Arbeitsvertrag hinterherlaufen - Seriosität des Arbeitgebers?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Ja das sind leider normale Alltagssituationen in der Arbeitswelt.

Chefs haben so viel um die Ohren, da kann es passieren, dass ein Vertrag mal später kommt, gerade wenn es um einen Aushilfsvertrag geht, den sehen die Meisten als "nicht so wichtig" an und denken, das kann man nach hinten verschieben.

Als ich meine Bewerbungen für meine Ausbildung geschrieben habe, habe ich von 25% eine Eingangsbestätigung erhalten, von über 50% habe ich nicht mal eine Absage bekommen. Auch nach Vorstellungsgesprächen kann man meist ewig auf die (nicht kommende) Rückantwort warten und muss selbst anrufen und nachfragen.

Auch auf meinen Vertrag habe ich bis 2 Wochen vor Ausbildungsbeginn warten müssen.

Und bei einem Aushilfsjob kann es auch mal sein, dass nicht der Chef direkt sondern eine von ihm beauftragte Person das Gespräch führt und die Entscheidung trifft. Auch muss es kein "richtiges Vorstellungsgespräch" wie bei einer Ausbildung oder einer Festanstellung sein.

Wichtig ist: Egal wie unfreundlich der Chef wird, wenn du auf etwas wartest, dann informiere ihn darüber und lass nicht locker, bis du es hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nirgends ist geregelt, dass Arbeitsverträge schriftlich abgeschlossen werden müssen. Nur bei befristeten Verträgen ist das notwendig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PeterBlumenkohl
28.10.2016, 11:48

Interessant wusste ich nicht, ich hab halt auch woanders schon gejobbt und immer n Vertrag bekommen. War alldings befristet. Deswegen hat mich das hier verwundert.

0

Es ist der ganz normale Alltag.Ich kenne Leute die haben bis zu 50 Bewerbungen laufen und keine Antwort erhalten.Oft ist auch so,das man überhaupt keine Rückantwort erhält.Ich habe es schon erlebt,das man die losen Blätter zurückgeschickt hat und den Ordner behalten.Wegen Dein Geld warte mal eine Woche noch.Wenn Du ein Rechtsschutzversicherung hast,kannst Du Dir beim Rechtsanwalt Rat holen.Ansonsten gibtes das Arbeitsgericht.
Mit freundlichen Grüßen Archimedes777!


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine studentische Servicekraft in der Sternegastro hat nicht Toppriorität. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PeterBlumenkohl
28.10.2016, 11:46

Deine Antwort ist sinnlos, da sie nichts mit der Frage zu tun hat

1

Natürlich spricht es nicht für die Qualität eines Betriebs, wenn er nicht in der Lage ist, zeitnah einen Arbeitsvertrag zu schreiben. Allerdings ist es (leider) heutzutage nicht selten.

Die gute Nachricht ist aber, dass du sehr wohl einen Arbeitsvertrag hast. Auch mündlich geschlossene Arbeitsverträge sind gültig, und mit deinem Arbeitsbeginn und der Tatsache, dass man dir Arbeit zugewiesen hat, ist ein Vertrag zustande gekommen.

Die gute Nachricht ist weiterhin, dass dieser Vertrag unbefristet ist, denn eine Befristung hätte vorher vereinbart werden müssen. Und eine Probezeit ist denmnach auch nicht vereinbart. Und was den Lohn betrifft, kannst du dich zumindest auf den Mindestlohn berufen.

Es ist natürlich dein Recht, nach dem Vertrag zu fragen, aber andererseits musst du keine Panik deswegen kriegen. Denn fallls der Betrieb andere Vereinbarungen im Sinn hatte als die oben genannten, kann es sein, dass er sich ein Eigentor geschossen hat und du dich auf den bereits bestehenden mündlichen Vertrag berufen kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde nirgends arbeiten ohne nicht vorher einen Arbeitsvertrag in Händen zu halten. Nein seriös ist das vom Arbeitgeber nicht - aber du hättest früher schalten sollen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du solltest auch darauf achten, dass der Arbeitgeber Dich zur Sozialversicherung anmeldet. Gastronomie ist eine der Branchen nach dem SGB IV eine Sofortmeldung zu erstatten ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?