Arbeitsvertrag läuft aus, freiwillige Nichtverlängerung, Anspruch auf Arbeitslosengeld 1?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Eine Sperre würdest du ja nur bei Eigenkündigung / Aufhebungsvertrag bekommen bzw.wenn du durch pflichtwidriges Verhalten deine Kündigung selber zu verantworten hättest !

Wenn dein Arbeitsvertrag eh befristet ist und ausläuft,dann hast du bei Ablehnung eines weiteren Vertrages mit keiner Sperre zu rechnen,dass würde dann erst im Leistungsbezug der Fall sein.

Hast du also die Anwartschaftszeiten für das ALG - 1 erfüllt,dann bekommst du dann auch min. für 6 Monate = 180 Tage deine Leistungen bzw.sie stünden dir zu.

Erst im Leistungsbezug hätte dann eine erst und zweite Ablehnung eine Sperre von jeweils 3 Wochen zur Folge,wenn du keinen wichtigen Grund für die Ablehnung vorbringen könntest.

Für die dritte Ablehnung würde es dann 12 Wochen Sperre geben und wenn du insgesamt auf mehr als 21 Wochen Sperre kommen würdest,dann entfällt der gesamte Restanspruch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von isomatte
12.08.2016, 09:29

Danke dir für deinen Stern !

0

da es ja in den sinne keine kündigung ist, denke ich mal ja.

es ist bei uns auch ständig der fall das gewisse ma nicht verlängert werden und da ruft das arbeitsamt auch nicht an und fragt nach, also denke ich nicht das die das rausbekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lautsch94
07.08.2016, 13:21

Es geht mir auch einfach darum, dass ich eine sichere Stelle will und nicht auf ewig immer nur eine befristete Stelle möchte. Zudem bin ich umgezogen und ich fahre 30 Min zur Arbeit und das ist mir einfach zu lange für einen peinlichen Mindestlohn trotz abgeschlossener Ausbildung. Mir wurde vor einem Jahr auch versichert, dass man ab dem 2. Vertrag (also nach 12 Monaten) dann ein besseres Gehalt bekommt, aber Pustekuchen. Drum sehe ich es nicht mehr ein dort zu bleiben. Zudem muss ich dauernd Überstunden machen, welche ich nur alle paar Monate ausbezahlt bekomme. :/

0

Dann wirst du wohl eine Sperre bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lautsch94
07.08.2016, 13:19

Aber der Vertrag läuft doch ganz normal aus, bekommt man trotzdem eine Sperre? o.O

0
Kommentar von aribaole
07.08.2016, 13:25

Wenn dein Chef verlängern will, du aber nicht, handelst du "grob Fahrlässig". Du bist (leider) gezwungen , eine Arbeitslosigkeit zu Vermeiden, was bei einer Ablehnung der Verlängerung NICHT der Fall wäre. NUR in Ausnahmefällen KANN von einer Sperre abgesehen werden!

0
Kommentar von aribaole
07.08.2016, 13:27

Du wirst ein Formular vom Amt, von deinem Chef Ausfüllen lassen müssen. Spätestens dann kommt deine Ablehnung heraus!

0
Kommentar von aribaole
07.08.2016, 13:30

Du "kündigst" doch durch die Ablehnung!

0