Frage von Laruka, 112

Arbeitsunfall, Kündigung, Unfall...?

Hallo liebe Community und guten Abend

Meine Frage ist folgende:

Darf ein Arbeitgeber einen Arbeitnehmer wegen eines Arbeitsunfalls kündigen? (Arbeitgeber war beim Unfall dabei, Katzenbiss, über 6 Wochen krank, mehrere Operationen, Krankengymnastik)

Danke für ehrlich gemeinte Antworten.

Mit freundlichen Grüßen Laruka

Antwort
von Allexandra0809, 63

Bist Du noch in der Probezeit? Dann ist es natürlich möglich.

Bist Du nicht mehr in der Probezeit, kann wegen des Arbeitsunfalles nicht gekündigt werden. Es kann Dir nur gekündigt werden, wenn Du Deine Arbeit nicht mehr verrichten kannst und keine andere für Dich da ist.

Es wurde dann hoffentlich auch als Arbeitsunfall gemeldet, damit Du alle Anwendungen kostenlos für Dich erhalten kannst.

Kommentar von Laruka ,

Ja leider bin ich noch in der Probezeit
Japp, es wurde direkt als Arbeitsunfall, im Krankenhaus auf genommen und die Krankenkasse auch direkt darüber informiert. 

Kommentar von Allexandra0809 ,

Dann hast Du wahrscheinlich Pech. In der Probezeit kann jederzeit ohne Angabe von Gründen gekündigt werden.

Kommentar von Hideaway ,

Bist Du nicht mehr in der Probezeit, kann wegen des Arbeitsunfalles nicht gekündigt werden

Wegen des Unfalles nicht, wegen der krankheitsbedingten Fehlzeiten schon.

Antwort
von angy2001, 75

Ja, auch bei einem Arbeitsunfall ist die Kündigung eines Arbeitnehmers zulässig, wenn er noch in der Probezeit ist. Du kannst hier mal mehr dazu lesen: http://www.hensche.de/Arbeitsrecht\_aktuell\_Kuendigung\_Unfall\_Arbeit\_Verstos...


Kommentar von Laruka ,

Danke schön, ne noch bin ich nicht gefeuert (zum Glück!!).

Aber ich kann und "darf" zurzeit nicht arbeiten um zurzeit nicht eine weitere Operation zu riskieren (das machte mir meine Handchirugin beim letzten mal sehr deutlich.... weil ich am liebsten wieder arbeiten würde)

Meine Chefin ist nicht sehr erfreut das ich nicht arbeiten "darf"

Kommentar von angy2001 ,

Ich kann verstehen, dass deine Chefin nicht erfreut ist.... es nutzt aber nichts, deine Gesundheit geht vor.

Kommentar von Laruka ,

Ja und wenn ich jetzt wieder arbeiten würde.... die Nekrose sich löst/sich infiziert, muss eine Hauttransplantation gemacht werden (da darunter eine größere Wunde dann ist).... und 3 Operationen hatte ich schon.....

Antwort
von Hideaway, 61

Wie war denn der genaue Ablauf? Was hatte die Person mit der Katze zu schaffen?

Kommentar von Laruka ,

Während der Tätigkeit, die Katze festzuhalten und die Tierärztin die Katze untersuchte. Die Tierärztin drückte womöglich auf eine sehr schmerzhafte Stelle der Katze und mich daraufhin ziemlich böse mehrmals biss. 

Kommentar von Hideaway ,

Das tut mir leid, aber es kommt nun mal in dem Beruf vor. Vor einer Kündigung wegen Krankheit ist man leider, auch bei einem Arbeitsunfall, nicht geschützt. Auch wenn viele da (irrtümlich) anderer Meinung sind.

Antwort
von Lord2k14, 43

Nein, darf er nicht!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community