Frage von MassHysteria, 57

Arbeitsvertrag "aufgehoben" oder Dienstag antreten?

Ich hatte bei einer Supermarktkette einen befristeten Arbeitsvertrag unterschrieben, den ich am 1.11. antreten würde. Am Montag kam allerdings ein anderer Arbeitgeber auf mich zu und machte mir ein zweites Angebot, welches ich gerne annehme.

Da ich also gleich am ersten Tag beim Supermarkt kündigen würde, rief ich direkt beim Konzern an und schilderte meinen Fall mit der Frage: Soll ich anfangen und eingearbeitet werden, um nach 2 Wochen schon wieder zu gehen oder soll der Arbeitsvertrag aufgehoben werden? Am Telefon war die Dame der Personalabteilung sehr freundlich und sagte mir, ich sollte am nächsten Tag nochmals anrufen, sie würde die Sache der Geschäftsleitung vorlegen. Am nächsten Tag teilte mir die selbe Dame - mit genervten Unterton - mit: "Ja, das hat sich erledigt. Sie müssen die Arbeit nicht antreten, der Vertrag wird vernichtet. Der wurde von oben auch noch nicht gegengezeichnet." Da ich weiß, dass ein Aufhebungsvertrag schriftlich geschlossen werden muss, fragte ich nach, ob ich von der Sache noch Post bekomme. "Nein, es hat sich für uns erledigt" - so die Dame am Telefon. Sie bot mir an, eine E-Mail zu schicken, auf die sie dann Antworten würde. Nach fast 48 Stunden habe ich noch keine Antwort.

Was soll ich jetzt machen? Und vorallem: Was soll ich am 1.11. machen?

Antwort
von conelke, 31

Scheinbar ist der Betrieb "eingeschnappt". Da Du jedoch keinen Vertrag in Händen hälst - so wie es Dir zugesagt worden ist - ist vermutlich auch kein Vertrag zustande gekommen. Jedoch würde ich an Deiner Stelle ein Schreiben per Einschreiben/Rückschein verfassen. Darin beschreibst Du, was Du gemacht hast. Z. B. In der Art..."Am 25.10. habe ich mit der Dame xy telefonisch gesprochen und ihr mitgeteilt, dass ich die Arbeit in Ihrem Unternehmen am 01.11. nicht antreten werde, da sich für mich ein anderes interessantes Angebot ergeben hat. Ich bat um einen Aufhebungsvertrag. Die Dame am Telefon sagte mir, dass sie das mit der Geschäftsführung klären würde und ich mich am nächsten Tag nochmals melden sollte. Als ich am nächsten Tag anrief, teilte mir die Dame xy folgendes mit....Leider sind Sie nicht bereit, mir schriftlich zu bestätigen, dass ich gekündigt habe und die Arbeitsstelle somit nicht antreten werde....

Irgendwie so in diese Richtung gehend. Dann hast Du wenigstens etwas Schriftliches vorliegen von dem Du weißt, dass es auch an die richtige Person gesendet wird.

Kommentar von Zanora ,

Ist gut geschrieben, Daumen hoch.

Kommentar von MassHysteria ,

Danke für deine tolle Antwort!

Ich werde es genauso machen, wie du schreibst. Ich werde vor dem 1. wohl keine Antwort erhalten, aber der Laden wird wohl anrufen, wenn sie auf mich warten sollten. Dann kann ich den Fall schildern. 

Ich hatte mir ja von einem Konzern etwas mehr Professionalität erwartet - zumal ich so fair war und beide Möglichkeiten angeboten habe.

Kommentar von conelke ,

Gerne. Danke.

Wenn Du das Schreiben heute noch bei der Post aufgibst, dann sollte es am Montag da sein. Müsstest Du denn an dem Feiertag antreten?

Kommentar von MassHysteria ,

Wir haben am 01.11. keinen Feiertag - Niedersachsen halt ;)

Antwort
von Othetaler, 25

Grundsätzlich würde ich mich da mal auf die Aussage verlassen. Du musst also nicht mehr hingehen. Trotzdem würde ich die Bestätigung noch anmahnen.

Vielleicht wäre es auch sinnig gewesen, wenn du die zwei Wochen da gearbeitet hättest. Es wären immerhin zwei Wochen Gehalt gewesen, die dir nun entgehen.

Kommentar von MassHysteria ,

Ich könnte am 1. Bei dem zweiten Betrieb starten - die warten auf mich und sind total heiß darauf, dass ich zu denen komme. :D

Kommentar von Othetaler ,

Dann gehe hin. Viel Erfolg!

Antwort
von Chriyovime, 20

Die Sache hat sich erledigt. Da kommt sicher nichts Negatives mehr auf dich zu. Was soll passieren...im schlimmsten Fall könnten sie dich sowieso nur kündigen falls du aus Unlust nicht zur Arbeit erscheinst oder einige Monate krank bist. Wäre der Vertrag schon gegen gezeichnet worden, hättest du wohl einen Aufhebungsvertrag bekommen, da sie sonst zahlen müssten, falls du dich vom ersten Tag an krank schreiben lässt.

Vergiss es!

 

Antwort
von Trogon, 15

Ich denke Du brauchst nicht hin. Hast Du noch einen Vertrag. Um auf Nummer sicher zu gehen kannst du ja vorbeischauen, ob die ihren Vertrag vernichteten. Man weiß ja nie. Solange man nix schriftliches hat......

Hoffe der andere Arbeitsplatz funktioniert.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community