Frage von boehsie,

Arbeitsunfall wer zahlt nach 6 Wochen Entgeldfortzahlung?

Hi, ich hatte am 15.09.2010 einen Arbeitsunfall. Dieser wurde auch nach 2 Tagen der Berufsgenossenschaft gemeldet. Nun befinde ich mich in der 6 Woche der Endgeldfortzahlung. Wieviel Lohn bzw. Gehalt bekomme ich nach der 6 Woche gezahlt? (Prozentual) Wer zahlt jetzt für mich? Arbeitgeber? Berufsgenossenschaft oder Krankenkasse?

Habe zwar schon viel gelesen aber bin im Internet nicht schlau geworden.

Muss ich noch irgendwo ein Formular beantragen? Oder ausfüllen?

Bitte um Hilfe :-).

Hilfreichste Antwort von lunapie,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Wenn der Unfall von der Berufsgenossenschaft anerkannt wurde, dann wirste Verletztengeld in Höhe von 80% des Bruttolohnes bekommen. Wenn die Berufsgenossenschaft noch nicht anerkannt hat kann es sein, dass du vorerst nur Verletztengeld in Höhe des Krankengeldes bekommst das sind glaub ich 67-70% bin mir grade nicht sicher. In jedem Fall wird das Geld von deiner Krankenkasse ausgezahlt. Um für eine reibungslose Zahlung zu Sorgen würde ich vorab schonmal bei der Krankenkasse anrufen und dort abklären, wann die erste Zahlung von dort veranlasst wird.

Antwort von boehsie,

Hi, ich habe sowohl bei der Krankenkasse als auch bei der Berufsgenossenschaft angerufen.

Bei der KK habe ich den Antrag auf Verletzengeld gestellt, dieser wurde mir auch innerhalb von zwei Tagen zugeschickt.

Bei der BG habe ich mich doof gestellt und habe erfragt was ich noch beantragen muss, da wurde ich aufgeklärt, dass nur die Krankenkasse für mich zuständig ist (auch wenn es ein Arbeitsunfall war) und die Krankenkasse holt sich dann das Geld von der BG wieder. Ich erhalte 80 % vom Brutto.

Danke für Eure ganzen Antworten.

Antwort von bella53,

hallo, da ich im letzten jahr gerade einen arbeitsunfall hatte und noch krank bin, kann ich dir ziemlich genau antworten. ich rate dir dringend dich mit deiner berufsgenossenschaft in verbindung zu setzen. ich mußte über 4 monate warten bis ich die erste zahlung von der bg bekam. vielleicht hast du ja glück und deine bg ist schneller. setze dich auch mit deiner krankenkasse in verbindung, dann bist du auf der sicheren seite. von der bg bekommst du 80% von deinem bruttogehalt, beiträge zur renten-und arbeitslosenversicherung werden davon noch abgezogen, der rest ist dann dein netto.konnte dir hoffentlich helfen, wünsche dir, daß alles glatt geht. mfg

Antwort von rudelmoinmoin,

das besten ist, du meldest dich bei deiner kk,du hast doch bis jetzt vom arbeitg. dein geld bekommen,die kk.ist der verlängerte arm der berufsgenossenschaft,die kk.holt sich später von da zurück,%tual sind es ca, 85% brutto deines letzten 1/4 jahreslohn

Antwort von Tulpe2010,

Nach den 6 Wochen (sind 42 Tage) zahlt die Krankenkasse (60 Prozent des Nettolohns, wenn du ein Kinder oder mehrere Kinder hast bekommst zu 67%). Allerdings zahlen die auch nicht ewig, dann nur noch 26 Wochen - falls du so lange krankgeschrieben sein solltest.

Formulare muss nur der AG ausfüllen.

Keine passende Antwort gefunden?

Weitere Fragen mit Antworten

Fragen Sie die Community