Frage von SMT36, 82

Arbeitszeugnis. Ungereimtheiten, bitte um Hilfe.?

Hallo ihr Lieben. Habe heute mein Arbeitszeugnis erhalten und versucht zu entschlüsseln. Soweit so gut. Dabei sind mir allerdings einige Sachen aufgefallen die mich skeptisch machen.

Arbeitszeugnis

Herr xxx , geb. am xxx , wohnhaft in xxx , war in der Zeit v. xxx bis einschl. xxx in meinem Unternehmen als Anlagenmechaniker für Sanitär/Heizung tätig,

In dieser Funktion waren ihm folgende Arbeiten übertragen:

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Herr xxx führte die Arbeiten selbständig zu meiner vollsten Zufriedenheit aus und war jederzeit bereit, zusätzliche Aufgaben auch außerhalb seines eigentlichen Verantwortungsbereiches zu übernehmen.

Im Umgang mit unseren Kunden bewies er sehr großes Geschick.

Sein persönliches Verhalten war jederzeit einwandfrei. Gegenüber Vorgesetzten und Kollegen war er stets freundlich und hilfsbereit sowie immer für ein gutes Betriebsklima förderlich.

Für sein weiteren Lebens- u. Berufsweg wünsche ich ihm alles Gute.

Mit freundlichen Grüßen xxxxxxxxx

Was sofort auffällt, dass kein Dank u. bedauern ausgesprochen wird. Muss erwähnen, dass ich krankheitsbedingt Anfang letzten Jahres 8 Wochen ausgefallen bin und daraufhin eine 8 wöchige stationäre Reha gemacht habe. Ende letzten Jahres war ich wegen der selben Krankheit wieder krank und wurde daraufhin von meinem Arbeitgeber fristgerecht gekündigt. Weiterhin finde ich diesen Satz merkwürdig: Gegenüber Vorgesetzten und Kollegen war er stets freundlich und hilfsbereit sowie immer für ein gutes Betriebsklima förderlich. Habe irgendwo gelesen, dass "für ein gutes Betriebsklima förderlich" auf Alkoholkonsum am Arbeitsplatz aufmerksam machen soll. Bin im Moment sehr verunsichert was ich von diesem Zeugnis halten soll, es ist sehr wichtig für mich und meinen beruflichen Werdegang. Bitte helft mir dieses Arbeitszeugnis fachgerecht zu beurteilen.

Tausend Dank, Mirco

Antwort
von DarthMario72, 40

Wenn das das vollständige Zeugnis ist, dann muss ich sagen, dass der Verfasser nicht den Hauch einer Ahnung hat, wie ein Arbeitszeugnis auszusehen hat. Ich wage mal zu behaupten, dass er dir ein gutes Zeugnis ausstellen wollte, aber dieser Versuch ist leider kläglich gescheitert.

Hier hast du einen Überblick, was alles in ein Zeugnis hinein gehört: http://www.arbeitszeugnisgenerator.de/

Die aktuelle Anschrift des AN und ein "Mit freundlichen Grüßen" haben dagegen nichts im Zeugnis verloren.

Das Zeugnis muss komplett neu geschrieben werden. Allerdings ist dein Ex-AG meiner Ansicht nach damit komplett überfordert. Vielleicht kannst du selbst eins entwerfen und es ihm dann vorlegen. Falls du den Zeugnisgenerator dafür als "Vorlage" nimmst, übernimm nicht alles 1:1, sondern versuche es individuell anzupassen. Und bevor du es weitergibst, lass deinen Entwurf hier beurteilen. Alternativ kannst du das ganze natürlich auch einem Fachanwalt für Arbeitsrecht vorlegen.

Kommentar von SMT36 ,

Hallo DarthMario.

Danke für deine Antwort. Das ist natürlich nicht gut. Werde damit wohl bei einen Anwalt gehen, da ich selbst davon leider keine Ahnung hab.

Was kannst du mir zu dem Satz sagen "für ein gutes Betriebsklima förderlich" soll das auf Alkoholkonsum hinweisen?

Danke

Kommentar von Nightstick ,

Mehr als @DarthMario72 kann ich eigentlich auch nicht sagen.

Der Satz mit dem Betriebsklima ist auf jeden Fall herauszunehmen bzw. umzuformulieren, da er negativ zu interpretieren ist.

Sollte der Ex-Arbeitgeber für ein komplett neu formuliertes Zeugnis zugänglich sei, könnte man (bevor man einen Anwalt konsultiert) versuchen, einen eigenen Entwurf zu erstellen. Es gibt auch im Internet präsente Beratungsfirmen, die hier Unterstützung anbieten.

Viel Erfolg!

Kommentar von DarthMario72 ,

Der Satz mit dem Betriebsklima kann tatsächlich so gemeint sein, wie er da steht, es kann aber auch ein versteckter Hinweis bspw. auf Alkoholkonsum sein - was natürlich unzulässig ist.

Ich kenne (vermutlich) weder deinen AG, noch deine Situation und kann deshalb nicht sagen, wie es tatsächlich gemeint ist. Das so ein Satz aber sehr missverständlich ist, sollte dieser auf jeden Fall in einem neuen Zeugnis nicht enthalten sein.

Kommentar von SMT36 ,

Danke euch beiden.
Werde auf jeden Fall ein Neues Zeugnis anfertigen lassen.

Antwort
von emib5, 42

Ok, es ist wahrscheinlich ein Zeugnis von einem kleineren Handwerksbetrieb. Deshalb auch etwas holprig. 

Die Bewertung des Arbeitserfolgs fehlt auch bzw. es wird nur auf das Geschick im Umgang mit Kunden eingegangen.

Ich würde es so interpretieren, dass es eigentlich einigermaßen gut sein soll, zum Schluss aber irgend etwas vorgefallen ist.

Der Kündigungsgrund fehlt auch, aber das das Arbeitsverhältnis vom AG gekündigt wurde kann man sich denken.

Antwort
von SMT36, 39

Diese ganzen Schlüssel hab ich schon mehrfach überprüft,allerdings nie eine komplette Übereinstimmung gefunden,deswegen bitte ich um eine kompetente Beurteilung bzw. meine Fragen zu klären.

Danke

Kommentar von Nightstick ,

Hallo SMT36,

Du solltest hier keine eigenen Antworten einstellen, weil diese zum Teil nicht mitgelesen werden können. Bitte nutze die jeweilgen Kommentarfunktionen bei den Antworten der Ratgeber!

Ich komme später auf Deine Frage zurück.

Gruß @Nightstick

Kommentar von SMT36 ,

Ok. Werde diesen Rat befolgen.

Danke

Antwort
von oppenriederhaus, 43

bitte hier sind die Deutungen

http://www.bwr-media.de/personal-arbeitsrecht/650_so-entschluesseln-sie-die-gehe...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten