Frage von Rinchencc, 26

Arbeitszeit im Krankheitsfall oder Urlaub zu niedrig angesetzt. Darf das?

Ich arbeite Vollzeit ohne Feiertag- oder Wochenenddienst. 169,57 Std im Monat. Bei Urlaub werden mir nur 7,08 Std. angerechnet. Somit bei 4 Wochen Urlaub wäre im Minus Bereich. Ist dies überhaupt rechtens? Kann man dagegen vorgehen?

Antwort
von Samika68, 8

Urlaubsanspruch bei einer Festanstellung wird noch nach geleisteten Arbeitstagen und nicht nach Stunden berechnet.

Es spielt keine Rolle, ob Teil- oder Vollzeit - selbst auf geringfügiger Basis (450€-Job) - wird anhand der Arbeitstage der Urlaub errechnet.

Maßgebend ist der im Vertrag geregelte Urlaubsanspruch (gesetztlich vorgeschrieben sind 24 Werktage Urlaub pro Jahr).

Den gibt es dann, wenn man z. B. nur 3 Tage oder 4 Tage pro Woche arbeitet, anteilmäßig zur Verfügung gestellt.

Antwort
von SiViHa72, 9

Bei Krank und Urlaub hat für einen Tag die Stundenzahl angesetzt zu werden, die man auch (ohne Pause) zu arbeiten hätte.

Arbeitest Du effektiv 8h, dann sind es pro Tag 8 h.

Ich z.B. arbeite Mo-Do jeweils 9h, dafür Fr nur 4h (also nach Abzug Pausen). Wenn ich Urlaub habe oder krabnk bin, kriege ich aber für jeden Tag immerd ei durchschnittliche netto-Arbeitszeit von 8h angerechnet (um eben auch wieder auf die Wochenarbeitszeit zu kommen).

Kommentar von Sesselschoner ,

habe einen 12 Stunden Arbeitstag, werde aber an Urlaubstagen nur für 8 Stunden bezahlt. Ist das zulässig ?  

Antwort
von schleudermaxe, 6

Natürlich, nur wozu? Urlaubs- und Krankheitstage sind doch Tage und keine Stunden. Soll bedeuten 5 Stunden/Tag Arbeit gibt einen Tag frei, also ohne Arbeit.

Alles eigentlich ganz einfach.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten