Frage von Casimir11 30.06.2011

Arbeitszeugnis Benotung???

  • Antwort von Hotteb 01.07.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Hallo Casimir11,

    Arbeitszeugnisse werden nie nach dem Bewertungssystem - wie es ín allgemeinbildenden Schulen Anwendung finde (Noten) - erstellt. Ich habe noch nie !!! ein Arbeitszeugnis gesehen, welches die Arbeitsleistungen des betreffenden Mitarbeiters, für den das Arbeitszeugnis ausgestellt war, in Noten ausgedrück/bewertet hat. Deshalb stellen Arbeitszeugnisse auch einen relativ hohen Anteil an Arbeitsgerichtsprozessen dar, weil betroffene Arbeitnehmer entweder ihr Zeugnis nicht, oder nicht sinnentnehmend lesem können, oder auch ungewollt fehlinterpretieren.

    Ich habe hunderte von Arbeitszeugnissen gelesen und dabei wirklich Einzelfälle erlebt, in denen ich -trotz meiner jahrzehntelangen Erfahrung und Übung in der Interpretation der einschlägigen Formulierungen- über den wahren / gedachten Sinn der Formulierungen lange nachdenken musste.

    Da steckt System hinter, das ist leider so gewollt und führt im übrigen dazu, dass (ich kenne keine genauen Zahlen und weiss auch nicht ob es dazu Statistiken gibt) nur wenige Berufstätige in der Lage sind, ein Arbeitszeugnis, dass ihnen von einem früheren Arbeitgeber ausgestellt worden ist, richtig zu lesen. Da gibts ne Reihe von Formulierungen, die auf den ersten Blick gar nicht so negativ klingen und dennoch der reinste Hohn sind. Der Gipfel sind Formulierungen wie: Der Mitarbeiter "hat sich stets bemüht", **die Ihn übertragenen Aufgaben zu unserer Zufriedenheit auszuführen. Dieses **"stets bemüht"**** heist nichts anderes als: Der Typ ist ne Flasche und hat keine Qualität. Hat nie die von ihm erwarteten Leistungen gebracht.
    Oder dieses Beispiel: "Herr/Frau XY war bei Kollegen wie Vorgesetzten wegen seiner Offenheit gleichermaßen beliebt " Das heißt nichts anderes als: Herr / Frau XY ist ne "Labertasche". Er/Sie ist nicht in der Lage Vorgesetzte von Kollegen angemessen zu unterscheiden und gegenüber Vorgesetzten den nötigen Respekt und die gebotene Distanz zu üben und pflegt, insbesondere gegenüber Vorgesetzten einen sehr respektlosen Umgangston.

    Da gibts tausende Beispiele und jede Menge Fachliteratur in den Buchhandlungen.

    Einfach mal im Internet nach "Arbeitszeugnissen2 g o o g l e n .

    Fazit und Ergebnis zu deiner Fragestellung:

    Die von dir zitierte Formulierung ist eine tatsächlich uneingeschränkt "positiv" zu wertende Beurteilung der erbrachten Arbeitsleistung. Entspricht mindestens Note 2. Wäre nur zu überbieten (also Note 1) wenn die Formulierung lauten würde: "Die Arbeit von ...... war stets von h ö c h s t e r !!! Qualität. Sie hat die ihr übertragenen Aufgaben stets zu unserer v o l l s t e n Zufriedenheit erledigt."

    Kannst aber zufrieden sein (Note 2). Gruß hotteb

  • Antwort von xJusticex 30.06.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Uneingeschränkte Zufriedenheit ist eine glatte 1! gratuliere! Übrigens: vollste Zufriedenheit ist ein Unwort. Entweder ist man zufrieden, oder nicht ;)

  • Antwort von h25thp 30.06.2011
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Arbeitszeugnisse kann man nie nur anhand eines Satzes bewerten. Dieser kann zwar positiv klingen (wie der hier), aber im Rest können sich Formulierungen verstecken, die das konterkarieren.

    Eine Bewertung macht also nur Sinn, wenn das ganze Zeugnis eingestellt wird (anonymisiert).

  • Antwort von Brandungsfelsen 24.11.2011

    für die "decodierung" meines arbeitszeugnisses fand ich diesen artikel sehr hilfreich: http://www.recht-finanzen.de/contents/arbeitsrecht/arbeitszeugnis

    so lernst du einzuschätzen, was der arbeitgeber wirklich sagen wollte

    mfg

  • Antwort von helmutgerke 02.07.2011

    Hallo Casimir11

    Die Unternehmen verwenden im Regelfall zur Zeugniserteilung Textbausteine.

    Allerdings gehören Zeugnissprache und Zeugnisbenotung wesensgemäß zusammen.

    Hier einige Zeugnisformulierungen und ihr „Benotung“ von Arbeitsleistungen http://www.jobtipps24.de/themen/tipps-arbeitszeugnis/arbeitszeugnis-leistungsbeu...

    in einem qualifizierten Arbeitszeugnis sind aber auch andere Dinge wichtig und vor allem die Fassung der Schlussformel.

    In der Schlussformel können sich die Beurteilungen für Arbeitsleistung und übriges Verhalten spiegeln. Dabei drückt der erste Teil der Schlussformel typischerweise den Dank für die geleistete Arbeit aus, der zweite Teil enthält die Zukunftswünsche:

  • Antwort von Rob951 30.06.2011

    Hi,

    "stets von hoher Qualität" heißt, dass es eine 2 als Schulnote ist, und "zu unserer uneingeschränkten Zufriedenheit" eine 1

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen


Verwandte Tipps

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!