Frage von always11, 51

Arbeitszeiten, Ausbildung?

Hallo liebe Community, Ich bin 24 Jahre alt und in einer Ausbildung im Einzelhandel. Vetraglich ist festgehalten, dass ich 40 Std die Woche arbeite.

Trotz allem arbeite ich fast jeden Tag von 8:30 früh bis 20:30 Uhr. Natürlich bringen diese Tage auch Überstunden mit sich, welche ich weder ausbezahlt noch freie Tage gut geschrieben bekomme. Ich kann weder Termine wahr nehmen noch Termine festlegen, da ich dafür einfach keine Zeit mehr habe, deswegen wollte ich mich einfach mal Informieren lassen, ob diese Arbeitszeiten gerechtfertigt sind.

Ich bedanke mich jetzt schon einmal für eine Antwort.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Geistwesen, 6

Die Theorie sagt, dass dies nicht zulässig ist.(nutzt dir erstmal nix)!
Anschwärzen oder zur Gewerkschaft gehen => nutz erstmal auch nix:

1. Der Chef wird dich rausschmeißen, selbst wenn er schon vorher weiß, dass er vorm Arbeitsgericht verliert und dann über einen Vergleich 'ne lächerliche Abfindung zahlen muss(wenn überhaupt)

2. Der Tipp mit der IHK ist gut!
Ausweichen, indem man sich einen neuen Ausbildungsbetrieb sucht oder über die IHK suchen lässt, ist die richtige Lösung!
Bei einer Konfrontation mit dem Chef, verlierst du in der Regel, selbst wenn dir ein Gericht Recht zuspricht.

Ich würde mir einen neuen Betrieb suchen oder suchen lassen über die IHK, wo ich meine Ausbildung nahhtlos fortführen kann.
Wenn du deine Arbeitszeiten nachweisen kannst, würde ich so weit gehen, dass ich sobald ich einen Ausbildungsvertrag bei einem anderen Betrieb sicher in der Tasche habe, eine Anzeige gegen meinen alten alten Ausbildungsbetrieb bei der Landesbehörde tätigen würde, wegen Verstoß gegen das Arbeitszeitgesetz. Die Brüder lernen es nämlich nur so!

Darüber hinaus empfehle ich dir für dein weiteres Berufsleben dringend einer Gewerkschaft beizutreten, selbst wenn dein Arbeitgeber nicht einmal einem Arbeitgeberverband zugehörig ist. Arbeitgeber sind heute wieder mächtiger denn je. Der Rechtschutz über die Gewerkschaft ist nicht der Beste aber unschlagbar günstig, denn über den Mitgliedsbeitrag inklusive UND er kann etwas, was keine private Rechtschutzversicherung abdeckt. Er gibt dir Rechtsbeistand bei Streitigkeiten nach den Sozialgesetzbüchern.
Wozu das wichtig ist?
Nun als streitbarer Arbeitnehmer bekommt man auch schonmal Theater mit dem Arbeitsamt(Sperre des Arbeitlosengeldes, Sperre wegen Nichtanahme unzumutbarer Angebote usw.) Hier hilft dir eine Private Rechtschutzversicherung nicht weiter!

Antwort
von FlyingCarpet, 16

Wende Dich an die IHK, die sollen Dir einen anderen Ausbildungsplatz suchen.

Antwort
von Denischen, 32

Nein das ist es auf keinen Fall das geht garnicht... Beschwerde dich bei deinem Chef wenn er mit einer billigen Ausrede kommt wie das es so viel Arbeit gibt nicht drauf eingehen wenn sich nichts ändert melde den Betrieb bei der IHK das habe ich nämlich auch durchgemacht! Ich konnte noch nicht mal für die Prüfungen lernen und man kann sich denken was dabei raus kam...

Kommentar von always11 ,

Das Problem ist das jemand sich schon bei der IHK beschwert hat und eine Woche später ist er gekündigt worden. 

Kommentar von Denischen ,

Das dürfen die net mal den jenigen kündigen :0 sag deinem Chef das du bald nicht mehr kannst so geht das net da werde ich sogar selbst sauer :D

Antwort
von Yalana, 23

ach, das ist doch gar nichts ;) mein freund ist in einer bäcker lehre, und neuerdings erwartet sein arbeitgeber, das er auch wenn er schule hat arbeitet. die fängt ja schließlich erst um 8 uhr morgens an.. 

also wie schon von den anderen gesagt das geht auf gar keinen fall. 

Kommentar von always11 ,

Ich muss auch mittlerweile auch arbeiten statt in die Schule zu gehen. 

Antwort
von always11, 14

Meine Arbeitszeiten für die Woche : 

Montag : 8:30 Uhr - 20:30

Dienstag : 8:00 Uhr - 12:00 Uhr ( Schule, 13:00 - 20:30 Uhr arbeiten.

Mittwoch, Dienstag und Donnerstag( Normalerweise Schule), Freitag : 8:30 - 20:30

Dies belastet mich gesundheitlich auch sehr, bin immer müde und fühle mich "ausgelaugt"

Antwort
von robi187, 23

rede mit der zuständige gewerkschaft.

wenn alle deshalb zu den gewerkschaften gehen würd würde sowas nicht mehr vorkommen.

bin mir sicher wenn zu vor der prüfung zeit zum lernen möchtest bekommst du diese nicht?

Antwort
von Hobbybastler123, 19

Falls es bei euch einen Betriebsrat gibt, schildere ihm deine Situation, und wenn nicht, gehe zur Gewerkschaft, das dürfte VER.DI sein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten