Arbeitszeugnis Gut oder Schlecht, Soll ich ändern lassen oder nicht?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Oh oh oh...

Das Zeugnis ist recht kurz gehalten, was den Leistungs- und Verhaltensteil anbelangt. Das gibt schon einmal zu denken.

Auffällig ist zunächst, dass nichts über deine Fachkenntnisse gesagt wird. Die werden also nicht sehr hoch bewertet.

Während ihrer Tätigkeit in unserer Kanzlei eignete Frau.... sich folgende Qualifikationen an:

Besuch von Seminaren und Teilnahme an Online Seminaren bei der DATEV zur Vermittlung der manuellen Grundkenntnisse im Bereich der Lohnbuchhaltung sowie Anwendung des Programms LODAS und der Grundlagen der DATEV Finanzbuchführung

Aber kein Wort über den Erfolg dieser Weiterbildung und auch nicht darüber, dass du dieses nutzbringend einsetzen konntest. 

Die Leistungen von Frau... waren zu unserer vollen Zufriedenheit. Frau... arbeitete selbständig und gewissenhaft. Auch bei hohem Arbeitsanfall erwies sich Frau... als belastbarere Mitarbeiterin.

"waren zu unserer vollen Zufriedenheit" bedeutet zunächst einmal "Befriedigend" = 3.

Aber dann kommts: Hinweise auf Fleiß, Eifer, Effizienz und Erfolg sind nicht vorhanden. Diesbezüglich (aus Sicht des Arbeitgebers) also Fehlanzeige. Das wertet die "volle Zufriedenheit" deutlich ab.

"Auch bei hohem Arbeitsanfall erwies sich Frau... als belastbarere Mitarbeiterin" muss man in diesem Zusammenhang so interpretieren, dass du nicht etwa unter Belastung "einen Zahn zulegst", sondern die Sache im gewohnten Stil aussitzt.

Ihr Verhalten gegenüber Vorgesetzten und Mitarbeitern war immer einwandfrei und angemessen.

Das einzig Positive, das ich in diesem Zeugnis entdecken kann. Das reißt aber nichts mehr raus.

Das Arbeitsverhältnis von Frau.... endete am 31.10.

Eindeutiger Hinweis auf Entlassung aus nicht betriebsbedingten Gründen.

Wir wünschen Frau... für die weitere berufliche Zukunft alles Gute.

Kein Bedauern über das Ausscheiden, kein Dank für die geleistete Arbeit und nochmals (durch Weglassung) ein Hinweis, dass du nicht erfolgreich gewirkt hast. Das nennt man einen Tritt in den Allerwertesten.

So leid es mir tut, aber das ist im besten Falle ein "Ausreichend" = 4. Mit diesem Zeugnis wirst du es schwer haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Vampire321
07.11.2016, 22:55

Ich hab weiter unten was geschrieben, und setz hier mal der Übersichtlichkeit halber ein copy rein:

"Ich gebe dir insoweit recht, das es def. kein GUTES zeugnis ist.
Ob ich es in Schulnoten mit einer glatten '4' bewerten würde ... ich würde es schon mit einer '4+' oder auch mit viel gutem Willen -unter Berücksichtigung der Tatsache, das paradoxer weise kaum ein Steuerberater/Anwalt sich mit zeugniss formulierungen richtig auskennt- auch mit einer 3- bewerten.
Was letzten Endes aber auch egal ist, da in diesen betriebsformen (Kanzleien, Arztpraxen etc) die betreffenden Chefs auch gern mal auf dem kleinen Dienstweg zum telefon greifen und den Kollegen nach Feierabend privat kontaktieren (so kenn ich es aus meiner eigenen Vergangenheit - sowohl als Arbeitgeber als auch als Arbeitnehmer )
ICH als Außenstehender würde von diesem Zeugniss das Bild einer potentiellen Mitarbeiterin gezeichnet bekommen, die im Umgang mit Chef und Kollegen immer korrekt, aber fachlich nicht die hellste Kerze am Leuchter war und nicht unbedingt zu den 'stützen' des Betriebs gehört hat ... such ich nun jemanden der anderen kollegen zuarbeitet und auch von denen kontrolliert wird - ok
Such' ich aber jemanden, der eigenständig Arbeit sieht und diese auch organisieren und koordinieren kann - dann würde ich mir die Zeit für ein Vorstellungsgespräch wahrscheinlich schenken ... sorry"

2
Kommentar von breznak
08.11.2016, 09:23

Besten Dank ! Ich habe ihr eine email geschrieben. Ich verstehe es nicht, warum sie so ein Zeugnis gegeben hat. Sonst muss ich zum Anwalt, da es nicht die Wahrheit spricht.?

0

Das ist leider nur ein Zeugnisausschnitt. Ohne das komplette Zeugnis zu kennen (von der Überschrift bis zum Datum) ist eine seriöse Bewertung nicht möglich. Stell bitte das gesamte Zeugnis im Wortlaut (natürlich anonymisiert) noch einmal ein, dann bekommst du auch qualifizierte Einschätzungen.

Bei allem Vorbehalt gegenüber einem Zeugnisfragment:

  1. Das, was hier steht, ist bestenfalls eine 3 mit starker Tendenz zur 4.
  2. Du erfreutest dich keinerlei Wertschätzung.
  3. Deine Tätigkeit war von keinerlei Erfolg gekrönt.
  4. Es mangelt dir an Tüchtigkeit
  5. Man ist froh, dich endlich los zu sein und gibt künftigen Arbeitgebern keine Empfehlung, dich einzustellen.
  6. Wurdest du gekündigt?

 

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von breznak
07.11.2016, 13:50

Also das ist wirklich ein schlechtes Zeugnis. Sie wollte mir ein gutes. Wie soll ich denn ändern lassen? Ja ich bin gekündigt zwar spontan. Vielen Dank

1

Stets zur vollsten Zufriedenheit ist sehr gut

Zur vollsten ... ist gut

Zur vollen ... ist befriedigend.

Der Rest ist ok... das ist kein richtig gutes, aber auch kein Grotten- schlechtes Zeugnis 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hideaway
07.11.2016, 13:13

Der Rest ist ok... das ist kein richtig gutes, aber auch kein Grotten- schlechtes Zeugnis 

Da irrst du aber ziemlich.

0

Hört sich im Wesentlichen nach der Note "Gut" an

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hideaway
07.11.2016, 13:16

Das offenbart leider deine völlige Unkenntnis auf diesem Gebiet. Du verwechselst offenbar wohlwollende Formulierung mit positivem Inhalt.

0