Arbeitsunfall mit Maschine - Wem alles melden bezüglich Versicherungen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Das sollte man mögichst rasch nach einem Arbeitsunfall machen

In welcher Anzahl ist die Unfallanzeige zu erstatten? Wohin ist sie zu senden?
Ein Exemplar ist an den zuständigen Unfallversicherungsträger (z.B.
Berufsgenossenschaft, Unfallkasse) zu senden. Ein Exemplar dient der
Dokumentation im Unternehmen. Sofern vorhanden, erhält auch der
Betriebs- bzw. Personalrat ein Exemplar der Unfallanzeige

Wenn das Dein eigener Betrieb ist, musst Du das umgehend der Berufsgenossenschaft als auch Deiner Unfalversicherung melden. Der Berufsunfähigskeitsversicherung hättest Du das nicht unbedingt schicken brauchen. Die interessiert nur die genaue Dokumentation bzw. die nachgewiesene Meldung an die Berufsgenossenschaft, falls Du deshalb berufsunfähig werden solltest,was ich nicht hoffen möchte. Gute Besserung. lg Lilo

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Arbeitsunfall muss UNVERZÜGLICH der Berufsgenossenschaft angezeigt werden. Die BG will ja auch wissen, (und überprüfen können), ob die Unfallverhütungsvorschriften eingehalten wurden.

Das ist mehrere Tage später praktisch nicht mehr möglich.

Auch einer privaten Unfallversicherung ist der Unfall umgehend zu melden.

Bei einem Todesfall sogar innerhalb von 48 Stunden.

Dagegen ist die Anmeldung einer evtl. BU im Moment noch sinnlos. Diese wird frühestens nach 90 Tagen prüfen ob eine BU möglich ist. Bevor die Heilbehandlung abgeschlossen ist, tut sich da gar nichts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Holzfaeller93
13.02.2016, 19:47

Geht das mit der BG nicht automatisch über die Krankenkasse, also das die das weiterleiten? Oder muss ich mich bei denen selbst melden?

0

Du meinst eine private Unfallversicherung? Ja melden!

Alle anderen Antworten hier beziehen sich auf die gesetzliche Unfallversicherung (Stichworte: Berufsgenossenschaft, BG, Unfallkasse), die besteht für Arbeitnehmer außerdem, hat aber mit Deiner privaten Absicherung nichts zu tun. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Diesen Arbeitsunfall musst Du in erster Linie, also vorrangig Deinem Betrieb melden. Dieser meldet den Unfall dann der Berufsgenossenschaft, weil diese in erster Linie für Arbeitsunfälle zuständig ist (sofern Du mehr wie 3 Tage arbeits-unfähig bist).

Eine Meldung an den beiden von Dir genannten Versicherungen sollte vorsichtshalber ebenfalls erfolgen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerHans
13.02.2016, 19:22

Ein Arbeitsunfall ist auch umgehend zu melden, wenn der Arbeitnehmer im Moment gar nicht arbeitsunfähig ist. Es könnten ja auch Spätfolgen auftreten. Außerdem hat  die BG zu prüfen, ob die Unfallverhütungsvorschriften eingehalten wurden.

3

Berufsgenossenschaft

priv. Unfallvers.

Berufsunf.Versicherung

Krankenkasse

Diese sind unverzüglich zu unterrichten.

Gute Besserung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, klar, melde das gleich mal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Betrieb muss es seiner Unfallversicherung (Berufsgenossenschaft) melden. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung