Frage von Tete23, 57

Arbeitszeugnis in der Bewerbung vergessen. Arbeitgeber bittet um nachreichung. Gutes oder schlechtes Zeichen?

Hallo, ich habe demnächst ein Vorstellungsgespräch in einem Rathaus. Nun bekam ich eine Email, in der gebeten wurde, mein "vergessenes" Arbeitszeugnis von der Ausbildung zum Vorstellungsgespräch mitzubringen. Ich bin bereits seit zwei Jahren ausgelernt. Jetzt bin ich hin und her gerissen und kann an nichts anderes mehr denken... Ist das ein gutes Zeichen, das ich das Zeugnis nachreichen soll?? Das Arbeitszeugnis vom aktuellen Arbeitgeber haben sie bereits. Mir ist die Arbeitsstelle sehr wichtig. Danke im Voraus.

Antwort
von Karsten1966, 37

Das mit dem Nachreichen des fehlenden Zeugnisses würde ich gar nicht bewerten, sicherlich ist der Sachbearbeiter nur gewissenhaft und möchte alle Dokumente lückenlos vor sich liegen haben. Oder er möchte nur sehen, ob Du Dich schon in der Ausbildung entsprechend wie bei Deinem jetzigen Arbeitgeber geführt hast (um zu vermeiden, das Dein jetziger Arbeitgeber ein "Fake-Zeugnis" geschrieben hat, um Dir den Weg für eine neue Stelle zu ebnen...)

In jedem Fall ist es doch schon sehr positiv zu werten, daß Du zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen wurdest, das bedeutet ja immerhin, das Du in die engere Auswahl gerückt bist.

Wenn Du Dich jetzt gut auf das Gespräch vorbereitest und eventuell auftretende Fragen vorab durchspielst und dann selbstsicher beantworten kannst, hast Du doch die besten Chancen auf den Job....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten