Frage von Gravour, 67

Arbeitssuchend stellen zwingend annehmen?

also aufgrund schlechten Umsatzes gab es bei uns in der Firma Massenentlassungen nun wollte ich fragen, ob ich die Stellen vom Amt unbedingt annehmen muss, weil es 1. echt unverschämte leihfirmen sind wo ich mich frage, wozu habe ich diese Ausbildung? und 2. einfach zu weit weg ist... reicht es nicht, das ich mich selbst die ganze Zeit bewerbe?

danke für die Antworten :)

Antwort
von DerHans, 9

Wenn du Leistungen von der Arbeitsagentur willst, musst du dich auch bewerben. Wenn es Massenentlassungen gab, sind ja auch viele Kollegen von dir auf der Suche nach den gleichen Plätzen.

Wer zuerst kommt mahlt zuerst.

Auch wenn du bei einer Leihfirma anfängst, steht es dir doch frei, dich weiterhin um eine andere Stelle zu bemühen.

Wenn du einmal arbeitslos bist, wird es immer schwieriger, eine neue Stelle zu bekommen, je länger das dauert.

Kommentar von Gravour ,

ich werde es erst am ende des Jahres also hab ich ja theoretisch Zeit ? :)

Kommentar von DerHans ,

Nein hast du eben nicht. 

Ein ordentliches Bewerbungsverfahren kann ohne weiteres 2 Monate dauern

Später wirst du gezwungen, das erst beste zu nehmen. Jetzt kannst du dir noch verschiedene Optionen eröffnen.

Antwort
von toomuchtrouble, 10

Bist Du schon arbeitslos gemeldet oder bist Du "nur" gekündigt worden und hast Dich erst einmal nur arbeitssuchend gemeldet?

Hier gibt es eine ganz brauchbare Übersicht über die Grenzen der Zumutbarkeit.

http://www.sozialleistungen.info/arbeitslosengeld/zumutbare-beschaeftigung.html

In den ersten 3 Monaten der Arbeitslosigkeit bist Du nicht gezwungen einen Job anzunehmen, der mehr als 20% unter Deinem letzten Arbeitsentgelt liegt, das auch Grundlage für die Berechnung des ALG1 war.

Sonst solltest Du dich vielleicht erst einmal in einem Erwerbslosenzentrum mit den grundlegenden Verhaltensregeln gegenüber der Arbeitsagentur und noch viel mehr gegenüber dem Jobcenter vertraut machen.

Entscheidend sind Deine Eigenbemühungen. Logge Dich täglich mit Deinen Zugangsdaten in der Jobbörse ein, das wird protokolliert. Ignoriere keine Bewerbungsufforderung, die Du darin findest. Pflege die Daten und bereite hier schon einmal Deine Bewerbungsunterlagen vor, so dass Du nur noch das Anschreiben formulieren musst. Nimm individuelle Förderangebote an oder frage auch nach solchen Crashkursen, die die Arbeitsagentur als Bewerbertraining anbietet.

Antwort
von Holzfaeller93, 10

Du musst überhaupt nichts annehmen was die dir sagen oder schicken. Solange du deine vier Bewerbungen im Monat schreibst können die definitv nichts machen. Und wenn es zu weit weg ist wäre es auch eine Zumutung. Ich würde nichts annehmen wo ich länger als 40 Minuten fahren müsste. Es sei denn das Geld würde stimmen. Also Bewerben kannst du dich auf alle Fälle. Falls du eine Zusage bekommst bist du aber nicht gezwungen diese anzunehmen.


Kommentar von Gravour ,

okay danke für die Antwort ja da müsste ich ne Stunde fahren für die "ist das aber alles im Rahmen" für die ist auch echt alles im Rahmen :D

Kommentar von Holzfaeller93 ,

Ich kenne das, weiß also wie es dort abläuft. Mir wollten die vor zwei Jahren auch alles aufdrücken. Zumindest bis ich mit meinem Anwalt kam und dann war Ruhe. Die wollen dich halt schnell loswerden damit sie ja nicht lange zahlen müssen. Ist ja im Prinzip nicht anders als bei einer Versicherung. Wirst du zu einem Fall wollen die dich schnell wieder loshaben. Nur so läuft das halt nicht. :-D

Kommentar von Gravour ,

TOP Kommentar :D

Antwort
von Gerneso, 8

Wenn Du schnell einen Job findest über eigene Bewerbungen passt es.

Die ersten Monate im ALG1 Bezug dürfte man Dir keinen Druck machen z. B. eine deutlich schlechter bezahlte Stelle anzunehmen.

Bewerben musst Du Dich bei den Stellenvorschlägen dennoch wenn die Aufgaben grundsätzlich passen.

Es spricht aber nichts dagegen gleich Deine Gehaltsvorstellung anzugeben. Vielleicht bekommst Du ja dann direkt eine Absage.

Kommentar von Gravour ,

daran habe ich auch schon gedacht, damit kann man die ja auch dazu bringen ich möchte arbeiten und so schnell wie möglich nicht falsch verstehen aber nicht für die Hälfte :) danke :)

Kommentar von Gerneso ,

Verstehe ich sehr gut und ALG1 ist eine Versicherungsleistung. Die ersten Monate bist Du nicht verpflichtet eine Stelle anzunehmen bei der Du Dich deutlich verschlechterst.

Kommentar von Gravour ,

das Wollte ich wissen danke :)

Antwort
von isomatte, 5

Zumindest in den ersten paar Monaten hättest du ggf.die Möglichkeit angebotene Beschäftigungen z.B. auf Grund zu geringem Einkommen abzulehnen !

Dazu kannst du mal eingeben ,, zumutbare Beschäftigung im SGB - lll ",da kannst du es dir noch mal durchlesen.

§ 140 SGB - lll

Antwort
von Malavatica, 6

Wenn du es dir leisten kannst sie abzulehnen, geht es dir noch gut. 

Ohne wichtigen Grund darf man Angebote von Leihbuden nicht einfach ablehnen. Das führt zu Sanktionen. 

Jedenfalls wenn du schon arbeitslos bist. 

Kommentar von Gravour ,

naja, das bin ich erst Ende Dezember also müsste es noch gehen?

Kommentar von Malavatica ,

Du bekommst schon Angebote?  Ok, da bin ich nicht sicher. Ich glaube dann ginge es. Kannst dich ja dümmer stellen als du bist, beim Vorstellungsgespräch, so dass sie dich nicht haben wollen. 

Kommentar von Gravour ,

das dachte ich auch schon Übertriebene Gehaltsvorstellung

Kommentar von DerHans ,

Genau deswegen sollst du dich ja auch jetzt bereits bewerben und evtl. vorstellen. Es soll ja verhindert werden, dass du überhaupt wirklich arbeitslos wirst.

Kommentar von Gravour ,

ich hab schon mehrere geschrieben keine Sorge :)

Antwort
von insalata2, 6

Soweit mir bekannt, reicht das. Wenn das Amt auf Dich zukommt, kannst Du ja Einspruch einlegen.

Kommentar von Gravour ,

ja weil für die Hälfte arbeiten gehen, in einer Leihfirma obwohl ich die Ausbildung habe und der Tarif deutlich höher ist, ist für mich dann Schwachsinn Sorry aber Danke für deine Antwort :)

Kommentar von insalata2 ,

Ja, verstehe dich vollkommen. Lasse dich nicht einschüchtern. Die Leiharbeit wurde von der SPD eingeführt und ufert aus. Auch die Gewerkschaften tun nichts dagegen. Versuche dir selbst zu finden. Ich hoffe, es gibt einen Job passend zu deiner Ausbildung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community