Frage von Schraubendreher, 163

Arbeitsrechtsschutzversicherung vor Kündigung abschliessen?

Hallo! Ich habe gestern eine mündliche Abmahnung bekommen, die schriftliche folgt kommende Woche. Ich habe keine Rechtsschutzversicherung und werde sie auf eigene Kosten einem Anwalt zur Prüfung vorlegen.

In der Firma möchte ich nicht bleiben und habe bereits vor, mich dieses Wochenende auf eine andere konkrete Stelle zu bewerben. Meine Kündigungsfrist beträgt 3 Monate.

Ich habe Angst bei meinem Ausscheiden aus meiner jetzigen Firma ein schlechtes Arbeitszeugnis zu bekommen. Falls ich jetzt eine Rechtsschutzversicherung abschliesse, könnte ich diese dann in Anspruch nehmen um dagegen zu klagen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von DerHans, 59

Der Zeitpunkt des Schadens ist bei der Rechtsschutzversicherung immer die "Änderung der Rechtslage". Durch die Abmahnung wäre eine Klage gegen eine Kündigung bereits im Grenzbereich, wenn du jetzt abschließt.

Dagegen wäre eine Klage gegen ein schlechtes Arbeitszeugnis ja jetzt noch nicht abzusehen. Das kannst du also noch mit der 3-monatigen Wartezeit erreichen.

Antwort
von dadamat, 76

Eine Rechtschutzversicherung hat eine Wartezeit von meistens drei Monaten. Erst danach werden Anwaltskosten von der Versicherung bezahlt. Ausserdem sind schon laufende Verfahren von der Versicherungspflicht befreit. Nutzt also nur für andere Verfahren, nicht für das aktuell laufende...

Antwort
von RudiRatlos67, 95

Eine RechtsschutzVersicherung ist bei vielen Streitigkeiten erst nach 3 Monaten wirksam und dann auch nur wenn das streitereignis nach Beginn der Versicherung begründet ist. Beispiel Du machst einen Fehler während Deiner Arbeit, am Tag darauf schließt Du eine sofort beginnende Rechtsschutz Versicherung ab. 3 Monate später (Wartezeit erfüllt) stehst Du mit Deinem Arbeitgeber vor dem Arbeitsgericht, wegen Deiner Verfehlung als noch kein RS bestand, dann kann Dir die Versicherung nicht helfen. Niemand versichert ein brennendes Haus

Kommentar von Schraubendreher ,

Nimmt denn die Versicherung automatisch an daß eine Abmahnung Einfluss auf das Arbeitszeugnis hat? Da taucht sie ja nicht zwingend auf, oder?

Theoretisch könnte es auch sein daß ich erst später kündige, nach dem Ende der Wartezeit wird es definitiv.

Kommentar von RudiRatlos67 ,

Eine Versicherung nimmt nicht an, sondern prüft die Fakten. Wenn ein Streit wegen des Arbeitszeugniss entsteht ist der Streit begründet auf das arbeitszeugniss und nicht auf den Tag, der den negativen Einfluss auf das AZ hatte. Der Arbeitgeber ist verpflichtet ein positives AZ auszuhändigen. Sofern das AZ nach Beginn der RS Versicherung datiert ist, fällt es in den versicherten Zeitraum

Kommentar von Schraubendreher ,

Danke das du dir Zeit für die Antwort nimmst.

Das heisst aber doch dann das ich doch eine RSV abschließen könnte für den Fall daß "nachgebessert" werden muss?

Würdest du empfehlen das bei der Hotline der potentiellen Versicherung zu erörtern?

Kommentar von DerHans ,

Hotline bei einer Versicherung bedeutet fast zu 100 % CallCenter.

Im Rechtsschutzbereich laufen übrigens FAST ALLE Anfragen beim CallCenter des Roland Rechtsschutz auf.  Das gleiche gilt für fast alle Assistence-leistungen 

Dort sitzen durchaus kompetente Leute.

Durch die Nummer des Anrufers weiß der Sachbearbeiter unter welchem Versicherer er sich zu melden hat.

Kommentar von RudiRatlos67 ,

Grundsätzlich würde ich keine Hotline einer Versicherung in Anspruch nehmen.... Falls doch, musst Du das gesamte Gespräch anschließend dokumentieren mit Datum Rufnummer Name und Dienststelle des Gesprächspartners und die gemachten Aussage und Zusagen. Besser mit einem Ansprechpartner vor Ort sprechen um die nötigen Zusagen einholen. Dem kann man im Zweifelsfall die Hölle heiß machen. Das ist bei jemandem an der anderen Seite des Telefons sehr schwierig.

Kommentar von Buerger41 ,

Ihre Ausführung in Sachen Rechtsschutz in allen Ehren, aber sie zeugen nicht von fundierten Rechtskenntnissen. und schon garnicht von Kenntnissen der Stärken einzelner Gesellschaften. Außerdem sollten Sie nicht nur auf Wartezeiten hinweisen, sondern auch darauf, welche Theorien den verschiedenen ARB zugrunde liegen und welche Gesellschaften sie anwenden.

Sie kennen vermutlich die

Adäquanztheorie

Kausaltheorie

Folgeereignistheorie.

Letztere wird nur von 3 Gesellschaften im Arbeitsrecht angewendet.

Hier muss gerade wie im vorliegenden Fall haargenau unterschieden werden und nicht alles in einen Topf geworfen werden. Das nutzt dem Hilfesuchenden wenig.

Antwort
von AmandaF, 92

Bevor du die Versicherung abschließt, frage mal nach, ab wann sie wirksam ist. Für deinen Fall kommt sie mit Sicherheit zu spät- Überlege doch mal, dann würde ja jeder erst eine Versicherung abschließen, wenn er einen Schadensfall hat.

Antwort
von Buerger41, 63

Wenn Sie nicht in der Gewerkschaft sind, dann treten Sie bitte unverzüglich ein. Sie haben dann dort sofortigen Rechtsbeistand.

Für diesen Fall jetzt noch eine Rechtsschutzversicherung abzuschließen, ist meines Erachtens herausgeschmissenes Geld. Selbst wenn Sie einen RS-Versicherer erwischen, der im ArbeitsRS die Folgeereignistheorie anwendet, dürfte in Ihrem Fall der Rechtsschutzfall bereits eingetreten sein. Spätestens mit der Abmahnung.

Kommentar von Schraubendreher ,

Danke für Ihren Hinweis.

Wenn ich Sie richtig verstehe, so würde sich also in meinem Fall ein sofortiger Eintritt bei Verdi anbieten?

Ich bin als Ingenieur tätig und nicht tarifgebunden.

Ich habe wie gesagt Angst um mein Arbeitszeugnis wenn ich kündige bzw. vor einer verhaltensbedingten Kündigung da die (bisher erst mündliche) Abmahnung auch nur aus Nichtigkeiten erteilt wurde.

Habe die Befürchtung daß mein Chef mich rausekeln will.

Kommentar von Buerger41 ,

Auch als tarifungebundener Arbeitnehmer würde sich das in Ihrem Falle rechnen bei Verdi einzutreten. Die dortigen Rechtsschutzsekretäre nehmen es fachlich im Arbeitsrecht mit jedem Anwalt auf. Das habe ich oft genug vor dem Arbeitsgericht erfahren müssen.

Ich kenne keinen Arbeitgeber, der sich gerne mit Verdi anlegt.

Kommentar von DerHans ,

Das ist auch vollkommen logisch, da diese Gewerkschaftssekretäre sich ausschließlich mit dem Arbeitsrecht befassen.

Ein Rechtsanwalt muss auf alle möglichen Fälle vorbereitet sein.

Antwort
von johnnymcmuff, 82

Die Rechtschutzversicherung greift dann erst ab Ende der Wartezeit und tritt auch nicht ein, wenn die Ursache des Versicherungsfall schon vor Versicherungsbeginn ist:

Hier nachzulesen:

http://www.check24.de/rechtsschutzversicherung/anspruch-wartezeit/

MfG

johnnymcmuff

Antwort
von Papassohnnemann, 63

Wenn du Gewerkschafts Mitglied bist oder wirst hast du oft eine Versicherung dabei.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten