Frage von Hexelilly2012, 40

Arbeitsvertrag geringfügige Beschäftigung : Befristet auf 30 Monate . Probezeit 6 Monate zulässig?

Antwort
von Maximilian112, 30

Ja würde ich sagen.

Ich störe mich eher an den 30 Monaten. Das geht befristet nur mit einem Sachgrund. Der ist doch hoffentlich vorhanden?

Kommentar von Hexelilly2012 ,

Im Arbeitsvertrag steht nur Beginn befristet auf 30 Monate 6 Monate Probezeit Kündigungsfrist 2 Wochen.

Mein Sohn 18 Jahre gab mir den Vertrag zum durchlesen bevor er unterschreibt ich selbst bin mir unsicher daher frage ich hier.

Er ist Schüler und Arbeitet am Wochenende  Barkeeper .

Es ist nix von Urlaub erwähnt .

Steht ihm das bei 450 e nicht zu?

Kommentar von Maximilian112 ,

Doch , hab ich in der anderen Frage beantwortet ;-)

Die Kündigungsfrist bezieht sich vermutlich nur auf die Probezeit, danach müßte sie bei 4 Wochen liegen.

Das muß nicht im Vertrag stehen, das ist gesetzliche Mindestfrist.

Er kann das unterschreiben.

Kommentar von Familiengerd ,

Ich störe mich eher an den 30 Monaten.

Genau!

Wenn die Befristung ohne Sachgrund nicht aufgrund eines Tarifvertrages so lange erlaubt ist, dann handelt es sich hier jetzt um ein unbefristetes Arbeitsverhältnis!

Kommentar von Maximilian112 ,

Aber Dieses Wissen sollte der angehende Arbeitnehmer wohl erst einmal für sich behalten.

Auch in 30 Monaten kann man sich erfolgreich darüber streiten, jetzt ist ganz bestimmt kein guter Zeitpunkt dafür.

Kommentar von Familiengerd ,

Ja klar, die Klärung sollte erst am Ende vorgenommen werden; den Stress einer Auseinandersetzung muss man sich ja nicht vorher schon antun!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten