Frage von Klabautermann85, 93

Arbeitszeugnis Formulierung gut so?

Ich habe ein Arbeitszeugnis bekommen und frage mich ob das eher gut oder schlecht ist. 

Herr xy wirkte bei der Bearbeitung von (Themengebiet) Projekten mit. Im Einzelnen wurden Herrn xy folgende Aufgaben übertragen.

Liste Tätigkeiten

Herr xy bearbeitete die ihm übertragenen Aufgabenbereiche aufgrund seiner Fachkenntnisse eigenständig, zuverlässig und stets zu unserer vollen Zufriedenheit. 

Das Verhalten von Herrn xy gegenüber Vorgesetzten, Mitarbeitern und Auftraggebern war stets einwandfrei. Herr xy verlässt unsere Firma zum ( Datum ) auf eigenen Wunsch. Wir danken Herrn xy für seine Mitarbeit und wünschen Ihm für seinen weiteren Lebens - und Berufsweg alles Gute. 

Antwort
von DarthMario72, 66

Man kann ein Zeugnis nur dann einigermaßen sinnvoll bewerten, wenn man es vollständig im Zusammenhang liest, also von der Überschrift bis zum Ausstellungsdatum und der Unterschrift. Denn überall dort können Informationen enthalten sein, die für die Einschätzung des Zeugnisses wichtig sind.

Hierzu kann man bisher folgendes sagen:

  • Die Formulierung "stets zu unserer vollen Zufriedenheit" deutet zwar auf ein "gut" hin, aber falls das die vollständige Leistungsbeurteilung sein sollte, ist das schon extrem knapp und dürftig. Durch die Kürze zeigt man, was man eigentlich von dir hält: nicht viel.
  • Die Beurteilung des Sozialverhaltens ist "gut".
  • Die Formulierung "Herr xy verlässt unsere Firma zum ( Datum )" macht mich etwas stutzig: das Arbeitsverhältnis ist noch nicht beendet und du hast das Zeugnis schon? Wie ist dann das Ausstellungsdatum?
  • Die Schlussformel ist ein A****tritt und widerspricht dem "stets zu unserer vollen Zufriedenheit" deutlich: Man bedauert nicht, dass du gehst, bescheinigt dir keinen Erfolg gehabt zu haben und traut dir im nächsten Job ebenfalls keinen Erfolg zu.
Kommentar von Klabautermann85 ,

Vielen Dank, das Zeugnis habe ich übrigens nach meinem Ausscheiden bekommen. Ich habe selbst gekündigt. Wenn ich es ändern will was soll ich fordern? 

Alles Gute und weiterhin viel Erfolg nehme ich an. 

Und: Wir bedauern das Ausscheiden. ..

Und: Aufgrund seiner GUTEN Fachkenntnisse? 

Kommentar von DarthMario72 ,

Alles Gute und weiterhin viel Erfolg nehme ich an. 

Und: Wir bedauern das Ausscheiden. ..

Ja, und man nennt das berufliche zuerst.

Und: Aufgrund seiner GUTEN Fachkenntnisse? 

Das ist das geringste Problem in diesem Zeugnis, das Zeugnis muss komplett neu geschrieben werden. Insgesamt ist die Leistungsbeurteilung - falls du sie hier vollständig wiedergegeben hast - deutlich zu kurz und daher absolut nichtssagend. Hier (http://www.arbeitszeugnisgenerator.de/) findest du einen einigermaßen hilfreichen Zeugnisgenerator, der dir zeigt, was alles in ein vernünftiges Zeugnis gehört.

das Zeugnis habe ich übrigens nach meinem Ausscheiden bekommen.

Dann ist auch der Satz "Herr xy verlässt unsere Firma zum xxxx" sachlich falsch, sinngemäß muss es heißen "das Arbeitsverhältnis endete am xxxx." Stimmt den wenigstens das Ausstellungsdatum mit dem letzten Tag des Arbeitsverhältnisses überein?

Apropos sachlich falsch. Hattest du Führungsaufgaben? Vermutlich nicht, oder? Dann ist auch der Begriff "Mitarbeiter" falsch und es muss "Kollegen" heißen. Hättest du dein Zeugnis vollständig eingestellt (also auch die Aufgaben!), hätte ich mir diese Nachfrage sparen können. Du siehst also, jedes Detail kann wichtig sein.

Entweder hatte der Verfasser deines Zeugnisses nicht den Hauch einer Ahnung, was er da zusammengekritzelt hat. Oder du warst tatsächlich so eine Niete. Oder man wollte dir eins reinwürgen, weil du gekündigt hast.

Kommentar von Klabautermann85 ,

Ersten oder drittens. bzw. erstens und drittens. Bin froh dass ich da weg bin

Antwort
von rotreginak02, 51

Hallo,

wenn du das Zeugnis komplett und anonymisiert einstellst, kann man es eigentlich erst wirklich detailliert beurteilen.

Die sehr knappen Sätze und die Tatsache, dass dir weder Erfolg bescheinigt, noch für die Zukunft einen solchen weiterhin gewünscht wird, deutet darauf hin, dass man froh ist, dich los zu sein.

Auch das Ausstellungsdatum muss exakt mit dem Ende des Arbeitsverhältnisses einhergehen, sonst ist das ebenfalls schlecht und ein Formfehler, da es sich hierbei ja nicht um ein Zwischenzeugnis handelt.

Antwort
von hundkatzemaus12, 75

Villeicht. Wir sehen nichts.

Kommentar von Klabautermann85 ,

Habs geändert, Text war beim Abschicken plötzlich weg. 

Kommentar von hundkatzemaus12 ,

also soviel ichs in Erinnerung habe von der Schule ist stets gut. wenn bemüht drin stehen würde dann wäre es schlimm.

Kommentar von DarthMario72 ,

Dann solltest du deine Erinnerung nochmal auffrischen!

In Abwandlung der Redewendung "Eine Schwalbe macht noch keinen Sommer" kann man hier sagen "Ein 'stets' macht noch kein gutes Zeugnis."

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten