Frage von Shuriix, 199

Arbeitszeitgesetz im Wachgewerbe - als nicht Wachmann/frau?

Guten Tag ihr Lieben, mich quält seit ein paar Tagen eine Frage.

Ich arbeite in einer Wachschutzfirma als Empfangsmitarbeiter/Rezeptionist. Den §34a besitze ich nicht, auch keine Unterrichtung. Ich bin lediglich als Empfangskraft eingestellt, werde nach Tarif bezahlt.

Wieviele Stunden in der Woche darf/muss ich arbeiten und wieviele Tage in der Woche? Und wie ist das mit dem Ausgleich geregelt?

Liebe Grüße und lieben Dank für die Antworten.

Antwort
von SiViHa72, 199

Steht dazu nichts genaues in Deinem Arbeitsvertrag?


ich würde das sehen als normale Bürokraft, nicht Sicherheitsdienst. denn Du hast ja nicht mal die erforderlichen Nachweise.

Interessantw äre eben der vertrag selber.


Kommentar von Shuriix ,

Ich konnte (bisher) Nichts genaueres dazu finden, nur eine Mindest Stundenanzahl. Ich wollte den mir heute eh nochmal zur Brust nehmen. Allerdings dachte ich das es da eine allgemeine Regelung gibt.

Kommentar von SiViHa72 ,

Tricky, selbst wenn im Vertrag stünde, dass der tarifvertrag Wachgewerbe gilt, ist es ja nicht gesagt,d ass das auch wirklich rechtens ist für Dich?!

http://www.dr-hildebrandt.de/tarifvertrag/mtv-wach-und-sicherheitsgewerbe/wach-s...

Ich hatte mal ein solches Vorstellungsgespräch (es wurde dann nichts daraus), da wurde mir gesagt, ich sei ja als Empfangskraft ohne die Nachweise usw. eingestellt, so es was würde, die Wochenarbeitszeit sei dann 40h (Arbeitstage wären wohl von Auftraggeber abhängig gewesen).

Kommentar von Shuriix ,

Ich danke dir schonmal für den Link und deine Hilfe.
Den Arbeitsvertrag werd ich mir heute nochmal vornehmen und den in seine Einzelteile zerlegen, vielleicht finde ich ja doch noch etwas.

Ohja das ist es,
und bei mir war es eben genauso, mit dem Unterschied das ich da nun voll drin stecke. Ich habe schon darüber nachgedacht einen Anwalt anzurufen und nachzufragen, meine Befürchtung dabei ist nur, das er mich dann persönlich sehen möchte und dafür direkt Geld haben will.

Kommentar von SiViHa72 ,

Hast Du ne Rechtschutz oder bist vielleicht in einer Gewerkschaft? Die können einem das auch sagen.

Und so am Rande.. guck Dir bitte Deine Zeiterfassung im Verhältnis zu Lohnabrechnung an.

Ich will gar nichts weiter sagen, nur dass es sehr sinnvoll ist, sich anzugucken, ob das übereinstimmt.

Kommentar von Shuriix ,

Leider nein, weder noch.
Das mach ich :).
Ich bin ja schon eine ganze Weile in der Firma, die Probleme kommen leider jetzt und das nervt mich tierisch.
Mit der Abrechnung inkl. der Erfassung der Stunden hatte ich bisher keine Probleme, alles in Ordnung.

Aber danke für den Tipp!

Antwort
von Kuestenflieger, 145

normal liest frau das als bürokraft im anstellungsvertrag .

Antwort
von baindl, 118

Was erlaubt ist und was nicht steht im Arbeitszeitgesetz.

https://dejure.org/gesetze/ArbZG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community