Arbeitsrecht-kurzfristige Beschäftigung- Urlaubsanspuch/Überstunden?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Grundsätzlich ist nach dem Arbeitsrecht von einer 6 Tagewoche auszugehen. Also muß ein Betrieb für Samstags nicht zwingend Überstundenzuschläge bezahlen. Man hätte Dich zumindest darauf hinweisen sollen, das eine Überstundenverrechung vorgenommen wird, wenn Du an diesem Samstag nicht arbeitest. ( die meiner Meinung nach nicht gerechtfertigt ist )

Andererseits Du hast in dieser Woche Anspruch auf 5 bezahlte Tage, also ist die Verrechnung für Sonnabend nicht nachvollziehbar. Denn Du hast hier lediglich keine zusätzlichen Überstunden erbracht.

Deinen Urlaubsanspruch mußt Du in Deinem Arbeitsvertrag nachsehen.

Steht Dir nur der gesetzlich geregelte Mindesturlaub als Aushilfe zu, bedeutet dies bei einer 5 Tagewoche 20 Tage also 1,67 Tage je Monat.

Damit liegst Du knapp unter 4,5 Tagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Familiengerd
31.05.2016, 12:21

Steht Dir nur der gesetzlich geregelte Mindesturlaub als Aushilfe zu

Was hat das mit der Beschäftigung als "Aushilfe" zu tun?!?!

Wenn es für die "regulären" Arbeitnehmer im Betrieb mehr als den gesetzlichen Urlaub gibt, dann steht der anteilig auch den Aushilfen zu!!

1