Arbeitszeugnis gut- oder schlecht (2. Versuch gesamt)?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Liebe @kipsone, das ist ein Zeugnis, auf das du stolz sein darfst. Es ist überall als Empfehlung vorzeigbar.

Vorbehalte, die in einem "normalen" Arbeitszeugnis anzubringen gewesen wären, fallen jetzt weg, weil die Art und die relativ kurze Dauer des Praktikums nun bekannt sind und das erklären. Du siehst also, dass man wirklich das komplette Zeugnis braucht, um eine Einschätzung anzugeben.

Man hat sich mit diesem Zeugnis erkennbar Mühe gegeben, was ebenfalls sehr für dich spricht. Dass der Zeugnisersteller sich manchmal ungeschickt ausdrückt, sei nur am Rande bemerkt. Es ist aber nichts, was dich und deine Leistungen irgendwie tangiert.

Nochmals: Glückwunsch und weiter so!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einige Formulierungen sind etwas holprig, das macht aber nichts, denn alle wesentlichen Dinge sind mit "sehr"-Ausdrücken noch verstärkt worden. Das ist ein gutes bis sehr gutes Zeugnis, das du problemlos und völlig unbesorgt überall vorlegen kannst.

Man könnte, ich betone könnte, teilweise was reininterpretieren, aber ich denke, angesichts der wirklich erstklassigen zweiten Hälfte des Zeugnis sind die paar vielleicht missverständlich ausgedrückten Satzteile wohl eher einer etwas holprigen Sprachkompetenz des Schreibers des Zeugnisses zu verdanken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo kipsone,

wenn man bedenkt, dass du dort nur ein dreiwöchiges Praktikum gemacht hast, dann ist das Zeugnis schon recht ausführlich und allein das ist bereits positiv zu bewerten....

Auch positiv ist der Schlussteil, in dem alle wichtigen Bestandteile für ein gutes Zeugnis enthalten sind....auch das passt zum Rest.

Der Absatz mit den "Routinearbeiten" ist etwas unglücklich formuliert, aber bei der Kürze des Praktikums auch nachvollziehbar...und daher nicht so kritisch zu sehen, als bei längerer Tätigkeit. Dann wäre das ein Indiz, dass du zu mehr nicht fähig warst.

Es ist in Teilen etwas umständlich ausgedrückt....es scheint aber so zu sein, als wolle man dir eine gute bis sehr gute Leistung bescheinigen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Everklever
06.09.2016, 21:18

Der Absatz mit den "Routinearbeiten" ist etwas unglücklich formuliert, aber bei der Kürze des Praktikums auch nachvollziehbar...und daher nicht so kritisch zu sehen, als bei längerer Tätigkeit. Dann wäre das ein Indiz, dass du zu mehr nicht fähig warst.

Stimmt. Und genau deshalb war es auch so wichtig, alle Informationen zu haben.

1