Frage von NannyMausiii, 33

Arbeitsstress in der Schwangerschaft was soll ich tun?

Hallo ihr lieben

Ich bin in der 20 ssw und habe ziemliche Probleme bei der Arbeit. Ich bin im 2. Ausbildungsjahr (nicht gerade vorteilhaft jetzt Schwanger zu werden, aber ich freue mich trotzdem sehr auf meinen kleinen Engel). Leider habe ich ziemlichen Stress mit meinem Arbeitgeber, der versucht hat mich zu einem Aufhebungsvertrag zu drängen. Da ich diesen aber nicht unterschrieben habe, versucht er mich durch sämtliche Abmahnungen, die ich unterschreiben muss zu kündigen. Auch meine Arbeitskollegen hetzt er gegen mich auf, in dem er ihnen Aufgaben erteilt die ja "augenscheinlich für mich bestimmt waren" und die keiner so wirklich machen möchte.

Ich habe Angst, das ich auch nur einen kleinen Fehler begehe und er mich dadurch kündigen kann, Ich mag auch garnicht mehr zur Arbeit gehen, weil ich nicht weiß, was er sich dieses mal wieder ausdenkt, um mir mein leben schwer zu machen. Abends kann ich nicht einmal mehr schlafen, weil ich schon alleine an den Gedanken das ich wieder zur Arbeit muss wenn ich aufstehe heulen könnte. Ich will das alles nicht mehr :´(

Aber was soll ich tun ?

Antwort
von BlackRose10897, 33

Sprich mit Deinen Gyn wegen einem individuellen Beschäftigungsverbot. Ich hatte damals in der ersten Schwangerschaft ähnliche Probleme und habe meinem  Hausarzt und Gyn davon erzählt. Mein Hausarzt hatte mich vorerst wegen einer reaktionellen Depression krankgeschrieben und mein Gyn hat mir danach ein individuelles Beschäftigungsverbot erteilt.

Und ich würde mit der IHK über das Verhalten deines Chefs sprechen. Vllt können sie dir auch einen Arbeitgeberwechsel ermöglichen. 

So ein Verhalten geht gar nicht, kommt aber leider sehr häufig vor.

Kündigen könnte er Dich nur, wenn Du dir etwas wirklich schlimmes zu Schulden kommen lässt. Denn es besteht ein besonderer Kündigungsschutz für Schwangere (Paragraph 9 Mutterschutzgesetz)


Kommentar von NannyMausiii ,

Ich habe Gott sei dank nächste Woche freitag wieder einen Termin bei meiner Frauenärztin

Ich hoffe wirklich das sie mir da weiter helfen kann

Antwort
von PKpoweer, 29

Nanny keine sorge er wird dich nicht fristlos kündigen auch wenn kannst du darüber hinaus auch einen Anwalt einschalten. ..zudem kannst du den Betrieblichen sozial arbeiter dazu ziehen oder mal mutig sein und ihn direkt darauf ansprechen :) ich glaube an dich!!!!!! und lass dir von solchen Nervensägen nicht das Leben vermiesen! Und wenn es dir doch mal zuviel wird löse ich das problem oder besser gesagt starke Belastungen mit autogehnem Training und danach schreibe ich sie einfach auf 2-3 Tage später fallen mir meistens Lösungsvorschläge ein oder frag zu solchen Sachen einfach Freunde oder Familie

Antwort
von WosIsLos, 32

Streß in der Schwangerschaft ist nicht gut.

Berichte deiner Gynäkologin - wegen Krankschreibung; alternativ zu einem Psychologen wegen Mobbing, ebenfalls incl. Krankschreibung.

Kommentar von NannyMausiii ,

Ich habe Angst, das wenn ich mich krankschreiben lasse und danach wieder komme, das ich noch mehr Stress bei der Arbeit bekomme.

Meine Arbeitskollegen denken eh schon das ich sie alle im Stich lasse 

Sie sagen immer ich bin ja nur Schwanger und nicht Krank also sollte ich mich nicht so anstellen. 

In letzter zeit geht es mir aber immer schlechter, ich merke auch wie mein Kind unruhig wird, wenn ich mich hinsetze oder mich hinlege bekomme ich immer wieder Tritte zu spüren, die jeden Tag immer Stärker werden.

Deshalb sehne ich die Tage an denen ich immer zum Frauenarzt muss herbei 

Kommentar von WosIsLos ,

Deine Gesundheit und dein Kind sind wichtiger als diese Sch...firma.

Du kannst später auch mal woanders eine Ausbildung weiterführen oder beginnen.

Toll, daß dein Chef im Verein "Inder statt Kinder" Ehrenmitglied ist.

Schau, daß du sofort einen Termin bei deiner Gynäkologin bekommst.


Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten