Frage von therealrock, 46

Arbeitsstelle Grenzgänger und Finanzamt?

Hallo. Muss ich beim Finanzamt meinen Arbeitsvertrag vorlegen, oder wie bekommen die Bescheid das ich als Grenzgänger anfange?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von jottlieb, 24

Die Antwort von Otilie1 stimmt nicht.

Konkret ist es so: Damit in der Schweiz nur 4,5% Quellensteuer (und nicht mehr) vom Lohn abgezogen werden, musst du dem Arbeitgeber eine so genannte Ansässigkeitsbescheinigung vom deutschen Finanzamt vorlegen. Und damit ist für das Finanzamt die Sache klar, denn nur Grenzgänger benötigen das. Bzw. es wäre so oder so eine gute Idee, dem Finanzamt die Arbeitsaufnahme als Grenzgänger zu melden.

Kommentar von therealrock ,

Ansässigkeitsbescheinigung hab ich dem Arbeitgeber vorelegt aber eine vom Rathaus und nicht vom Finanzamt.. macht das ein Unterschied? Finantamz erreiche ich bis jetzt nicht per Telefon.

Kommentar von jottlieb ,

Steht denn auf der Bescheinigung drauf dass Sie etwas mit dem Doppelbesteuerungsabkommen zu tun hat?
Ob's dem Arbeitgeber bzw. der entsprechenden Steuerbehörde in der Schweiz reicht, weiss ich nicht.

Kommentar von therealrock ,

steht nur drauf das ich in deutschland wohne, seit wann, geburtstag usw und stempel. LG.

Kommentar von jottlieb ,

Dann ist nicht gesichert, dass diese Art der Ansässigkeitsbescheinigung ausreicht.

Antwort
von Otilie1, 29

das muss dir deine firma beantragen und mit dem wisch wirst du auch beim finanzamt angemeldet als grenzgänger. kannst alles genau googeln

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community