Frage von Pudelmaedchen, 68

Arbeitsunfall MdE?

Hallo liebe Gemeinde, ich hatte im Februar 2014 einen Arbeitsunfall. Es hat sich lange hingezogen, aber nun bin im im Besitz von einem chirurg. und psycholog. Gutachten. Mit dem chirurg. Gutachten habe ich 10% MdE und mit dem psycholog. Gutachten 20%. (Beides bezieht sich auf einen Arbeitsunfall). Die Gutachten sind zwar jetzt erst fertig gestellt worden, sollen aber ab dem März 2014 schon gelten. Nun meine Frage an Euch: Muss die Berufsgenossenschaft rückwirkend für die MdE zahlen??? Danke für Eure Antworten Liebe Grüße

Antwort
von user8787, 47

Ja, das wird rückwirkend gezahlt.

Aber beachte bitte das die Prozente nicht automatisch addiert werden. Der Gesamt MdE kann durchaus geringer ausfallen als die 10 + 20. 

http://www.unfallrente.net/unfallrente-berufsgenossenschaft-bg.html

Hast du denn schon einen offiziellen Bescheid ? 

Kommentar von Pudelmaedchen ,

Ich habe nur die beiden Gutachten, wo jeweils die MdE drinsteht. Die BG hat das Gutachten mit den 20% aber auch erst seit zehn Tagen. Sollte ich da mal nachfragen, oder sieht das Geldgierig aus?

Und danke für deine Antwort

Kommentar von user8787 ,

Das Geld richtet sich nach der Höhe des MdE . 

Wie gesagt, der Gesamtwert errechnet sich nicht durch die Summe der einzelnen Prozente . 

Hier musst du den Endbescheid abwarten, das wird bei drr BG durch interne Gutachter bearbeitet und entschieden.....und das dauert wieder . 

Antwort
von frodobeutlin100, 37

http://www.unfallrente.net/unfallrente-berufsgenossenschaft-bg.html

.... ein Anspruch auf Teilrente besteht ab einer MdE von mindestens 20 bzw. 30 Prozent ...

... An die Stelle der monatlichen Zahlung der Unfallrente durch die Berufsgenossenschaft kann ganz oder teilweise eine einmalige Auszahlung treten (Abfindung). ...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten