaftigkeit sind zu recht erwähnt, da Du mit Geld zu tun hattest und es schlecht wäre, hätte man das weggelassen. 

Allerdings fehlt hier die Verhaltensbeurteilung gegenüber Vorgesetzten, Kollegen und Gästen. Wie sieht es denn mit Teamfähigkeit, Einsatzbereitschaft, Verantwortungsbereitschaft usw. aus? Hier sollte bei der Verhaltensbeurteilung mehr stehen als der o.g. Satz.

Wurdest Du gekündigt, hast Du selbst gekündigt? Steht im Zeugnis wann das Arbeitsverhältnis beendet wurde? Wenn ja, gibt es da ein "ungerades" Datum? Wenn Du selbst gekündigt hast oder betriebsbedingt gekündigt wurdest, sollte das im Zeugnis stehen. Da sieht ein potentieller AG, dass Du nicht z.B. verhaltensbedingt den Job verloren hast.

Man hat Dich entweder gerne gehen lassen und weint Dir keine Träne nach oder ist sauer dass Du gehst und zeigt es hier. Kein Wort des Dankes, des Bedauerns über das Ende der Beschäftigung und es wurde auch nur für die berufliche Karriere und nicht für den privaten Bereich alles Gute gewünscht.

Man hat auf den Schlußsatz mit den guten Wünschen zwar keinen rechtlichen Anspruch aber ein gutes Zeugnis sieht für mich anders aus.

Wie gesagt, entweder hat der Schreiber keine Ahnung von Zeugnissen oder Du warst lange nicht so gut, wie Du vielleicht annimmst.

Kommentar von Hexle2 ,

Danke fürs Sternchen

Antwort
von h3nnnn3, 44

wirkt auf mich wie ein relativ wohlwollendes arbeitszeugnis, erstellt von jemandem, der darin keine übung hat und die genauen textbausteine nicht kennt.

also eher schlecht geschrieben als schlecht gemeint!

man hätte mit der entsprechenden fachkenntnis auch ein viel vernichtenderes urteil in schöner klingenden worten verstecken können, wenn man es darauf angelegt hätte.

Kommentar von DieRadfahrerin ,

Bist Du der Meinung dass ich neue Zeugnis vverlangen sollte?

Kommentar von h3nnnn3 ,

naja .... ich würds nicht tun, weil ich nen faulpelz bin, dem sowas egal ist.

du solltest es tun!

Antwort
von AndyM, 44

Typische Formulierungen für ein Arbeitszeugnis findest Du hier:

http://arbeits-abc.de/formulierungen-im-arbeitszeugnis-und-ihre-bedeutung/

Aber Vorsicht: Das Arbeitszeugnis soll berufsfördernd und wohlwollend sein. Es kann daher rechtsanwaltlich angefochten werden. Deswegen sollten die Angaben auch wirklich der Wahrheit entsprechen.

Kommentar von DieRadfahrerin ,

Danke für Deine Antwort aber ich kenne mich mit versteckten formulierungen nicht aus. Das war eigentlich meine frage zu dem konkreeten Zeugnis.

Kommentar von Nightstick ,

Das hat @Hexle2 ja bereits weitgehend beantwortet.


Der Ordnung halber weise ich auch für dieses Ratgeber-Forum darauf hin, dass man ein Arbeitszeugnis grundsätzlich nur dann beurteilen kann, wenn man es vollständig (!) liest - von der Überschrift bis zum Ausstellungsdatum / der Unterschrift - , weil sich überall ungünstige Formulierungen bzw. versteckte Hinweise befinden können.

In diesem Fall ist jedoch ist zu empfehlen, dass Du Dir einen Fachkundigen aus dem Bereich Personal (notfalls einen Fachanwalt für Arbeitsrecht) suchst, und mit dessen Hilfe das Zeugnis entsprechend reklamierst.

Meiner Meinung nach müsste es, um brauchbar zu sein, vollständig neu formuliert werden, zumal es nicht dem Zeugnisgrundsatz entspricht, für das weitere Berufsleben förderlich zu sein.

Antwort
von dadamat, 23

Entspricht einer Schulnote von 2 -  3 / gut bis befriedigend. 

Antwort
von Jewi14, 45

Nicht sehr doll. Erstmal ist doch sehr kurz, was deine Leistungen angeht. Gerade mal ein Absatz.  Das allein hört sich nicht gut an.

"vollen Zufriedenheit" in Schulnoten 3

"war beliebt" - vor allem wenn ich sich nur von von hinten sah, auch Kunden und Kollegen freuten sich mehr, wenn sie ging als kam

"pünktlich, ehrlich und gewissenhaft war." Solche Selbstverständlichkeiten zu betonen heißt eher das Gegenteil von dem, was da steht.

"Wir wünschen ihr für ihre berufliche Karriere alles Gute" und lassen nun endlich die Sektkorken knallen, weil die blöd Kuh weg ist.


Es wäre besser, wenn du ein anderes Zeugnis verlangst.

Antwort
von Januar07, 45

Ist ein gutes, jedoch kein sehr gutes Zeugnis. Aber nicht jeder AN leistet Herausragendes. 

Ein sehr gutes Zeugnis wäre etwas umfangreicher. 

Kann aber auch sein, daß die Arbeitgeberin nicht so richtig fit im Zeunis schreiben ist.

Antwort
von BEsther, 43

Ja! Dein Arbeitszeugnis ist gut :) viel Spaß damit!:))

Kommentar von Jewi14 ,

Gut??? ich hoffe, ich habe deinen versteckten Humor übersehen.

Antwort
von heidemarie510, 38

Ehrlich gesagt verstehe ich folgenden "Satz" nicht: Arbeitszeugnis versteckt schlecht.

Das ist für mich schlicht unverständlich. Kannst Du in Deiner Position, sorry, keine vernünftige Fragestellung formulieren? Ich finde es auch nicht so passend, wenn Du dieses , nochmal sorry, 0815-Zeugnis, was man sich im Internet runterladen kann, hier veröffentlichst.

Frau xxx kann ein vernünftiges Zeugnis erwarten. Auch wenn Du ihr nicht trautest. Was hast Du eigentlich davon , ihr dieses Zeugnis auszustellen? Sie wird entlassen und fertig.

Alles andere ist schlicht unprofessionell.

Kommentar von heidemarie510 ,

Sorry, aufgrund Deiner merkwürdigen Fragestellung, siehe oben, habe ich Deine Frage komplett falsch verstanden. Du bist ja diejenige, die das Zeugnis bekommt, stimmts? Du kannst, wie ich es schon geschrieben hatte, ein wirklich besseres verlangen!

Kommentar von DieRadfahrerin ,

Sorry, die anderen haben anscheinend die Frage verstanden.

Kommentar von heidemarie510 ,

Da hast Du Recht! Aber als ich Deine Frage beantwortet hatte, waren für mich die Antworten noch nicht zu sehen! Also, nochmal sorry, der Vorwurf gilt Deiner Chefin, okay? :-) Du meinst wahrscheinlich: Dein Arbeitszeugnis weist versteckt schlechte Beurteilungen vor.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community